Eine Weltreise finanzieren – Wie geht das

Ohne Sparen wird eine Weltreise schwer

 

Wenn Du eine Weltreise machen möchtest, wirst Du wahrscheinlich auch erst einmal eine Weile sparen müssen. Wir kennen das und wollen Dir mit unserem Artikel helfen, einen Überblick über Sparmöglichkeiten zu bekommen. Du solltest einfach gesagt mit mindestens 1000 Euro pro Monat pro Person auf einer Weltreise rechnen. Da kommt dann schnell ein großer Betrag zusammen. Wie Du das schaffen kannst, zeigen wir Dir hier.

 

Inhalt



1. Ein Sparziel für die Weltreise

Wer sich dafür entscheidet eine Weltreise zu machen, der muss natürlich auch das nötige Budget ansparen. In dem Artikel zur Budget Planung für deine Weltreise, geben wir Dir einen Überblick darüber, wieviel Geld Du für eine Weltreise benötigst. Als Grundregel, kann man aber davon ausgehen, dass Du mit etwa 1000 Euro pro Monat als Minimum planen solltest und vielleicht noch einen kleinen Puffer obendrauf setzt. Das würde bedeuten, das Du mit 15000 Euro schon gut ein Jahr um die Welt reisen kannst.

 

Aber woher nimmst Du jetzt einfach mal so 15000 Euro. Reiche Eltern, ein Lottogewinn oder der unwahrscheinlichste Fall, das irgendwo die reiche verschollene Tante auftaucht? In der Realität kommt das wahrscheinlich nicht so oft vor.

 

Also heißt die Devise selbst sparen. Und das ist absolut möglich. Wenn Du ehrlich zu Dir bist, über deine Ausgaben nachdenkst und etwas minimalistischer lebst. Dabei heißt, dass nicht, dass Du ab jetzt auf alles verzichten musst. Vielmehr solltest Du Dir vor Augen führen, für was Du sparst und Dich gleichzeitig fragen: Welche Ausgaben brauche ich wirklich?. 


2. Wie sehen Deine Ausgaben vor der Weltreise aus?

Als ersten Schritt solltest Du Dir einen Stift und Papier oder eine Exceltabelle nehmen und einmal alles aufschreiben, für was Du monatlich Dein Geld ausgibst. Miete, Versicherungen, Abonnements, Auto, Handy, Fernsehen, der tägliche Gang zum Bäcker oder der Supermarkteinkauf jede Woche. Schreibe alles auf und verschaffe Dir so erst einmal einen Überblick über deine Ausgaben.

 

Schreibe Dir auch auf, was monatlich an Geld bei Dir reinkommt. Das ist in den meisten Fällen nur eine Zahl, nämlich wahrscheinlich Dein Gehalt.

 

Jetzt siehst Du, Wieviel Du im Monat ausgibst. Vielleicht siehst Du hier auch schon was Du monatlich sparen könntest. Du solltest einen festen Sparbetrag pro Monat festlegen, wenn Du einen Überschuss hast. Die Sparrate optimierst Du am besten so, dass sie schon beim Gehaltseingang auf ein anderes Konto geht.


3. Automatisch Sparen mit einem Kontenplan

Um richtig Sparen zu können, solltest Du ein extra Sparkonto für die Weltreise anlegen. Hierfür bietet sich ein Tagesgeldkonto an. Am besten geht das Geld gleich zu Monatsbeginn von deinem Konto ab und landet direkt auf deinem Sparkonto. Hier kann das Geld liegen und anwachsen und die Versuchung, dass Du wieder etwas davon ausgibst, ist geringer.

 

Wenn Du Deine Finanzen noch genauer strukturieren möchtest, kannst Du neben deinem regulären Konto ein Ausgabenkonto plus das Tagesgeldkonto zum Sparen einrichten. Und das am besten bei einer zweiten Bank, damit Du das Geld gar nicht so oft siehst. So kommst Du nicht so leicht in Versuchung das Geld für Etwas anderes auszugeben.

 

Vom Ausgabenkonto aus überweist Du alle deine festen monatlichen Kosten. Dafür geht am Monatsanfang der Betrag, den Du dafür berechnet hast auf dieses Ausgabenkonto. Die Sparrate überweist Du auf dein Tagesgeldkonto. So verbleibt nur der Überschuss auf deinem regulären Konto. Dieses Geld kannst Du dann zum Beispiel für Deine Lifestyle Ausgaben nutzen.

 

Überweise die Sparrate auch nicht erst am Ende des Monats, sonst gibst Du vielleicht schon wieder etwas davon aus. Auf diese Art ist es recht einfach sich zu disziplinieren und den gefassten Plan auch wirklich durchzuziehen.

Spare das Geld für die Weltreise – Lege es nicht an

Wirklich Zinsen gibt es heute nicht mehr, also ist es an sich egal welche Art von Konto Du eröffnest. Aber das wichtige ist, dass es getrennt von deinem Ausgabenkonto ist.

Und es sollte auch nur ein Konto oder Tagesgeldkonto sein. Du solltest das Geld, das Du für Deine Weltreise ansparst, lieber nicht anlegen. Anlagen in Aktien, andere Wertpapiere, Edelmetalle, Cryptowährungen usw. haben ein hohes Risiko für Kursschwankungen. So könntest Du einen Teil deines Geldes schnell verlieren. 


Anzeige


4. Werde Dir bewusst wofür Du Geld ausgibst

Jetzt musst Du im nächsten Schritt für dich entscheiden, wo Du Geld einsparen kannst, um deine Sparrate zu vergrößern. Dafür nimm Dir deine Ausgabenliste und gehe alles nacheinander durch. Das, was Du einsparst, geht dann einfach mit auf das Sparkonto. So kommst Du Deinem Ziel schneller näher.

Weltreise finanzieren versus große Wohnung

Beginnen wir mit dem wohl größten Anteil: die Miete. Hier kannst Du abhängig vom Abreisedatum überlegen, ob es sich vielleicht lohnt in eine kleinere Wohnung zu ziehen und dadurch Miete zu sparen. Vielleicht bist Du eh schon dabei die Wohnung nach und nach auszuräumen und kommst mit weniger Platz sehr gut zurecht. Den Aufwand an Umzugskosten, Renovierungskosten oder Kaution muss man natürlich berücksichtigen. Überlegst Du für vielleicht nur 6 Monate noch umzuziehen und musst quasi das, was Du als Mietersparnis hast für einen Umzug oder Renovierung einplanen, dann macht das ganze wahrscheinlich nicht besonders viel Sinn.

 

Eine Alternative ist es vielleicht zurück zu den Eltern, in das alte Kinderzimmer zu ziehen und damit komplett auf die Miete verzichten zu können. Eine gute Möglichkeit, wo man sicherlich sehr viel sparen kann. Aber wir sind uns bewusst und können aus eigener Erfahrung sagen, dass das nicht für jeden in Frage kommt.

Wie viele Versicherungen hast Du und welche kannst Du Dir sparen

Als nächstes zu den Versicherungen. Wir in Deutschland neigen dazu überversichert zu sein. Du bist es vielleicht auch.

Überlege Dir was wirklich sinnvoll ist. Eine private Haftpflichtversicherung solltest Du nicht kündigen und eine Hausratversicherung macht auch Sinn. Aber wie sehr hängst Du beispielsweise an der Rechtsschutzversicherung oder der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Du wirst beides während der Reise nicht brauchen. Frag Dich wieviel Dir diese Absicherung wert ist und ob Du wirklich besser schläfst, weil Du weißt, dass Du sie hast. Wenn Du Dir unsicher bist, recherchiere welche Leistungen die Versicherungen in welchem Fall zur Verfügung stellen und wäge dann für Dich selbst Dein Risiko ab.

Besonders kritisch solltest Du Dir Lebensversicherungen, Produkte zur Altersvorsorge, Zusatzversicherungen zur Krankenversicherung, Versicherungen für elektronische Geräte und so weiter anschauen. Gerade bei der Altersvorsorge solltest Du Dich fragen, ob eine Versicherung sinnvoll ist, da hier oft hohe Kosten entstehen durch die Versicherungsunternehmen selbst. Ein ETF Sparplan ist hier oft die bessere Wahl.

Wie viele Abos und feste Verträge hast Du eigentlich?

Hast Du Verträge für das Handy, das Fitnessstudio, für Pay TV oder für Netflix und Co? Liest Du die Tageszeitung wirklich und benutzt Du die kostenpflichtige App eigentlich noch? Auch hier gibt es ein großes Sparpotenzial.

Welchen Handyvertrag hast Du? Reicht vielleicht auch einer mit weniger GB oder der ohne das neue Handy, für das Du in diesem Fall wahrscheinlich eh mehr bezahlen musst als bei Amazon.

Gehst Du noch regelmäßig ins Fitnessstudio oder hast Du einen Vertrag abgeschlossen, denn Du eigentlich gar nicht wirklich nutzt. Oder bist Du sogar in mehreren Studios angemeldet und hast womöglich noch ein Abo für eine Fitness App?

Wie schaut es mit den Streamingdiensten aus. Brauchst Du wirklich alle Streaming Dienste dieser Welt oder reichen vielleicht doch nur 1 oder 2, die Du regelmäßig nutzt.

Denke einfach darüber nach was Du wirklich nutzt und auf was Du gar nicht verzichten kannst. Kündige den Rest und spare das Geld lieber.

Wie viel Auto brauchst Du während Du Deine Weltreise finanzierst

Das Auto ist ein großer Kostenverursacher. Da kann man auch überlegen ob man unbedingt ein Auto oder zwei braucht. Abhängig von deinem Wohnort und deiner Arbeit, kann man vielleicht auf die Öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Kein Auto zu haben ist sicherlich eine Umgewöhnung. Gerade in der Stadt gibt es aber in den meisten Fällen gute Alternativen.

Wenn ein Auto ganz wegfällt, spart man Versicherung, Steuern und Sprit fürs Auto. Und der Verkaufspreis geht natürlich auch mit aufs Sparkonto. Und wenn Du nicht ganz verzichten kannst, ist ein kleineres Auto vielleicht eine Option. Am Ende bleibt auch einfach nur weniger fahren, auch das spart bares Geld. 

Welchen täglichen Luxus brauchst Du wirklich?

Ein weiterer Posten ist der alltägliche Luxus, den man sich selbst so leistet. Dazu zählen Rauchen, Alkohol, Ausgehen oder der Coffee to go. Hier liegt oft ein nicht zu unterschätzendes Sparpotenzial.

 

Allein ein Coffee to go am Bahnhof, den Du vielleicht jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit kaufst, macht nach einem Jahr einen beachtlichen Betrag aus. Wenn Du an 200 Arbeitstagen im Jahr einen Kaffee für 1,50 Euro kaufst sind das 300 Euro im Jahr?

Wie ist es mit dem Rauchen? Aufgeben und lieber das Geld für die Weltreise sparen? Klingt doch gut oder. Bei Nico reichte früher eine Packung loser Tabak für 4 bis 5 Tage, das sind 70 Packungen im Jahr. Bei 7,30 Euro sparen wir heute so über 500 Euro im Jahr.

 

Überdenke, ob Du jede Woche mehrfach ins Restaurant gehen willst, Du in der Kantine essen musst oder Dir Essen bestellst. Selbst kochen ist günstiger. Gönne Dir ruhig auch mal was, sonst wird das Sparen schnell frustrierend, weil man nur noch Zuhause sitzt. Aber eben alles in Maßen.

 

Das ist sicherlich noch nicht alles, an was man beim Sparen denken kann. Wie gesagt gehe deine Ausgaben Punkt für Punkt durch und überdenke Sie.


5. Bewusst Einkaufen. sparen und die Weltreise finanzieren

Mir ging es so, dass ich immer mein eigenes Geld verdiente und damit in der Lage war, mir immer alles zu kaufen was ich wollte. Ein bisschen Amazon Shopping da und ein bisschen Shopping in der Stadt dort und so weiter. Mit den Jahren sammelt sich so einiges an Zeug in der Wohnung an, von dem man ehrlich gesagt doch eigentlich nur einen Bruchteil wirklich braucht.

Gerade auf Reisen merkt man, mit wie wenig man über längere Zeit auskommt. Da muss dann alles in einen Rucksack oder Koffer und das geht ja auch. Mehr kann man halt nicht mitnehmen, weil man es sonst nicht mehr tragen kann.

 

Und Zuhause hat man alles im Überfluss und nutzt es eigentlich gar nicht. Überlege Dir also immer, wenn Du Dir etwas kaufen möchtest, ob Du das wirklich brauchst. Überdenke es, warte vielleicht einfach auch mal ein paar Tage ab, bevor Du etwas kaufst und denke darüber nach, was Du damit machst, wenn Du auf Weltreise gehst. Nimmst Du es mit oder ist das jetzt wirklich nur noch Einkauf für wenige Monate?

 

Alles was Du jetzt sparst, kannst Du direkt auf dein Sparkonto packen. Und wer braucht die zweite Jeans, wenn Du dafür 3 Tage in Bali am Strand wohnen kannst. Anziehen wirst Du sie da eh nicht. Also lass den Kauf und spare das Geld.


6. Ausmisten und verkaufen

Wer auf Weltreise gehen will und keine eigene Wohnung besitzt oder untervermieten will, der muss irgendwann anfangen die Wohnung auszumisten und überflüssige Dinge zu verkaufen.

 

Und über die Jahre sammelt sich da echt Einiges an. Auch ein Guter Punkt um beim Einkaufen darüber nach zudenken ob man es wirklich braucht. Einen über lange Jahre angewachsenen Hausstand zu verkaufen ist viel Arbeit und bringt einem manches graue Haar.

 

Alles was Du nicht mehr brauchst, sortiere aus und verkaufe es. Dafür kann man alle möglichen Verkaufsplattformen im Internet nutzen. Man bekommt zwar meist nicht mehr viel davon, aber Kleinvieh macht auch Mist, wie man so schön sagt. Alles was Du aus den Verkäufen einnimmst kannst Du wiederum für deine Weltreise benutzen. Also ab damit auf das Sparkonto.


Du bist mitten in der Planung für deine Weltreise? Dann haben wir hier ein paar Ideen

Unsere Packliste
Weltreiseroute


7. Einnahmen steigern und Deine Weltreise finanzieren

Eine Möglichkeit die Sparrate weiter zu erhöhen, ist auch einfach mehr zu verdienen. Solltest Du Teilzeit arbeiten, kannst Du natürlich als Erstes darüber nachdenken deine Arbeitszeit aufzustocken und somit deine Einnahmen zu steigern.

 

Da einem der Chef wahrscheinlich in den seltensten Fällen einfach mal eine Gehaltserhöhung gibt, kann man auch darüber nachdenken sich einen Zweitjob zu suchen. Zum Beispiel kann man auf 450 Euro Basis in Supermärkten arbeiten, Zeitungen austragen und andere Minijobs machen. Schau ob so etwas für dich in Frage kommt und spare damit noch mal ordentlich für deine Reise.


8. Irgendwann ist Weihnachten – Geldgeschenke für die Weltreise

Ja irgendwann ist immer Weihnachten oder Geburtstag. Erzähle deinen Verwandten und Freunden von deiner geplanten Weltreise und bitte sie Dir dieses Jahr vielleicht besser etwas Geld zu schenken. Oft weiß man doch nicht was man wirklich schenken soll und ist froh, wenn man gesagt bekommt, mit was man demjenigen eine Freude machen kann.


9. Geld anlegen für die Weltreise muss gut überlegt sein

Es gibt heute kaum noch Zinsen auf Tagesgeld oder Girokonten. Daher kann man natürlich auch auf die Idee kommen, ob man das gesparte Geld über einen gewissen Zeitraum in Form von Aktien, Fonds, Kryptowährungen usw. für sich arbeiten lässt.

Wenn die Kurse überall steigen, sieht das verlockend aus, aber die Kurse fallen auch regelmäßig. Und wenn Du genau dann auf deine Weltreise gehen möchtest, verlierst Du eine Menge Geld. Das Risiko solltest Du hier unbedingt beachten.

 

Drei Fragen solltest Du Dir stellen, wenn Du dein Geld für die Weltreise anlegen willst. Wieviel Zeit bleibt, bis ich los will? Kann ich die Weltreise einfach verschieben, wenn die Kurse fallen? Will ich mein gesamtes Weltreise Budget anlegen?

 

Wenn Du erst in mehreren Jahren abreist und die Abreise auch verschieben kannst, dann ist es vielleicht eine gute Idee, das Geld anzulegen. Und auch dann würden wir Dir empfehlen nur einen kleinen Teil anzulegen, wenn Du Dich mit den Anlageprodukten auskennst. In jedem Fall ist das Risiko Geld zu verlieren da und je kürzer die Anlagezeit ist, desto höher ist das Risiko.


So das waren jetzt allerlei Tipps, wie Du im Alltag für deine Weltreise sparen kannst. Halte Dir immer vor Augen, für was Du das alles machst. Ja Du wirst dich einschränken und ja von Dingen trennen, kann auch manchmal etwas schwer sein, aber Du machst das Alles für deinen Traum. Und nur Du kannst Dir diesen selbst erfüllen. Also leg los und spare.

 

Viel Spaß beim Sparen! 


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.



ENDE

Kommentare: 0