Reiseimpfungen für die Weltreise

Alles was Du wissen musst

 

Auf Weltreise gehen bedeutet auch, mit vielen Dingen in Berührung zu kommen, an die man nicht sofort denkt und die man vielleicht auch lieber nicht kennenlernen will. Eine solche Sache sind Krankheitserreger, insbesondere Viren. Deshalb gehört zu den Reisevorbereitungen auch das Thema Reiseimpfungen. Das sowohl von der zeitlichen als auch von der finanziellen Seite her etwas Planung braucht. Wir helfen Dir hier mit unserem Überblick.

 

Inhalt



Impfungen gehören auch heute noch, zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die es für die Ansteckung mit gefährlichen Krankheitserregern gibt. Moderne Impfstoffe sind heute gut verträglich, haben kaum unerwünschte Nebenwirkungen und können im Falle des Kontaktes mit einer schweren oder gar tödlichen Infektionskrankheit das Leben retten.

Daher ist der kleine Stich mit der Nadel vielleicht ein wenig schmerzhaft aber ein sehr einfacher Weg sich gegen schlimmere Erkrankungen zu schützen. Wir leben in Europa mit dem Privileg, diese Impfungen sehr einfach und kostengünstig zu erhalten, daher würden wir diese immer empfehlen, wenn es beim gewählten Reiseland sinnvoll ist. Werden hohe Impfraten erreicht, ist es sogar möglich einzelne Krankheiten komplett auszurotten oder regional zumindest zu eliminieren. Im Falle der Polio wurde das zum Beispiel in Europa über die Impfung erreicht.

 

Wir möchten Dir hier einen Überblick über die wichtigsten Impfungen geben, die uns als Menschen und Reisenden zur Verfügung stehen. Dabei ist aber zu betonen, dass das hier eine Infosammlung und persönliche Empfehlung ist und die eigene Recherche auf fundierten Seiten nicht gänzlich ersetzen kann.


1. Informationen über Reiseimpfungen

An erster Stelle steht sich zu informieren. Folgende Fragen solltest Du Dir vor deiner Reise genauer anschauen.

  1. Gibt es Impfungen die ich bei der Einreise in mein Zielland nachweisen muss? (z. B. Gelbfieber in vielen Ländern von Südamerika)
  2. Welche Reiseimpfungen werden für die Regionen empfohlen in die reisen möchte (z. B. Hepatitis A für Mexiko und Australien u.a., Japanische Enzephalitis in Südostasien)
  3. Wie oft und in welchen Abständen muss geimpft werden?
  4. Kann die Impfung mein Hausarzt machen oder muss ich zum Tropenmediziner? (z.B. die Gelbfieberimpfung darf nur von Tropenmedizinern durchgeführt werden)
  5. Welche Nebenwirkungen muss ich ggfs. beachten?

Wer Fragen rund um das Thema impfen hat und sich genau informieren will, welche Impfung man für ein bestimmtes Reiseziel braucht, der liest sich am besten ein oder lässt sich alternativ von seinem Hausarzt beraten. Gute Informationen bekommt man auf folgenden Websites:

AuswärtigesAmt.de

Tropeninstitut.de

 

Vorgeschriebene Impfungen müssen auch immer in einer internationalen Impfbescheinigung, dem sogenannten „gelben Impfpass“ eingetragen werden.


Anzeige


2. Wann sollte man sich impfen lassen

Grundsätzlich gibt es Standardimpfungen, welche für uns alle vom RKI (Robert Koch Institut) empfohlen werden, dazu zählt zum Beispiel die Impfung gegen Mumps, Masern, Röteln oder Tetanus. Diese Impfungen haben wir wohl fast alle schon im Kleinkindalter erhalten und sie haben gewisse Intervalle, nach denen sie wieder aufgefrischt werden sollten. Man impft also regelmäßig, zum Beispiel alle 10 Jahre.

 

Daneben gibt es Reiseimpfungen. Das sind Impfungen gegen Erreger, die für uns in Deutschland nicht zwingend notwendig sind, weil es die Krankheiten hier einfach nicht oder nur sehr selten gibt. An einem bestimmten Reiseziel kann das aber ganz anders aussehen und dann gibt es entsprechende Empfehlungen zu Reiseimpfungen.

 

Dabei sollte die Impfung immer relativ kurz vor Reiseantritt stattfinden, dabei aber die Wirkzeit bis zum vollständigen Impfschutz berücksichtigen. Wichtig ist hier zu wissen welche Impfung man braucht und wie diese verimpft wird. So gibt es Impfstoffe, die mehrfach in einem bestimmten Zeitintervall verimpft werden müssen, um einen Vollschutz zu gewährleisten und Impfungen wo nur eine Einzeldosis nötig ist.

 

Die Tollwut Impfung zum Beispiel umfasst 4 Impfdosen im Abstand von Tag 1, Tag 7, Tag 21 bis 28 und einer 4ten nach einem Jahr.

Einplanen sollte man auch, dass Impfstoffe bei der Apotheke meist bestellt werden müssen und je nach Impfstoff kann es unterschiedliche Lieferzeiten geben. 


3. Was kosten Reiseimpfungen

Impfungen sind recht teuer. Die Impfung gegen Japanische Enzephalitis kostet zum Beispiel um die 180 Euro. Die Kosten für Impfungen können die Reisekasse ordentlich belasten. Im Falle einer Erkrankung, und den damit einhergehenden Behandlungskosten sind sie aber natürlich vergleichsweise preiswert.

 

Gut, dass die meisten Krankenkassen heute einen Teil oder sogar die gesamten Kosten für Reiseimpfungen übernehmen. Unserer Erfahrung nach, vor allem dann, wenn es sich um eine Langzeitreise ohne feste Route geht. Bei uns war es so, dass zum Beispiel für Afrika die Typhus Impfung laut Krankenkasse nicht übernommen worden wäre, wenn wir 2 Wochen in einer 5 Sterne Lodge stationär gewesen wären. Aber da wir durch das Land gereist sind, wurde sie komplett bezahlt.

In Asien ebenso, die Angabe ohne Route für mehrere Monate unterwegs zu sein, reichte völlig aus um alle Kosten erstattet zu bekommen. Und das trotz dessen, dass die Reise am Ende wegen Corona nicht stattfinden konnte.

Du solltest Dich einfach bei deiner Krankenkasse informieren was die sie dazu schreiben oder es einfach probieren und einen Antrag schicken.

 

Wenn deine Krankenkasse keine Kosten erstattet und nicht mit sich reden lässt, wäre die Frage, ob Du vor den Impfungen noch einmal einen Kassenwechsel in Betracht ziehst. Der muss allerdings vor der eigentlichen Impfung stattfinden.

Die meisten Krankenkassen führen detailliert auf ihren Webseiten auf welche Kosten von ihnen übernommen werden. Auf Vergleichsportalen wie Check24 kannst Du den Krankenkassen Vergleich auch auf Reiseimpfungen filtern. Achte allerdings darauf, dass Du nur gesetzliche Krankenkassen anzeigen lässt.

 

-> Genauere Kostenübersichten findest Du in unserem Artikel zu Impfungen für deine Weltreise


Du bist mitten in der Planung für deine Weltreise? Dann haben wir hier ein paar Ideen

Sissi Weg in Meran
Technik Packliste


4. Antrag auf Kostenerstattung für Reise Impfungen

Für einen Antrag auf die Reiseimpfungen Kostenerstattung bei der Krankenkasse brauchst Du in der Regel folgendes:

  • Ein Anschreiben, darin sollte stehen
    • wohin Du reisen willst, wie lange und auf welche Art (Backpacking, Zelt, ohne feste Route, etc.)
    • Deine Versichertennummer (Steht auf der Karte, die Du von der Krankenkasse bekommen hast
    • Deine Bankdaten für die Kostenerstattung
  • Kopie vom Original Rezept für die Impfstoffe
  • Original Kassenbeleg über Zahlung bei Apotheke
  • Original Rechnung vom Arzt über die durchgeführte Impfung

Bei uns hat es bisher immer funktioniert und wir haben alle Impfkosten erstattet bekommen.


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.



ENDE

Kommentare: 0