Die Wanderung um den Arena Negras auf Teneriffa

Eine einfache Tour in der Caldera de las Canadas del Teide

 

Auf Teneriffa findet man mit der Caldera de las Canadas del Teide eine der beeindruckendsten Landschaften der Kanarischen Inseln. Der riesige Krater hat eine Ausdehnung von 17 Kilometern und gleicht einer Mondlandschaft, aber trotzdem ist dieses Gebiet vielfältiger als man denkt, denn selbst Blumen und Bienen kann man hier oben über 2000 Metern antreffen.

 

Die Wanderung um den Arena Negras ist eine leichte Wanderung, auf der Du einiges dieser besonderen Landschaft entdecken kannst. Die Wege sind führen über sanfte Lava und Sandhügel und sind für jeden gut zu meistern.

 

Arena Negras

Die Caldera de las Canadas liegt über der Wolkendecke


Inhalt:



1. Die Caldera de las Canadas del Teide auf Teneriffa

Mit dem Pico del Teide ist auf der Insel Teneriffa der höchste Berg Spaniens zu finden. Der Vulkan misst stolze 3718 Metern. Wenn man auf Teneriffa ist, kann man nicht am Teide vorbeikommen, da er nahezu von überall zu sehen und das Zentrum der Insel bildet.

 

Den beeindruckenden Naturraum, der um den Vulkan Teide entstand, steht heute unter Naturschutz als Teide Parque Nacional. Die Fläche des Nationalparks beträgt insgesamt 190 Quadratkilometer und ist damit der größte Nationalpark auf den Kanarischen Inseln.

Ein Großteil dieser Fläche macht die Caldera de las Canadas del Teide aus. Der Krater ist besonders von der Bergstation der Teide Seilbahn sehr gut zu sehen. Der kreisförmige Krater schließt die Landschaft durch nahezu durchgehend 500 Meter hohe Felswände ein und das über einen Durchmesser von 17 Kilometern. Entstanden ist die Caldera de las Canadas durch das Abrutschen bzw. durch das Einstürzen des ursprünglichen Vulkankessel. Heute geht man davon aus das der frühere Vulkan, der Teneriffa formte um ein Vielfaches größer war al der heutige Teide, der sich in der Caldera de las Canadas findet.

 

Caldera de las Canadas del Teide

Der Vulkan Teide erhebt sich mitten in der Caldera


Willst Du noch mehr von Teneriffa sehen? Hier sind noch ein paar Ideen:



2. Daten und Infos zur Wanderung um den Arena Negras

Länge: 8 Kilometer

Höhenmeter: 369 Meter

Dauer: etwa 3 Stunden

 

Tipps:

  • Festes Schuhwerk
  • auf der Fahrt in Richtung Nationalpark passiert man auf ca. 1800 Metern Höhe die Wolkengrenze. Deshalb scheint hier fast immer die Sonne. Deshalb unbedingt Sonnenschutz mitnehmen, es gibt praktisch keinen Schatten auf der gesamten Wanderung
  • Wasser und Verpflegung mitnehmen, es gibt keine Möglichkeit unterwegs etwas zu kaufen
  • Während der Blütezeit, im Frühjahr und Sommer stellen Imker auf diese Route ihre Bienenstöcke auf um Teide-Honig zu erhalten, weswegen die Bienen in dieser Zeit hier sehr aktiv sind
Karte Arena Negras

Karte zur Wanderung um den Arena Negras


Anzeige


3. Die Anfahrt Wanderung um den Arena Negras

Der Start der Wanderung befindet sich gegenüber des Centro de Visitantes de El Portillo auf 2034 m an der TF-21. Das ist das Besucherzentrum des Teide Nationalparks, das neben einer interessanten Ausstellung auch noch eine schöne, kleine Gartenanlage hat. Ein Besuch lohnt sich. Geöffnet ist in Regel täglich von 9 bis 16 Uhr. Am Besucherzentrum ist ein großer Parkplatz.

 

Wildprets Natternkopf am Besucherzentrum El Portillo


Anzeige

 

Unser Fotokalender für 2022 ist jetzt da!

 

X Tage in Teneriffa

 

Für Alle, die nicht genug von dieser unglaublichen Insel

bekommen können.



4. Die Wanderung um den Arena Negras

Die Tour startet gegenüber des Besucherzentrums El Portillo. Der Wanderweg „Siete Canadas“ ist ein breiter Fahrweg und führt zunächst in die Vulkanlandschaft hinein. Nachdem wir eine Senke durchquert haben, folgen wir dem leicht ansteigenden Weg nach links. Das ist Wanderweg 2. Dieser windet sich in Kurven auf sandigem Boden zwischen der Buschvegetation den Hang hinauf um die Montana del Cerrillar.

 

Arena Negras

Start der Wanderung gegenüber dem Besucherzentrum El Portillo



Unterwegs wird man über Hinweistafeln über die Bienenzucht auf Teneriffa aufgeklärt und wenn man zur richtigen Zeit da ist, hört man es auch um sich herum ständig Summen. Von hier aus können wir hinauf bis zu den weißen Gebäuden des Observatoriums Izaña schauen.

In sanften Kurven führt uns der Weg leicht bergauf und wir genießen herrliche Ausblicke auf das Teide Massiv und die Montana Blanca.

In einem großen Bogen führt der Weg zur Sandebene Llano de Maja. Die Landschaft zeigt sich hier in verschiedenen Brauntönen. Diese Hochebene gilt als archäologisch bedeutendes Gebiet, da hier diverse Artefakte der Ureinwohner Teneriffas, der Guanchen, gefunden wurden.

 

Arena Negras

Die Wanderung um den Arena Negras

Der Abstieg erfolgt entlang der Wand der Caldera vorbei an Arenas Negras, die nur sehr spärlich von Pflanzen besetzt sind. Die schwarzen Vulkankegel bestehen aus sogenanntem „Picón“, das ist vulkanische Lapili. Als Lapilli bezeichnet man kleinkörniges vulkanisches Gestein, das Erbsen- bis Walnussgross ist. Auf diesem Abschnitt ist eine gewisse Vorsicht geboten, da das Gefälle teilweise stark abfällt und man auf den kleinen Steinchen schnell rutschen kann.

Unten angekommen trifft man gegenüber der Siedlung Portillo Alto auf eine breite Piste. Dieser nach rechts folgend mündet der Wanderweg in den Wanderweg 4 (Siete Canadas), welcher zurück zum Ausgangspunkt El Portillo führt.

 

Impressionen von der Wanderung


Du willst noch mehr von den Kanarischen Inseln sehen? Dann hätten wir hier ein paar Ideen

Wandern im Anaga Gebirge



ENDE

Kommentare: 0