Der Loro Park auf Teneriffa

Einer der schönsten Tierparks der Welt

 

Der Loro Parque auf Teneriffa ist einer der schönsten Tierparks auf der Welt und ein Klassiker unter den Ausflugszielen auf Teneriffa.

In den 70er Jahren wurde er als reiner Vogelpark gegründet und beherbergt heute 4500 Tiere aus über 500 Arten. Hier findet man Papageien, Faultiere, Gorillas, Pinguine, Delfine, Seelöwen, Tiger und viele andere. Neben den Tieren lädt die große Parkanlage zum Spazieren ein und gerade die große Freiflugvoliere Katandra Treetops ist ein sehr besonderes Highlight, das weltweit nur selten so zu sehen ist.

 

Alles was Du für deinen Ausflug in den Loro Parque wissen musst, findest Du hier.

 

Loro Park

Ein weißer Tiger im Loro Park


Inhalt:



1. Der Loro Parque

Die Geschichte des Loro Parque

1972 gründete die Familie Kiesling den Loro Parque als „Paradies für Papageien“. Das Ziel bestand damals darin Papageienarten zu schützen und zu retten. Am Anfang standen 150 Tiere, die von 25 Mitarbeitern betreut wurden. Ein fester Bestandteil des Programms war von Anfang an die Aufzuchtstation für Papageien.

 

Als erste große Attraktion etablierte man 1972 eine Papageien Show, die damals einzigartig war in Europa.

Heute ist der Loro Parque eines der führende Internationalen Institute für die Zucht und Haltung von Papageien. Es werden bedrohte Papageienarten, die kurz vor dem Aussterben stehen vermehrt und wieder in die Wildnis ausgewildert. So konnte der Loro Parque bereits Arten, wie den Blaulatzara vor dem endgültigen Aussterben retten. Die zum Park gehörende nicht öffentliche Zuchtstation „la Vera“ stellt heute die größte Genreserve für Papageien der Welt dar. Was die Bedeutung der Papageien im Loro Parque unterstreicht.

 

Bis in die späten 1980er Jahre konzentrierte sich der Loro Parque ausschließlich auf die Vögel. Erst 1987 zog eine neue Tierart in den Loro Parque ein, als das Delphinarium eröffnet wurde. Danach wurde weiter expandiert und es kamen das Orchideenhaus und das Kaiman Becken dazu. Mit der Gorilla Anlage und dem Pinguinarium folgten 1999 weitere Tierarten und heutige Highlights des Loro Parque.

 

2006 folgte dann mit den Orcas, die von Sea World übernommen wurden und dem später geretteten Orca Weibchen Morgan, das in den Niederlanden gestrandet war, die wohl größte, aber auch umstrittenste Attraktion des Loro Parque.

 

Über die Zeit vergrößerte sich der Loro Parque auch immer mehr. Die Fläche hat sich inzwischen verzehnfacht und beträgt heute 135000 m2, auf denen 4500 Tieren aus 570 verschiedenen Arten ihr Zuhause haben. 

 

Loro Parque

Der Palmenhain im Loro Parque

Die Loro Parque Foundacion

Ein weiterer Meilenstein des Park ist die Loro Parque Foundacion. Die Stiftung wurde 1994 gegründet. Ziel der Stiftung ist der Erhalt von wild lebenden Tierarten und deren Lebensräume. Im Mittelpunkt der Arbeit steht dabei in erster Linie der Tierschutz, die Tierrettung aber auch die Zucht von bedrohten Tieren und die gesellschaftliche Aufklärung über Biodiversität und Naturschutz.

Seit ihrem Bestehen konnte die Arbeit der Stiftung bereits dazu beitragen 10 verschiedene Arten (vor allem Papageien) vor dem Aussterben zu bewahren.  Finanziert wird die Stiftung vor allem aus den Einnahmen des Loro Parque und Spenden.

 


Willst Du noch mehr von Teneriffa sehen? Hier sind noch ein paar Ideen:



2. Die Attraktionen im Loro Parque

Die Papageien des Loro Parque und die Papageien Show

Die namensgebenden Papageien haben eine besondere Bedeutung im Loro Parque auf Teneriffa und eine der Hauptattraktionen des Parks. Es gibt hier ungefähr 350 verschiedene Papageienarten, was etwas mehr als 40 Prozent aller Papageienarten auf der Erde ausmacht.

Durch den weltweiten Rückgang der Wälder sind einige Arten in der freien Natur bereits verschwunden. Der Spix – Ara gehört zu diesen Arten, einige Tiere dieser Art leben aber noch im Park und werden hier weiter nachgezüchtet. Bisher wurden 69 Jungtiere weltweit geboren.

Zielsetzung des Zuchtprogramm ist die Bildung einer Reservepopulation der im Park geschlüpften Vögel, die später in den ursprünglichen Regionen wieder ausgewildert werden sollen. Die Loro-Parque-Stiftung ist aktuell an 24 solcher Erhaltungszuchtprogramme für Papageien beteiligt.

Einige der Tiere kannst Du auch in der Papageien Show sehen, die viermal am Tag stattfindet.

 

Die Kantandra Treetops

Ein besonderes Highlight unter den Attraktionen des Loro Parque sind die Kantandra Treetops. In einer sehr großen Freiluftvoliere kannst Du hier ohne Abgrenzung zu den tropischen Vogelarten aus Asien und Australien bis in die Baumkronen spazieren. Der Ausblick auf den Atlantik ist da auch gleich inklusive. Kantandra Treetops gehört zu den größten Volieren weltweit.

 

Loro Parque

In der Voliere Kantandra Treetops 


Anzeige


Das Animal embassy

Das Animal Embassy ist der Sitz der Loro Park Stiftung und liegt direkt im Park. Ebenso findet man eine Forschungsstation des Max-Planck-Instituts und die Aufzuchtstation für die kleinen Jungvögel im Park. Die Einrichtung der Aufzuchtstation können besichtigt werden. Die kleinen Vögel, die von ihren Eltern nicht richtig versorgt werden können, werden hier von Hand aufgezogen. Die Arbeit der PflegerInnen und die Jungtiere kannst Du durch eine Scheibe beobachten.

 

Planet Pinguin

Eines der beeindruckendsten Habitate ist das Planet Pinguin. Das größte Pinguinarium der Welt hat in seinem Inneren einen möglichst naturgetreuen nachgebildete Lebensraum, der die Antarktis nachstellt. Eine von Wasser umschlossene Halbinsel wird täglich mit mehreren Tonnen Schnee berieselt. Hier findest Du Königspinguine, Eselspinguine, Zügelpinguine und Felsenpinguine.

 

Im Planet Pinguin

Das Aquarium

Das große Aquarium bietet vielen Fischen und Meeres Bewohnern Platz und durch einen riesigen Glastunnel kann man die Haie betrachten, die um einen herumschwimmen. Die Quallen geben noch einen faszinierenden Blick in die Tiefsee.

 

Die Delfine, die Orcas und die Seelöwen

Weitere Meeresbewohner im Park sind die Delfine und Seelöwen. Die Tiere sieht man nur, während der Shows, die Bereiche der Tiere sind für Besucher nicht zugänglich. Die mehrmals am Tag stattfindenden Unterhaltungsshows versuchen auch Infos zum Lebensraum und den Schutz dieser Arten zu vermitteln.

Eine der Hauptattraktionen im Park sind die Orca Wale. Der Loro Parque beherbergt insgesamt 5 Tiere. Genauso wie die Delfine und Seelöwen kann man sie nur im Rahmen der Orca Show sehen, die zweimal am Tag stattfindet.

 

Loro Park

Die Orcas sieht man nur während einer Orca Show

Die Gorilla Wohngemeinschaft

Die sieben Silberrücken Gorillas im Loro Parque sind alle männlich und stammen aus anderen Zoologischen Gärten, in denen sie nicht mehr weiterleben konnten. Gorillas leben patriarchalisch und das dominante Männchen duldet in seiner Gruppe nur Weibchen, weswegen unter den Männchen ab der Geschlechtsreife Vorherrschaftskämpfe ausbrechen. Die unterlegenen Männchen müssen die jeweilige Gruppe verlassen und genau diese Tiere finden im Loro Parque eine neue Heimat.


Anzeige


3. Wie komme ich zum Loro Parque

Der Loro Parque liegt im Zentrum von Puerto de la Cruz im Norden der Insel Teneriffa. Am besten erreicht man den Park mit dem Auto, dem Bus oder einem Touranbieter.

 

Mit dem Mietwagen zum Loro Parque

Wenn Du mit dem Mietwagen anreist, fährst Du auf der Autobahn auf Teneriffa bis nach Puerto de la Cruz und fährst an der Abfahrt 35 oder 36 ab. Von hier aus folgst Du der Beschilderung zum Loro Parque. Es gibt am Park genügend Parkplätze.

 

Bus Shuttle des Loro Parque aus dem Süden von Teneriffa

Der Loro Parque selbst bietet einen Bus Shuttle Service aus den Ferienorten im Süden von Teneriffa an. Die Fahrt ist im Ticketpreis für den Loro Parque nicht enthalten und muss vor Fahrtantritt online gekauft werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf 13,50 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder. Der Bus Shuttle hält u.a. in Los Gigantes, Playa de las Americanas , Los Christianos und Medano. Die Rückfahrt startet um 17:00 Uhr am Loro Parque.

 

Mit dem öffentlichen Nahverkehr zum Loro Park

Günstiger als der Bus Shuttle ist der öffentliche Bus, allerdings ist die Anreise je nachdem wie weit entfernt man seine Unterkunft hat, sehr zeitaufwendig und mit Umstiegen verbunden. Die beste Verbindung kann man auf der Website des öffentlichen Busverkehr auf titsa.com suchen.

Aus dem Stadtzentrum von Puerto de la Cruz fährt auch mehrmals am Tag ein kostenloses Shuttle zum Loro Parque.

 


Anzeige

 

Unser Fotokalender für 2022 ist jetzt da!

 

X Tage in Teneriffa

 

Für Alle, die nicht genug von dieser unglaublichen Insel

bekommen können.



4. Öffnungszeiten und Eintrittspreise für den Loro Parque

Die Eintrittskarten für Erwachsene gibt es ab 38 Euro, Tickets für Kinder (6 – 11 Jahre) liegen bei 26 Euro.

 

Es gibt verschieden Specials bzw. Kombitickets wie die geführte Discovery Tour (Erwachsene 11 Euro / Kinder 8 Euro) oder das Kombiticket für den Loro Parque und den Siam Park mit dem man jeweils 10 Euro sparen kann.

 

Die Öffnungszeiten sind täglich 9:30 bis 17:30 (Stand 10/2021)

 

Aufgrund der aktuellen weltweiten Lage muss man beim Onlineticketkauf einen festen Besuchstag wählen, da die maximale Besuchermenge derzeit noch begrenzt ist.

 



5. Touren und Führungen durch den Park

Man kann den Park super auf eigene Faust erkunden und kann dann auch ein paar Stunden im Loro Parque verbringen.

 

Wenn Du etwas mehr möchtest, dann ist die Discovery Tour vielleicht das Richtige. Wir haben sie bereits einmal mitgemacht und können sie auf jeden Fall empfehlen. In einer kleinen Gruppe geht die Führung in rund 2 Stunden über verschiedene Stationen des Loro Parque. So bekommst Du Einblicke hinter die Kulissen und obendrauf viele Insider und Hintergrund Infos. So erfährst Du zum Beispiel warum alle Gorillas im Loro Parque männlich sind und wie das überhaupt zu Stande kam. Die Tour ist interessant und gibt nochmal einen anderen Einblick in einen Zoo.

Die Tour kostet 11 Euro bzw. 8 Euro extra und kann am Eingangsbereich oder direkt online gebucht werden. Sie wird über den Tag mehrmals zu verschiedenen Zeiten angeboten.

 

Loro Park

Weißer Tiger im Loro Park


Willst Du noch mehr von Kanarischen Inseln sehen? Hier sind noch ein paar Ideen:



ENDE

Kommentare: 0