Unsere Packliste für Fotoausrüstung und Technik

Alles für Fotografen und Blogger: Unverzichtbare Ausrüstung auf Reisen

Wer um die Welt reist, der möchte seine Reise auch auf Foto oder Video bannen. Wir lieben es zu fotografieren und Landschaften und Tierbegegnungen festzuhalten. Später kann man so immer wieder in die Momente eintauchen und Erinnerungen durch Fotos wieder wachrufen. Und natürlich füttern wir diese Website und unseren anderen Kanälen auch noch regelmäßig mit Foto- und Videoaufnahmen.

 

Daher haben wir einiges an Technik dabei. Eigentlich sind die beiden Tagesrucksäcke ziemlich voll damit, aber wer schöne Fotos und Videos will, der muss das Equipment eben auch tragen.

 

Nachfolgend haben wir mal unsere gesamte Technik, die wir auf unserer Weltreise und unseren Reisen dabeihaben aufgelistet. 

 

Hier erwartet Dich:

 

Unsere komplette Technik – Packliste mit unserer gesamten Foto- und Videoausrüstung.

 

Empfehlungen von uns, aufgrund unserer eigenen Erfahrung.

Wir nutzen die Technik selbst und wissen, ob sie es wert ist.

 

Packliste Fotoausrüstung

Inhalt


1. Kamera

Bei der Wahl der Kamera, wird man heute ja schon fast überfordert. Es gibt einfach so viele verschiedene Modelle auf dem Markt und eine Flut von Objektiven, die man dann auch noch passend auswählen muss. 

 

In den letzten Jahren haben wir einige Modelle genutzt. Unsere erste DSLR war eine Canon Eos 550d und dann kam über die Jahre ein Modell nach dem anderen, wobei wir Canon aber immer treu blieben. Zum einen liegt das an der sehr guten Qualität der Kameras, aber auch an unserem kleinen, aber feinen Satz von Objektiven.

 

Für die Weltreise haben wir die *Canon Eos 6d Mark II dabei. Nach mehreren Jahren mit vielen Modellen mit Kleinbildsensor war der Wechsel auf das Vollformat an der Reihe. Und das war eine gute Entscheidung, die Qualität der Bilder nimmt im Vollformat noch einmal sehr deutlich zu und deshalb wollen wir das gute Stück auch nicht mehr missen. Die Kamera gibt es gebraucht oder bei Online Shops für Fotoausrüstungen zu kaufen. Da sie bereits ein älteres Modell ist, würden wir inzwischen die *Canon Eos R6 empfehlen.

 


2. Objektive

Unsere Objektive sind ein Zoomobjektiv von Canon mit bis zu 300mm, gerade für Tierbegegnungen unerlässlich und ein „Immerdrauf“ Objektiv von Sigma mit 20-125mm für Landschaftsaufnahmen und Städte. Ebenso eine Festbrennweite mit Canon 50mm für Portrait Aufnahmen ist dabei. 

 

Als „Immer Drauf“ Objektiv benutzen wir vor allem ein Objektiv von *Sigma mit 24-105 mm. Dieses Objektiv deckt die wichtigsten Bereiche für Reisen ab: Landschaften, Personen, Städte etc.

 

*Sigma 24-105mm 1:4.0 DG OS HSM für Canon

 

Den *Canon Telezoom bis 300mm benutzen wir gern für Tierbegegnungen auf Safaris und Booten und für weit entfernte Objekte. Gerade in Ländern wie Costa Rica oder Afrika ist ein Zoom Objektiv unerlässlich. Damit kommst Du einfach noch einmal so viel näher an die Tiere heran und machst tolle Aufnahmen.

 

Früher haten wir ein sehr weites Reise Zoomobjektiv von 30 bis 270 mm, das ist zwar sehr vorteilhaft auf Reisen, weil man sehr selten das Objektiv wechselt, aber es geht sehr zu Lasten der Bildqualität. 

 

*Canon EF 70-300mm für Canon

 

Das *50 mm Objektiv von Canon ist der Standard für Portraitaufnahmen. Es hat den großen Vorteil, dass es sehr lichtstark ist und so vielmehr Details sichtbar werden. Ein zweiter großer Vorteil der Festbrennweite ist das Gewicht, es wiegt im Vergleich zum Zoomobjektiv fast Garnichts.

 

*Canon EF 50MM


3. Action Cam & Unterwasserkamera

Für Unterwasseraufnahmen hatten wir auf Weltreise eine Osmo Action dabei. Diese war nicht schlecht, hat aber leider einmal Wasser ins Gehäuse bekommen und verweigert nun den Dienst. Wir brauchen da also eine neue. Im Vergleich zu den Unterwasseraufnahmen einer GoPro haben wir aber entscheiden, dass es in Zukunft wieder eine *GoPro Hero 11 Black werden soll.


4. Filter & Kamerazubehör

Zusätzlich zu den Kameras, Handy und Objektiven haben wir noch allerlei Kleinkram dabei, den wir entweder für die Geräte brauchen oder eben die Arbeit erleichtern und verbessern.

 


5. Handy oder Kamera?

Für Video- und Panoramaaufnahmen und vor allem wenn Beide Lust haben zu fotografieren, und man nicht immer erst den anderen Fragen will ob man auch mal die Kamera haben kann, haben wir noch das IPhone 11 pro dabei. Um das beste an Aufnahmen zu erziehen würden wir Dir nun das *IPhone 14 Pro empfehlen.

 

Das kleine Ding ist einfach ein Wunderwerk der Technik. Es wiegt nix, passt in die Hosentasche und macht verdammt schöne Aufnahmen. Wir würden uns inzwischen immer wieder für ein IPhone entscheiden. Die neueren Modelle haben bei der Bild- und Videoqualität nochmal ordentlich zugelegt.

 



6. Drohne

Als wir 2019 in Island waren haben wir uns schon fast geärgert noch keine Drohne zu haben. Wir haben damals viel darüber gelesen und die vielen Verbote und Zonen, in denen man nicht fliegen darf, haben uns damals abgeschreckt. Das mit den Regeln und Verboten ist immer noch so eine Sache und gefühlt werden diese auch immer mehr. Trotzdem gibt es noch genug großartige Landschaften, wo man allein ist und fliegen darf. Die Landschaften aus der Vogelperspektive sind doch immer wieder wunderschön und einzigartig. 

 

2020 haben wir uns die *Drohne Dji Mavic Air 2 gekauft und diese begleitet uns jetzt auf unseren Reisen. Wir sind sehr zufrieden mit der *Dji Mavic Air 2 Fly More Combo und sie begleitet uns zuverlässig seit 3 Jahren durch die Welt.

 

Sie ist im Vergleich zur neuen *Dji Mavic Mini 3 pro deutlich schwerer und somit anderen Regeln unterworfen. Das kann gerade bei stärkeren Windverhältnissen sehr praktisch sein, aber was die Regeln und Bild/Videoqualität angeht, würden wir bei einer Neuanschaffung zu einer *Dji Mavic Mini 3 pro raten. Am besten immer im Comboangebot, da dort auch zusätzliche Akkus enthalten sind. 

 

Wer mit Drohne reist sollte sich auch immer informieren, was gerade die rechtlichen Voraussetzungen sind. Seit 2021 gibt es neue Drohnengesetze in Deutschland und man muss je nach Drohne eine Onlineprüfung in Form eines kleinen Drohnenführerscheins ablegen. Was genau man benötigt hängt von der Art der Drohne ab. Auch in anderen Ländern gibt es gesetzliche Bestimmungen. 

 

Eine Drohnen Haftpflichtversicherung ist in Deutschland inzwischen auch gesetzlich vorgeschrieben. Wir haben die Haftpflichtversicherung von *Helden.de und bisher zum Glück auch noch nicht gebraucht.

 

Packliste Fotoausrüstung

 

Auch in anderen Ländern gibt es gesetzliche Bestimmungen zum Fliegen mit einer Drohne. Informiere dich also immer vorher, wie es in deinem Reiseland aussieht. Manchmal darf man gar nicht fliegen oder nur mit vorheriger Registrierung. Manche Länder sind sogar so streng und nehmen dir das Gerät am Flughafen ab. Schau also vorher welche Regelungen es in deinem Zielland gibt.

 

Schutzhülle für die Akkus der Drohne

 

Alle Festplatten oder auch die Kamera und Objektive haben ihre Schutzhüllen, damit unterwegs auch nichts kaputt geht. Für die Akkus der Drohne ist ein * Li-Po Safe Bag heute sogar im Flugzeug Pflicht. Diese kleine Tasche ist aus unbrennbarem Material und für die großen Akkus der Drohne ausgelegt.

 



7. Notebooks

Wir arbeiten unterwegs viel an unserem Content für In X Tagen um die Welt, deshalb sind auch 2 Laptops auf unserem Reisen dabei. Früher hatten wir ein Notebook und ein IPad dabei, aber wir haben schnell festgestellt, dass wir 2 Notebooks brauchen, um wirklich produktiv sein zu können. Am IPad lässt sich zwar kreativ schon viel machen (gerade was Bildbearbeitung und Grafiken angeht) aber für die Text- und Websitebearbeitung machen Laptops einfach mehr Sinn.

 

Wegen der Videobearbeitung haben wir uns für leistungsstarke Modelle entschieden, die auch eine extra Grafikkarte verbaut haben. Das ist für des Rendern von Video einfach nötig, für die Bildbearbeitung von Fotos braucht es aus unserer Sicht nicht unbedingt eine Grafikkarte, aber es macht es auf jeden Fall einfacher.

 

*Katjas MacBook Pro 14 Zoll 2021 (Nachfolgemodell)

  • Apple M1 Pro
  • 16 GB RAM

*Nicos XMG 15 Laptop

  • AMD Ryzen 7 4800H mit 2.90 GHz
  • Nvidia Geforce RTX 2060 6 GB

* 16 GB RAMApple IPad (6te Genaeration) - Nachfolger aus 2021

 

Zubehör:

*LENTION USB C Hub mit 3 USB 3.0, SD/Micro SD Doppelkartenlesern und Lade Adapter

*Laptop Sleeve Cases

*KiwiBird USB C Kartenleser, SD auf Typ C 

*Stift für Apple IPad

 



8. Datenspeicherung

Externe Festplatten

 

Wer so viele Fotos und Videos auf Reisen produziert, der muss sie ja auch irgendwo speichern. Auf das Notebook passen zwar ein paar Gigabyte drauf, aber irgendwann ist der Speicher auch erschöpft. Es ist uns auch wichtig, die Daten an mindestens zwei Orten abzuspeichern, falls einer mal aufgibt oder wegkommt. Denn alle Fotos zu verlieren wäre doch schon ein harter Schlag. Wir nutzen dafür externe Festplatten auf der Reise

 

Zum einen haben wir drei *externe Festplatte mit je 5 Terabyte von WD My Passport dabei, die über das Notebook mit allen Bildern und Videos in zweifacher Sicherung bespielt werden. 

 

Da wir aber nicht auf jeder Reise, zum Beispiel 2019 und 2021 in Island, ein Notebook dabeihatten oder falls mal etwas mit diesem sein sollte, haben wir uns noch eine externe Festplatte angeschafft, auf die man mithilfe des Handys direkt Fotos von den SD-Karten der Kamera ziehen kann.  Mit der *WD Elements Portable 2 TB ist das möglich.

 

So haben wir in Island ohne Notebook unsere Daten gespeichert. Über das Handy steuert man die Festplatte an und kann auch schauen, ob alles drauf ist. Das Einzige, was man dafür benötigt, ist eine Internetverbindung. Die *WD My Passport, die wir haben, hat 2 Terabyte. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und sie kann natürlich auch ganz normal über ein Notebook angesteuert werden.

 

Verpackt sind unsere externen Festplatten  in *Stoßsichere Taschen, damit sie hoffentlich eine lange Lebensdauer haben.


9. Zubehör für Foto- und Videoproduktion

Stativ

 

Für gewisse Aufnahmen braucht man einfach ein Stativ. Seien es die Paaraufnahmen ohne dritten Mitreisenden oder Langzeit Belichtungen am Abend. Ein Stativ muss mit. Wir haben unseres nach folgenden Kriterien ausgewählt: Qualität, Standfestigkeit, Gewicht und Preis. Entschieden haben wir uns für das *Rollei Compact Traveler No. 1.

Ein Stativ gehört auch immer ins Aufgabengepäck und darf beim Fliegen nicht im Handgepäck sein.

 

Klein und praktisch finden wir den *SwitchPod. Er ist ein leichtes und kleines Stativ, dass sich super zum Bloggen eignet aber auch als Standstativ genutzt werden kann.

 

Smartphone Stativ

 

Für schönere Videoaufnahmen und Fotos haben wir noch das *Dji Osmo Mobile 6 dabei. Das kleine Gimbal Stativ ist perfekt für smoothe Videoaufnahmen und kann dank ausfahrbaren Stativ auch stehen und für Langzeitaufnahmen genutzt werden. Alles automatisch mit unzähligen Funktionen, die wir auch noch nicht alle durchprobiert haben.

 

Mikrofon

 

Für unsere Vlog Aufnahmen haben wir ein externes Mikrofon dabei, dass wir an alle Kameras anschließen können. Wir nutzen das kleine *RØDE VideoMicro, das für unsere Videos völlig ausreicht.

  

Reinigungskit

 

Wer mit Technik unterwegs ist, der sollte diese auch regelmäßig reinigen. Wind, Staub, Sand oder Sonne setzten allen technischen Geräten zu und man kann mit ein wenig Pflege deren Lebensdauer verlängern. Denn nix ist trauriger als am perfekten Spot zu stehen und die Kamera gibt den Geist auf. Das ist uns schon mal passiert und der Grund war Sand, der den Spiegel beschädigt hat. Vielleicht hätten wir dem Vorbeugen können oder direkt was tun, wenn wir ein *Reinigungskit dabeigehabt hätten.

 

Powerbank

Perfekt und unverzichtbar auf jeder Reise: eine Powerbank. Für jede Situation, wo einem Mal der Strom ausgeht, kann man mit ihnen Handy, Kamera und Co aufladen. Wir haben jeder eine dabei und sind sehr zufrieden. 2018 haben wir uns die *Anker Powerbank *Anker 337 Powerbank (PowerCore 26K) 26800mAh gekauft und nutzen diese immer noch zuverlässig.

 

Wichtig: Bei der Einreise nach Thailand wird inzwischen kontrolliert, wie groß die Powerbank ist. In der Regel sind diese nur noch bis 37500mAh zulässig. Alles darüber wird einbehalten. Auch in anderen Ländern haben wir diese Kontrollen bereits am Flughafen gesehen.

 



Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!