Die Cordillera Blanca bei Huaraz in Peru

Wandern an Perus höchsten Bergen im Huascaran Nationalpark

Du bist begeisterter Wanderer und kannst von den Bergen nicht genug bekommen. Dann musst DU nach Huaraz in den Anden von Peru.

Etwa 350 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Lima findest Du dort die höchsten Berge von Peru. Die Cordillera Blanca sind eine Wanderparadies und bieten einige der schönsten Touren, die wir in Peru kennengelernt haben. Die kleine Stadt Huaraz ist dafür der perfekte Ausgangsort und sollte Deiner Route durch Peru auf keinen Fall fehlen. Alles was Du dazu wissen musst, findest Du hier.

 

Unseren persönlichen Eintrag in unser Reise Tagebuch über Huaraz findest Du hier

 

Huaraz in Peru

Blick in Richtung Huascaran, dem höchsten Berg in Peru


Inhalt:



1. Die Cordillera Blanca - Die höchsten Berge in Peru

Der 180 Kilometer lange Gebirgszug der Cordillera Blanca liegt in den peruanischen Anden und ist nach dem Himalaya tatsächlich der zweithöchste Gebirgszug der Erde. Hier gibt es 50 Gipfel, die über 5700 Meter hoch sind und dazu zahlreiche Gletscher und Bergseen, die man hier Lagunen nennt.

 

Die Cordillera Blanca gilt als höchste Gebirgskette des amerikanischen Kontinents und beherbergt auch den höchsten Berg in Peru. Der Huascaran hat mit 6768 Meter und liegt im gleichnamigen Huascaran Nationalpark.

Der Huascaran Nationalpark in den Cordillera Blanca

Der Huascaran Nationalpark erstreckt sich über 3400 Quadratkilometer und fast die gesamte Cordillera Blanca. Unter Naturschutz steht der Nationalpark Huascaran seit 1975 und seit 1985 zählt er auch zum Unesco Welterbe. 

 

Eintrittspreise für den Nationalpark Huascaran und die Cordillera Blanca

Huaraz in Peru

Für den Nationalpark Huascaran muss man Eintritt zahlen, wobei es unterschiedliche Tickets gibt. Dadurch kann jeder Reisende das passende für sich heraussuchen.

 

Wir selbst haben das 3 Tage Ticket genutzt. Für mehrtägige Wanderungen ist das Monatsticket interessant.

  • 30 Soles für 1 Tag
  • 60 Soles bis 3 Tage
  • 150 Soles bis 30 Tage

Das passende Ticket kaufst Du beim ersten Eintritt in Nationalpark und die Cordillera Blanca. Auch bei einer gebuchten Tour, kannst Du dem Guide sagen, der die Tickets meistens gesammelt besorgt, wenn Du ein Mehrtagesticket haben möchtest. Der erledigt das dann für Dich.

 

Das Ticket ist mit dem Datum versehen und wird beim nächsten Eintritt dann wieder vorgezeigt.



Du willst mehr von Peru sehen? Dann haben wir hier ein paar Ideen

Peru Reise
Huachachina in Peru


2. Die Stadt Huaraz in Peru

Huaraz liegt etwa 350 Kilometer nördlich von Lima und zählt etwa 55000 Einwohner. Die Landschaft um Huaraz ist einfach wunderschön. Auf der einen Seite liegt die Cordillera Negra, mit den geschwungenen braun-grünen Hügeln und auf der anderen Seite die Cordillera Blanca, mit ihren hohen, schnee- und gletscherbedeckten Gipfeln. Die Stadt liegt auf etwa 3050 Höhenmetern und die Wanderungen in und um die Cordillera Blanca führen bis auf Höhen von 5000 Metern.

 

Als Besucher findest Du in Huaraz eine Vielzahl an Hostel und Hotels. Die Auswahl an Restaurants und Cafés ist umfangreich und es gibt auch viele Touranbieter im Zentrum. Unabhängig davon ist Huaraz aber auch eine authentische Stadt, die ihr Flair gerade um die alten Markthallen entfaltet. Auf den chaotischen Straßen, zwischen Straßenständen, unzähligen Menschen und hupenden TukTuks erlebst Du hier ein bisschen echtes peruanisches Leben abseits der vorgefertigten touristischen Wege in Peru.

 

Huaraz in Peru

Blick auf die Stadt Huaraz, im Hintergrund links die Cordillera Negra und rechts die Cordillera Blanca


3. Wie kommst Du nach Huaraz in Peru

Du kannst entweder von Norden oder von Süden nach Huaraz anreisen.

 

Von Trujillo aus im Norden braucht der Bus etwa 8 Stunden für 300 Kilometer. Eine Fahrt kostet ab 80 Soles (etwa 20 Euro)

 

Von Lima aus fährt der Bus etwa 9 Stunden. Der Preis liegt ebenfalls um die 20 Euro. Sehr bequem kannst Du mit dem Busunternehmen Cruz del Sur reisen, das einen höheren Standard bietet. Die Strecke führt von Lima aus malerisch durch die Wüsten Landschaft und dann hinauf in die Berge. Man überwindet einige Serpentinen. Die Straße ist nicht durchgehend geteert, daher kann es auch mal länger dauern und wir empfehlen keinen der billigen Busanbieter zu nehmen. Wir sind in Peru fast immer mit Cruz del Sur gereist. Dieses Unternehmen ist zwar etwas teurer, aber es gibt 2 Busfahrer, die alle 2 bis 3 Stunden gewechselt haben und wir haben uns bei allen Fahrten immer sehr sicher gefühlt.

 

Die Stadt Huaraz


4. Wandern in und um Huaraz in Peru

Wichtig: Akklimatisieren an die Höhe

Huaraz liegt auf über 3000 Meter und die meisten Wanderungen und Touren führen in die Cordillera Blanca hinauf auf teilweise über 5000 Höhenmeter. Der Sauerstoffgehalt ist hier deutlich niedriger, was gefährlich sein kann. Bevor Du also mit den Wanderungen um Huaraz startest, solltest Du Dir mindestens 2 Tage Zeit zum Höhen Akklimatisieren nehmen, um der Höhenkrankheit vorzubeugen.

 

Die Höhenkrankheit (Soroche) tritt in Höhenlagen über 2500 Meter auf und wird meist durch einen zu schnellen Aufstieg ausgelöst. Typische Symptome sind Schlafstörung, Kopfschmerz, Schwindel, Erbrechen und Luftnot. Wenn die Symptome nicht verschwinden, sollte man auf unter 2000 Meter Höhe absteigen. Um dem vorzubeugen kann man aber auch einiges tun. Wichtig ist ein langsames Akklimatisieren an einem Ort. Man sollte schwere körperliche Betätigung, Alkohol oder schweres Essen erst einmal vermeiden. Viel Wasser trinken und Mate de Coca trinken hat eine vorbeugende Wirkung und hilft, dass das Blut mit Sauerstoff besser zirkuliert. 

 

Huaraz in Peru

Der Pastoruri Gletscher liegt auf 5000 Höhenmeter


Anzeige


5. Wanderungen um Huaraz

Mirador de Rataquena

Der Aussichtspunkt liegt direkt am Stadtrand etwa 250 Höhenmeter über dem Stadtzentrum von Huaraz. Von hier aus siehst Du ein großartiges Panorama über Huaraz mit der Cordillera Blanca im Hintergrund. Eine gute kleine Wanderung für die ersten Tage in Huaraz um die Höhe zu testen.

 

Huaraz in Peru

Mirador de Rataquena

Die Wanderung zur Laguna Wilkacocha

Der Startpunkt der Wanderung liegt nur 15 Minuten von Huaraz entfernt. Hier kann man bequem mit dem Collectivo Bus (Linie E oder 10, Kosten etwa 6 Soles) zum Startpunkt der Wanderung fahren.

 

Vom Startpunkt aus geht es dann von 3100 Höhenmeter hinauf auf 3700 Höhenmeter, wo die Lagune liegt. Der Weg geht die 600 Höhenmeter stetig nach oben, dabei hat man aber die Wahl zwischen dem sehr steilen Wanderweg oder der steilen aber etwas leichteren Schotterstraße.

 

Die Wilkacocha Lagune ist nicht der Star der Wanderung, das ist vielmehr die grandiose Aussicht auf die Cordillera Blanca. Man wandert hier in der Cordillera Negra, die der Cordillera Blanca gegenüber liegt und hat bei schönem Wetter eine wunderbare Sicht auf die schneebedeckten Gipfel. Oben angekommen macht man eine entspannte Pause, genießt die Fernsichten und dann geht es wieder hinunter.

 

Die Cordillera Blanca bei Huaraz in Peru

Weg hinauf zur Laguna Wilkacocha


6. Wanderungen in den Cordillera Blanca

Der Pastoruri Gletscher

Der Pastoruri Gletscher liegt auf 5000 Höhenmeter im Huascaran Nationalpark und kann leider nicht auf eigene Faust besucht werden. Du brauchst hier eine Tour die je nach Agency bei etwa 45 Soles bis 60 Soles (12 – 15 €) pro Person liegt.

 

Die Tour beinhaltet einen kurzen Stopp an kleinen Schlammtöpfen, die fleißig vor sich hin brodeln und einen Stopp bei den vom Aussterben bedrohten Riesenbromelien Pura Raimondii. Diese Bromelien Art ist gigantisch und gilt als größter Vertreter ihrer Art. Sie wächst in Höhenlagen zwischen 3500 und 4500 Höhenmetern und wird bis zu 8 Metern hoch.

 

Das eigentliche Ziel ist aber der Pastoruri Gletscher. Hier wandert man vom Parkplatz auf 4800 Höhenmeter etwa 1,5 Kilometer und 200 Höhenmeter hinauf zum Gletscher. Was aufgrund der Höhe aber nicht zu unterschätzen ist.

 

Huascaran Nationalpark

Der Pastoruri Gletscher auf 5000 Meter

Der Klassiker – Die Wanderung zur Laguna 69

Die Wanderung zur Laguna 69 ist die bekannteste Tages Wanderung in den Cordillera Blanca bei Huaraz. Sie ist wunderschön aber auch sehr anstrengend. Von Huaraz aus kannst Du auf eigene Faust durchaus mit Collectivo und Taxi zum Startpunkt kommen, das ist allerdings aufwendig und nur mit Spanisch Kenntnissen zu empfehlen. Alternativ würden wir eine Tagestour empfehlen, die bekommt man in Huaraz ab etwa 45 Soles (11,25 €).

 

Die gebuchte Tagestour zur Laguna 69 bringt Dich dann in etwa 3 Stunden in den Huascaran Nationalpark und vorbei an zwei wunderschönen blauen Lagunen.

 

Danach startet bei 3920 Höhenmeter der Trek zur Laguna 69, die auf 4580 Metern liegt. Der Weg führt durch ein wunderschönes Tal mit Blick auf gigantische Wasserfälle, bevor es in zwei steilen Anstiegen hinauf geht. Die Anstiege sind nicht ohne und man hat das Gefühl, man wird nie ankommen. Aber mit Zeit und Ausdauer schafft man es. Insgesamt überwindet man hier 600 Höhenmeter in knapp 3 Stunden. 

 

Cordillera Blanca

Blick zurück ins Tal auf dem Weg zur Laguna 69

Die Wanderung zur Churup Lagune

Die Churup Lagune ist eine der beeindruckendsten Wanderungen um Huaraz und in den Cordillera Blanca. Es geht zwar nur 4 Kilometer hinauf, aber dabei überwindet man ganze 700 Höhenmeter. Die Steigungen haben es mit teilweise 40 Prozent dabei wirklich in sich und an einigen Stellen gibt es auch Klettersteige zu überwinden.

 

Von Huaraz aus kann man mit Collectivo Bussen zum Startpunkt fahren, die am Nachmittag auch wieder zurückfahren. Vom Parkplatz in Pitec aus startet man dann den Aufstieg. Über hohe Stufen geht es kontinuierlich nach oben.

 

Es geht die ganze Zeit steil über Stufen, Steine und Geröll nach oben. Auf 4600 Höhenmeter hat man dann den Aussichtspunkt über die Churup Lagune erreicht. Und das ist wirklich ein traumhafter Anblick. Auf dem Felsen über der Lagune hat man die Aussicht auf die gesamte Lagune und den dahinterliegenden Gletscher des Churup. Wer will kann von hier aus auch weiter aufsteigen und eine zweite Lagune besuchen.

 

Cordillera Blanca

Laguna Churup


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!



ENDE

Kommentare: 0