Gran Tarajal auf Fuerteventura

Ein Ausflug zum Faro Entallada, Street Art und Tapas an der Strandpromenade

 

Ein Ausflug nach Gran Tarajal auf Fuerteventura lohnt sich aus 2 Gründen. Zum einen wegen dem beliebten Leuchtturm, der auf dem Bergmassiv zu finden ist und zum anderen wegen der kleinen umtriebigen Stadt, die mit einer schönen Strandpromenade und viel Streetart begeistern kann. 

 

Faro Entallada

Der Faro Entallada, einsam auf dem Bergmassiv


Inhalt:



1. Gran Tarajal auf Fuerteventura

 

Gran Tarajal liegt im Südosten der Insel. Der beschauliche Ort ist mit knapp 7000 Einwohnern der drittgrößte auf Fuerteventura, was ihn aber eher gemütlich macht als umtriebig. Massentourismus sucht man hier vergeblich. Der Ort hat einen deutlich authentischeren Charme als die Touristenzentren auf der Jandia Halbinsel oder Corralejo im Norden.

 

Am Rande des Nationalpark Cuchillo de Vigan bietet Gran Tarajal eine schöne Strandpromenade, die von den Bergen des NP eingerahmt wird. Der Ort hat einen sauberen und sehr feinen Sandstrand, der verhältnismäßig fast einsam wirkt für die Verhältnisse auf Fuerteventura. Direkt an der Promenade findet man ein paar Restaurants, in denen man ganz gute Tapas bekommt. Im Ort selbst findet man noch einen schönen Platz mit einem hübschen Brunnen. Für denjenigen der also etwas mehr Ruhe und Authentizität sucht ist Gran Tarajal vielleicht das Richtige.

 

Gran Tarajal Fuerteventura

Gran Tarajal


Willst Du noch mehr von Fuerteventura sehen? Hier sind noch ein paar Ideen:



Streetart in Gran Tarajal

Bekannter wurde Gran Tarajal in den letzten Jahren für seine Streetart. In der kleinen Stadt findet man eine Vielzahl von großen Wandgemälden an verschiedenen Häuserwänden, diese Murals laden dazu ein entdeckt zu werden. Überall im Ort trifft man auf die bunten Bilder.

 

Streetart in Gran Tarajal

Gran Tarajal bietet also beste Voraussetzungen für einen kleinen Spaziergang, Entspannung am Strand und ein paar leckere Tapas zum Ausklang.

 

Leckere Tapas an der Strandpromenade

Wie komme ich nach Gran Tarajal

Gran Tarajal erreicht man am besten über die Schnellstraße FV 2 von der die FV 4 nach Gran Tarajal abzweigt. Der Ort liegt im Südosten von Fuerteventura. Mit dem Auto braucht man ungefähr 45 Minuten von Morro Jable und etwas mehr als eine Stunde von Corralejo aus.



2. Der Faro Entallada im Nationalpark Cuchillo de Vigan

 

Der Faro Entallada gehört vielleicht zu den Wahrzeichen der Insel Fuerteventura. Der Leuchtturm besticht durch seine ungewöhnliche Architektur und seinen Standort in dem Bergmassiv des Nationalpark Cuchillo de Vigan. 

 

Faro Entallada

Der Faro Entallada

Der Nationalpark Cuchillo de Vigan

Der Nationalpark Cuchillo de Vigan liegt im Südosten der Insel Fuerteventura. Die über 6000 Hektar große Fläche des Schutzgebietes umschließt das Bergmassiv, das hier an der Küste liegt, von dem es auch seinen Namen erhalten hat. Cuchillo de Vigan bedeutet übersetzt so viel wie die Messer von Vigan, was auf die Form der Bergzüge in dem Gebiet zurückzuführen ist.

 

Der höchste Punkt ist der Berg Montana de Vigan mit 462 Metern. Zu den interessanten Spots gehören die 3 Täler des NP Cuchillo de Vigan. Das Valle de Cueva, in dem man eine alte Lavablase findet. Die Barranco Gran Valle mit der Bucht Ensenada de Gran Valle, an der einige Locals auch surfen und die Barranco de Jacomar, an deren Ende die schöne Bucht Ensenada de Jacomar liegt. Zum Baden sollte man aber alle Buchten nicht nutzen, da die Strömungen hier sehr gefährlich sind.

 

Aufgrund der Witterung ist der Nationalpark für Wanderungen und Fahrradtouren kaum geeignet, da besonders im Sommer die Hitze viel zu stark ist. Dennoch ist der Nationalpark mit seinen imposanten Bergen und Tälern ein schönes Ausflugsziel für einen Roadtrip durch wilde Natur, abseits der bekannten Touristenziele, denn Touristen finden ihren Weg nicht allzu oft in Nationalpark. 

 

Der Faro Entallada

Der Faro Entallada steht am Punta de la Entallada auf einer Höhe von 187 Metern und besticht mit einem wundervollen Panoramaausblick auf den Atlantik.

 

Er ist der letzte Leuchtturm Spaniens, der noch nach dem alten Bauprinzip der 1850iger Jahre erbaut wurde. Die Architektur erinnert an den maurischen Stil und ist durch rotbraunen Naturstein geprägt, der zusammen mit dem weißen Putz ein wunderschönes Bild abgibt.

 

Der Turm des Faro Entallada ist nur 12 Meter hoch, was ihn für einen Leuchtturm verhältnisweise niedrig erscheinen lässt. Das macht er aber durch seinen Standort in den Cuchillos de Vigan weg.

 

Der Faro Entallada steht direkt auf der Klippe, hier fallen die Felswände nahezu senkrecht zum Meer ab. Es wurde nachträglich noch ein Fußweg zum Rande der Klippen angelegt, um diesen fantastischen Ausblick zu haben. In der Ferne oder eher mit einem Fernglas kann man von hier aus auch den Faro de Morro Jable auf der Jandia Halbinsel sehen.

 

Die Geschichte des Faro Entallada

Er wurde 1953 errichtet und hat neben dem eigenen Leuchtturm noch zwei Gebäude mit Wohnungen für die Leuchtturmwärter und Leuchtturmtechniker. Der Leuchtturm wurde damals errichtet um den Schiffen, den Weg von der Westsahara nach Gran Canaria beziehungsweise Teneriffa zu weisen. Vom Faro Entallada sind es nämlich nur noch 98 Kilometer bis zur afrikanischen Küste. Das Kap Juby liegt im Süden von Marokko und zwischenzeitlich gab es hier sogar eine Fährverbindung zwischen den Kanaren und dem Tarfaya. Diese kam allerdings zum Erliegen als die Fähre 2008 in der Nähe der marokkanischen Küste auf Grund lief. Das Schiffswrack kann man vor Tarafaya heute noch im Wasser sehen. Vom Kap Juby aus ist die Küste Fuerteventuras an klaren Tagen sogar zu sehen.

 

Der Faro Entallada



Wie kommt man zum Faro Entallada

 

Der Faro Entallada liegt im Südosten von Fuerteventura im Nationalpark Cuchillo de Vigan. Man kann den Leuchtturm am besten von Las Playitas aus anfahren. Hierzu nimmt man von der Schnellstraße FV 2 die Abfahrt Gran Tarajal und folgt der FV 4 ein Stück bis zum Abzweig nach Las Playitas (FV 512), von Las Playitas folgt man der FV 511, die am Faro Entallada endet.

 

Die Straße ab Las Playitas, am großen bunten Ruderboot ist nicht geteert, aber ganz gut zu fahren. Die letzten Kurven den Berg hinauf sind recht steil, aber durch den wenigen Verkehr gut machbar. 

 


Willst Du noch mehr von Fuerteventura sehen? Hier sind noch ein paar Ideen:



ENDE

Kommentare: 0