Der Jardin Botanico Canario "Viero y Clavijo"

Eine Grüne Oase in Gran Canaria

Der Botanische Garten von Gran Canaria liegt südwestlich der Inselhauptstadt Las Palmas in der Barranco de Guiniguada im beschaulichem Ort Tafira Alta. Es ist ein besonderer Ort für einen Botanischen Garten, denn das Tal bildet eine wunderbare Kulisse. Die natürliche Umgebung mit seinen Steilhängen, den terrassenförmig angelegten Wegen, Felshöhlen, Bachläufen und Wasserfällen hin zu mehreren Teichen und einer abwechslungsreichen Gartenanlage am Fuß des Hanges lädt zu einem ausgiebigen Spaziergang ein. Man findet einen Kakteengarten genauso wie einen Palmenhain, einen Pinienwald und ganz viele Blüten. Und das Beste ist, dass er kostenlos zu besichtigen ist.

 

Alles was Du für Deinen Besuch wissen musst findest Du hier bei uns.

 

Jardin Botanico Canario

Blick in den Jardin Botanico Canario


Inhalt:



Keine 20 Minuten von Las Palmas entfernt findet man einen der schönsten Botanischen Gärten der Kanaren. Der Jardin Botanico Canario „Viero y Clavijo“ lädt zu einem wundervollen Ausflug in die kanarische Pflanzenwelt ein, denn der Botanische Garten hat sich zu Aufgabe gemacht alle endemischen Pflanzen der Kanarischen Insel zu zeigen und das tut er über mehrere Ebenen auf fast 27 Hektar. Man kann hier also mehr als nur einen kleinen Spaziergang erleben.


1. Die Geschichte des Jardin Botanico Canario Viero y Clavijo

Den gesamten botanischen Reichtum der Kanarischen Inseln an einem Ort zu zeigen, das war die Idee hinter dem Jardin Botanico Canario. 1952 fand der schwedische Botaniker Erik Rangar Svensson in der Barranco de Guiniguada den richtigen Platz für sein Vorhaben und gründete seinen Jardin Canario. Svensson benannte sich später in Sventinius um und nutzte den Rest seines Lebens den Garten zu gestalten. Dafür bereiste er immer wieder die Kanarischen Inseln und trug nach und nach die Pracht aller Kanarischen Inseln zusammen. 1979 verstarb er leider durch einen Verkehrsunfall und wurde im Botanischen Garten beigesetzt.

 

Im Jardin Botanico Canario

Für die Öffentlichkeit wurde der Botanische Garten auf Gran Canaria 1959 eröffnet, also 7 Jahre nach seiner Gründung. Bereits damals erhielt er seinen Namen „Viero y Clavijo“. Dieser Name geht auf den Universalgelehrten und Naturforscher Jose Viero y Clavijo zurück, der während der spanischen Aufklärung im 18 Jahrhundert auf Teneriffa und in Madrid lebte. Neben seiner Arbeit als Historiker der Kanaren, hat er auch ein Lexikon der Naturgeschichte der Kanarischen Inseln und eine 13 bändige Lobeshymne auf die Kanaren, die El nuevo Can Mayor o constelación canaria, verfasst.

 

Eine stärkere Anbindung an die wissenschaftliche Forschung wurde ab den 70er Jahren etabliert, die bis heute besteht. Im Mittelpunkt stand nun neben der Indexierung der Pflanzenwelt auch die Veränderungen der einzelnen Naturräume und der Zurückgang der Biodiversität.

Jardin Botanico Canario Viero y Clavijo

Blick in den Jardin Botanico Canario


2. Ein Besuch im Jardin Botanico Canario

Den Garten zu besuchen ist ein Genuss. Neben der wundervollen Gartenanlage, die sich auf 27 Hektar erstreckt, findet man auch ein Restaurant auf dem Gelände.

 

Die gesamte Anlage beherbergt fast alle 500 endemischen Pflanzen der Kanarischen Inseln. So findet man hier einen Palmenhain aus Kanarischen Palmen (Phoenix canariensis) welche nur auf den Kanarischen Inseln wachsen.

 

Die Gartenanlage ist in Themen eingeteilt. Es gibt einen großen Kakteengarten, einen Lorbeerwald, einen Kiefernhain und auch die berühmten Drachenbäume. Seit 1983 existiert hier auch eine Pflanzensamenbank mit 400 verschiedenen makaronesischer Pflanzenarten, also Pflanzen der Kanarischen Inseln, der Azoren und aus Madeira.

 

Im Jardin Botanico Canario

 

Der Botanische Garten hat zwei Eingänge. Der obere Eingang liegt auf dem Berg an der Straße GC 110. Wenn man diesen Eingang wählt, sollte man gut zu Fuß sein, da man den Abstieg über die Treppen und Wege am Hang in den Garten nehmen muss. Betritt man den Garten von oben aus, wird man dafür aber auch mit einem herrlichen Blick über die gesamte Anlage und die Barranco de Guiniguada belohnt.

 

Der zweite Eingang liegt im Tal an der GC 310. Dieser untere Eingang ist barrierefrei und führt direkt in den Palmenhain. Von dort aus kann man den Garten ebenfalls erkunden und hat wiederum einen super Blick auf den Steilhang mit seinem vielen Grün.

 

Die Treppen führen hinunter in den Jardin Botanico Canario


3. Wie sind die Öffnungszeiten im Jardin Botanico Canario?

 

Der Park ist ganzjährig von 8-18 Uhr geöffnet.


4. Was kostet der Eintritt in den Jardin Botanico Canario

Der Eintritt in den Botanischen Garten ist kostenlos.

 

Jardin Botanico Canario Viero y Clavijo

Im Jardin Botanico Canario


5. Wie komme ich zum Jardin Botanico Canario

Den Botanischen Garten kann man mit dem Auto oder mit dem Bus erreichen.

Aus dem Süden kommend nimmt man mit dem Auto am besten den Weg über die Autobahn und die GC 3 und fährt dann bei La Montaneta auf die GC 4 in Richtung Tarifa Alta, wo man dann auf die GC 110 wechselt, die direkt zum Garten führt.

 

Wenn man aus dem Norden kommt, nimmt man ebenfalls die GC 3 bis Almatriche und wechselt dann auf die GC 310 in Richtung Almatriche.

 

Mit dem Bus kann man ab dem Busbahnhof San Telmo in Las Palmas mit den Linien 302, 303 und 311 zum Jardin Botanico Canario fahren. Aussteigen muss man an der Haltestelle Jardin Botanico, was am oberen Eingang des Gartens ist. Über das Busnetz der Guaguas Global kann man den Busbahnhof in San Telmo nahezu von überall auf der Insel erreichen.

 

Noch ein kleiner Tipp für das Bus fahren auf Gran Canaria. Es gibt zwei Busarten die Guaguas Global, das sind die inselweit fahrenden blauen Busse und die gelben Guaguas Municipales, die nur in Las Palmas fahren. Also immer auf die Farbe des Busses achten, wenn ihr in der Stadt seid.


Impressionen aus dem Jardin Botanico Canario


ENDE

Kommentare: 0