Wo Wohnen auf Lanzarote

Alle Infos, wie du die Unterkunft auf Lanzarote findest, die zu dir passt

Unterkunft Lanzarote

Die Dünen am Playa de Famara


Inhalt:



1. Arrecife - Die Hauptstadt der Insel

Arrecife ist seit 1852 die Hauptstadt von Lanzarote. Mit fast 63000 Einwohnern (Stand 2019) leben hier fast die Hälfte aller Einwohner auf Lanzarote. Die Stadt ist heute Verwaltungs- und Geschäftszentrum der Insel und hat den größten und wichtigsten Hafen für Lanzarote. Die Seefahrt ist auch heute noch überall sichtbar in Arrecife. Als die europäische Fischerei noch größeren Einfluss hatte, lag hier in Arrecife die größte Fischereiflotte der Kanaren.

 

Historisch kam Arrecife eine wichtige Rolle bei der Verteidigung der Insel gegen Piraten zu. Die Befestigungsanlagen an der Küste zeugen noch heute von dieser Zeit. Beide Festungen, das Castillo de San Jose und das Castillo de San Gabriel, können heute noch besucht werden.

 

Touristen bietet Arrecife viele Hotels und auch einige Ferienwohnungen, es ist aber nicht der beliebteste Ort zum

Übernachten. Die Stadt ist eben die Hauptstadt und kein ausgebauter Touristenort, wie Costa Teguise oder Puerto del Carmen.

 

Arrecife hat nur einen schönen Strand und ein überschaubares Angebot an Restaurants und Flaniermeilen. Die Lage bietet dennoch einen guten Ausgangspunkt für Touren auf die gesamte Insel.

Wer eher unter Local's sein möchte und nicht so viel Wert auf ausgedehnte Strandtage direkt fußläufig vor dem Hotel legt, der ist in Arrecife durchaus an der richtigen Adresse.

 

Impressionen von Arrecife

Hotelempfehlungen:

 

Arrecife Grand Hotel & Spa – 4 Sterne, 70-100 Euro / Nacht, bekannt, etwas in die Jahre gekommen, schöne Lage am Playa de Reducto

 

Hostal San Gines – 33 Euro/Nacht für DZ, 1 Stern, schöne Lage an der Lagune

 

Apartamentos Islamar Arrecife – 60-70 Euro / Nacht, 2 Sterne, Appartement am Playa de Reducto, neu renoviert

 

Unterkunft Lanzarote

Willst Du noch mehr von Lanzarote sehen? Hier sind noch ein paar Ideen:



2. Puerto del Carmen - Alles für einen entspannten Badeurlaub

Im Süden der Insel liegt der Urlaubsort Puerto del Carmen. Er ist bei Reisenden vor allem wegen seiner unendlichen Küstenlinie beliebt. Die Stadt ist eigentlich ein ehemaliges Fischerdorf im Gebiet der Gemeine Tias. Heute ist es der wichtigste und größte Touristenort der Insel.

 

Die Uferpromenade umfasst etwa 8 Kilometer und ist voller Restaurants und Shops. Die Avenida de las Playas (Strandstraße) führt daran entlang durch den Ort. Auf der einen Seite direkt das Meer und auf der anderen Straßenseite befinden sich die Hotels und großen Appartementkomplexe. Am westlichen Ende der Stadt schließt sich der alte Ortskern mit dem Hafen an. Hier leben noch einige Local's.

 

Puerto del Carmen bietet viel Platz für Touristen und ist sehr gut erreichbar. Der Bus bringt einen vom Flughafen in gerade mal 10 Minuten mitten auf die Uferpromenade. So kann man ganz entspannt seinen Urlaub beginnen. Es gibt mehrere Strände in Puerto del Carmen. Der wohl bekannteste ist der Playa Grande.

 

Der Playa Grande ist der zweitlängste Strand von Puerto del Carmen. Er misst stolze 1119 Meter Länge. Dieser Strand ist sehr beliebt, da das Wasser hier in der Regel ruhig ist und keine starke Brandung herrscht. Hier findet man sowohl Serviceeinrichtungen als auch Strandliegen, die man mieten kann. Also alles, was man für einen Tag am Strand braucht. Schnell über die Straße gehüpft, finden sich auch noch allerlei Restaurants und Shops, falls man was für den perfekten Badetag vergessen hat.

 

Daneben gibt es noch allerlei kleine Buchten, die von der Promenade aus entlang der Küste begehbar sind. Stellvertretend nennen wir hier die Punta el Barranquillo. Diese kleine Bucht liegt westlich von der großen Playa de los Pocillos. Wenn man von dort aus immer der Küste entlang Richtung Playa Grande wandert, kommt man automatisch hier vorbei. Die kleinen Badebuchten sind gesäumt von schwarzen Lavagesteinen und haben oft mehr Brandung als die großen Strände in Puerto del Carmen. Das macht sie besonders schön, da es nicht so voll wird wie an den Hauptstränden. Die kleinen Buchten verändern sich mit den Gezeiten. Wo vor ein paar Wochen noch ein kleiner Strand war, kann nach einem kräftigen Sturm plötzlich nur noch Felsen sein.

 

Jährlich findet in Puerto del Carmen im Mai der Ironman Lanzarote statt. Auf den bekannten Triathlon auf den Kanaren, wird entlang der Strandpromenade mit Schildern aufmerksam gemacht.  Puerto del Carmen bietet eine Fülle von Appartementkomplexen und alle sind sich recht ähnlich. Man hat also die Qual der Wahl. Wir waren in zwei Appartements in Puerto del Carmen und können diese jedenfalls empfehlen.

 

Impressionen aus Puerto del Carmen


Anzeige


Hotelempfehlungen:

 

Apartamentos Morana – 2 Sterne, schöne Wohnungen, sehr sauber, Decken auf Anfrage, ab 50 Euro / Nacht

 

Rosamar Apartamentos – ab 30 Euro / Nacht, sehr sauber, renoviert, Pool, Deutsch sprechende Rezeption, gute Lage, 5 min Fußweg zur Strandpromenade

 

La Isla y el Mar, Hotel Boutique – 5 Sterne, ab 170 Euro / Nacht, allen Luxus den man so haben kann

 

Unterkunft Lanzarote

3. Costa Teguise - Die Touristenstadt

Costa Teguise ist eines der drei großen Ferienzentren der Insel. Es wurde in den 1970er als Alternative zur beleibten Ferienregion Puerto del Carmen errichtet. Der damalige spanische Ministerpräsident und ein spanisches Industrieunternehmen kauften in der Ebene an der Ostküste Lanzarotes 12 Millionen Quadratmeter Land und errichteten  einen Touristenort. Costa Teguise liegt nur 15 Minuten Autofahrt vom Flughafen der Insel entfernt und kann mit vier schönen Stränden auftrumpfen.

 

Alle vier Sandstrände sind natürlichen Ursprunges und werden durch regelmäßige Aufschüttungen touristengerecht erhalten. Der Playa de las Cucharas ist sehr beliebt bei Windsurfern, der Playa Bastian dagegen ist windgeschützt und mit seinen sanften Ufern perfekt fürs Baden geeignet. Der Playa del Jabillo ist ein Strand mit feinem weißem Sand und ebenfalls sehr schön.

 

Neben den Stränden bietet Costa Teguise alle denkbaren Unterkunfts- und Freizeitmöglichkeiten. Es gibt umfangreiche Angebote für Wassersportler, einen großen Wasserpark, ein Aquarium, einen Golfplatz und jede Menge Restaurants und Shops.

 

Wer noch ein wenig Kultur genießen möchte, der kann sich das Melia Salinas anschauen. Der bekannte Architekt von Lanzarote Cesar Manrique entwarf dieses Erste 5-Sterne Hotel für Costa Teguise 1970. Damals sollten alle Gebäude von Costa Teguise im typischen Kanarischen Stil gebaut werden. Weiße Häuser mit grünen oder braunen Fenstern und nur einer gewissen Anzahl an Stockwerken (meist zwei). Heute hat sich das Bild geändert, da auch größere Hotelbauten errichtet wurden.

 

An der Costa Teguise wohnen nur sehr wenige Einheimische. 2018 waren es um die 22000 Einwohner. Es gibt kein typisches Stadtzentrum allerdings gibt es entlang der Avenida de las Islas Canarias viele Restaurants, Geschäfte und Autovermietungen. Ebenso an der Strandpromenade, die entlang der gesamten Küstenlinie der Stadt führt, findet man zahlreiche Kneipen, Bars und Cafés. Erwähnenswert ist auch das Haus von König Juan Carlos, das in Costa Teguise steht. Es war eine Schenkung des König Hussein von Jordanien. Durch die Beliebtheit bei den Touristen wurde der Ort weiter ausgebaut und verfügt über neue Straßen und eine Touristeninformation.

 

Impressionen aus Costa Teguise

Hotelempfehlungen:

 

Ocean Suites Lanzarote – Apartment, Außenpool, Nähe zum Strand, ab 133 Euro / Nacht

 

Barceló Teguise Beach - Adults Only – 4 Sterne, direkt am Meer, Wellnesscenter, nur Erwachsene, ab 133 Euro / Nacht

 

Apartamentos El Guarapo – 3 Sterne, Nähe zum Strand, Apartment mit Küche, Pool, ab 55 Euro / Nacht

 

Apartamentos Sol – 3 Sterne, Appartement mit Küche, Nähe zum Strand, 3 Pools, ab 45 Euro / Person

 

Unterkunft Lanzarote

Anzeige


4. Playa Blanca - Blick auf die Nachbarinseln

Playa Blanca liegt ganz im Süden von Lanzarote und ist heute die drittgrößte Stadt der Insel. Einst war es ein kleines Fischerdorf abseits des Tourismus und ohne gute Verkehrsanbindung. 1995 entstand dann hier ein Ferienzentrum, welches sich vor allem an Urlauber richtet, die Ruhe und Natur suchen. Heute verfügt es über ein großes Hotel- und Dienstleistungsangebot und schöne Ausflugsziele sind auch nicht weit entfernt.

 

Die Strandpromenade von Playa Blanca ist das Herzstück der Stadt und über 10 Kilometer lang, durchgehend gepflastert oder geteert. Hier reihen sich Restaurants und Geschäfte aneinander und man kann herrlich flanieren und lecker essen gehen. Sie beginnt direkt am Hafen, wo man auch parken kann, und führt dann immer weiter der Küste entlang. Zum Mittag und Abend kann es hier richtig voll werden.

 

Eines der wichtigsten Ausflugsziele in Playa Blanca sind die Playas de Papagayo. Diese sind eine Ansammlung aus kleinen naturbelassenen Buchten mit feinstem weißem Sand und größeren Stränden, die sich entlang der Küste am Südzipfel der Insel ziehen. Man erreicht sie über eine Wanderung von Playa Blanca aus oder aber mit dem Auto über eine Schotterstraße, für welche man pro Auto 3 Euro Eintrittsgebühr bezahlt, da sich die Buchten in einem Naturschutzgebiet befinden.

 

Von Playa Blanca aus befindet sich in direkter Umgebung und nur eine kurze Autofahrt entfernt die Salinas de Janubio, Los Hervidores, Los Charconnes oder El Golfo. Wer noch weiter hinaus will, der kann ab Playa Blanca die Fähre nehmen und erreicht nach etwa 30 Minuten die Nachbarinsel Fuerteventura, welche nur 11,5 Kilometer entfernt liegt. Im kleinen Hafen findet man auch Ausflugsboote, um die Papagayo Strände vom Meer aus anzusteuern oder die kleine Isla Lobos, die zwischen Lanzarote und Fuerteventura liegt zu erkunden.

 

Impressionen aus Playa Blanca

Hotelempfehlungen:

 

Jardines del Sol By Diamond Resorts – 4 Sterne, Appartement, Küche, 2 Pools, Villa mit 3 Schlafzimmern ab 228 Euro / Nacht  (7 Personen)

 

Casa Sultana – Private Villa mit Pool, 71 Quadratmeter, Bergblick, 2 Schlafzimmer, ab 460 Euro / Nacht

 

Bungalows Playa Limones - 3 Sterne Appartement, Außenpool, mit kleiner Küche, ab 49 Euro / Nacht

 

Unterkunft Lanzarote


5. Orzola - Für Ruhesuchende

Orzola liegt im äußersten Norden von Lanzarote und ist ein kleines Fischerdorf mit gerade einmal 300 Einwohnern. Der Ort befindet sich am Fuße des Famara - Gebirges in einer ausgedehnten Lava Landschaft. Das Lavafeld, die Malpais de la Corona entstand vor etwa 5000 Jahren, bei einem Ausbruch des Montana de la Corona.

Im kleinen Ort Orzola gibt es keine größeren Hotels aber einige schöne Appartements. Hier kann man einen schönen erholsamen und ruhigen Urlaub genießen. Am Fischereihafen gibt es ein paar gute Fischrestaurants, die wegen ihrer Fischgerichte auf der ganzen Insel bekannt sind. Von diesem Hafen aus kann man auch mehrmals am Tag mit der Fähre nach La Graciosa, der kleinen bewohnten Nachbarinsel starten.  

 

Der Ort Orzola ist noch weitestgehend unberührt vom Tourismus und hat sich seinen ursprünglichen Charme bewahrt. Unter der Woche ist es in Orzola ruhig, nur am Wochenende kommen mehr einheimische Touristen. Für viele Reisende ist der Ort lediglich Ausgangspunkt nach La Graciosa. Die Überfahrt von Orzola aus beträgt 15 Minuten. Passend zu den Fährzeiten zur kleinen Nachbarinsel, fährt dreimal der Linienbus nach Orzola. Durch das Dorf führt nur eine große Straße hinunter zum Hafen. 

 

Folgt man der Küstenlinie ab Orzola nach Nordwesten, gelangt man zur Playa de la Canteria. Wegen seiner Brandung ist dieser Strand beliebt bei Wellenreitern, für Badende ist er allerdings aufgrund der starken Unterströmung nicht ungefährlich. Bei Flut steht die etwa 300 Meter lange Playa de la Canteria fast komplett unter Wasser. Einen gewissen Schutz vor dem Wind bieten hier von Besuchern errichtete Strandburgen aus Stein. Die kleine Wanderung zu diesem Strand führt ab Orzola durch die Malpais de la Corona und machen diesen Ausflug unvergesslich.

 

Folgt man der Küstenlinie nach Südosten, findet man viele kleine weiße feinsandige Strände die sich immer wieder inmitten des schwarzen Lavagesteins befinden. Diese sogenannten Caletones, die Badebuchten fallen schon von der Straße als weiße Flecken in der Landschaft auf. Ihre geschützte Lage führt zur Bildung kleiner Lagunen, in denen man bedenkenlos Baden kann. Eine der Bekanntesten Buchten ist die Caleta de Mojon Blanco. Sie gilt auch als eine der schönsten Strände der Insel.

 

Impressionen aus Orzola

Unsere Unterkunft in Orzola:

 

La Playa3 Sterne Wohnung, komplett ausgestattet, sehr groß, kleine Badebucht direkt vor der Tür, fantastische Aussicht, tolle Landschaft, sehr nette Vermieter, größerer Parkplatz in der Nähe des Hauses, 65 Euro / Nacht

 

Unterkunft Lanzarote

Anzeige


6. La Graciosa - die kleinste Kanarische Insel

La Graciosa ist die 8te Insel der Kanaren. Die kleine Insel ist die kleinste und zugleich nördlichste bewohnte Insel der Kanaren. Sie liegt vor der Nordspitze Lanzarotes und wird durch die Meerenge El Rio von dieser getrennt. Die schönste Aussicht auf die Insel hat man vom Famara Massiv aus, der bekannteste Aussichtspunkt ist der Mirador del Rio.

 

Auf La Graciosa gibt es nur eine geteerte Straße im Hauptort Caleta de Sebo.  Der kleine Ort mit seinen flachen weißen Häusern und dem Hafen, ist schon von Lanzarote aus zu sehen. Ab dort führen nur staubige Pisten und Wanderwege um die Insel. Die gerade einmal 29 Quadratkilometer große Insel kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad umrundet werden. Das gesamte Wegenetz umfasst etwa 30 Kilometer.

Unterwegs findet man sandfarbene Hügel und lange traumhafte Sandstrände. Hier ist die Natur noch ursprünglich und unbebaut. Inzwischen lockt die Insel viele Tagestouristen an und in Caleta de Sebo gibt es inzwischen auch Hotels, Restaurants und Supermärkte. Auch ein Campingplatz liegt neben der kleinen Ortschaft. Direkt am Hafen können Fahrräder ausgeliehen werden.

 

Wie kommt man auf die Insel?

Mit dem Linienbus, Taxi oder Mietwagen fährt man in den Norden der Insel, nach Orzola. Hier startet die Fähre nach La Graciosa. Seit 2009 fahren zwei Fährgesellschaften zur kleinen Nachbarinsel: Lineas Romero und Biosfera Express.

 

Die Fähren fahren täglich von 7:00 bis 18:30 Uhr (im Sommer bis 20:00Uhr) im Stundentakt von Orzola nach La Graciosa. Die Rückfahrt startet in Caleta de Sebo ebenfalls stündlich von 7:00 bis 17:30 Uhr (im Sommer bis 19:00Uhr). Die Überfahrt dauert etwa 15 Minuten. Für ein Hin- und Rückfahrticket bezahlt man bei beiden Linien etwa 26 Euro / Erwachsenen und 3 Euro / Kind (Stand 2021).

 

lanzarote unterkunft

Blick nach La Graciosa

Unterkunft Lanzarote

Unsere persönliche Empfehlung

Du Suchst …? Wir sagen dir, wo es für dich passen könnte

Ein schönes Appartement, von dem du fußläufig zum Strand laufen kannst und abends möchtest du gemütlich im Restaurant Essen gehen. Viele Touristen stören dich nicht und ab und zu möchtest du Ausflüge in den Rest der Insel unternehmen, ohne ewig im Auto zu sitzen: Puerto del Carmen, vielleicht auch Costa Teguise.

 

Du willst das Inselleben der Local’s mitbekommen und Restaurants und Shops sollten sich fußläufig in der Umgebung befinden. Ab und an möchtest du die Insel noch mit dem Mietwagen oder Bus erkunden: Arrecife.

 

Du möchtest Ruhe und Abgeschiedenheit. Du möchtest entschleunigen und wenn du Lust auf Strand oder Sightseeing hast, dann fährst du auch mal ein wenig mit dem Mietwagen: Orzola.

 

Die schönsten Strände der Insel und eine wunderbare Küstenpromenade, wo man jeden Tag lecker essen gehen kann. Wenn du mehr von der Insel sehen willst, nimmst du auch ein wenig mehr Fahrzeit in Kauf und ein Mietwagen gehört zur Reise eh dazu. Vielleicht hast du auch Lust noch einen Abstecher nach Fuerteventura zu machen: Playa Blanca.

 

Du möchtest richtig Ruhe und Abgeschiedenheit und ganz die Natur und Strände genießen. Du möchtest überwiegend an einem Ort bleiben und willst gar nicht so wirklich was von Lanzarote sehen. Shops, Restaurants und Abendprogramm sind dir recht egal: La Graciosa.

 

Karte Unterkunft Lanzarote

Karte der Orte auf Lanzarote, die hier vorgestellt werden


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!



Willst Du noch mehr von den Kanaren sehen? Hier sind noch ein paar Ideen:



ENDE

Kommentare: 0