Die 12 schönsten Nationalparks in Thailand

12 unvergessliche Naturlandschaften

 

Thailand, das Land des Lächelns, ist nicht nur für seine beeindruckenden Tempel, paradiesischen Strände und köstlichen Küche bekannt, sondern auch für seine atemberaubenden Naturschätze. Mit einer unglaublichen Vielfalt an Ökosystemen, von dichten Regenwäldern bis hin zu idyllischen Inseln und majestätischen Bergen, beherbergt Thailand eine beeindruckende Anzahl von Nationalparks.

 

Insgesamt gibt es in Thailand über 100 Nationalparks, die die reiche Biodiversität und die natürliche Schönheit des Landes schützen. In diesem Artikel werden wir mit Dir einige der faszinierendsten Nationalparks Thailands erkunden.

 

Schönste Nationalparks in Thailand

Kajaken im Khao Sok Nationalpark im Süden von Thailand

Inhalt



1. Der Khao Yai National Park

Der älteste Nationalpark Thailands mit einer Fläche von 2.168 km². Es gibt eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten, darunter Elefanten, Tiger, Affen und zahlreiche Vogelarten. Der Park bietet Dschungelwanderungen, Wasserfälle, Aussichtspunkte und eine reiche Tierwelt. 

 

Der Khao Yai Nationalpark ist besonders bekannt für seine große Elefantenpopulation, von etwa 300 Tieren. Damit hast Du hier eine der besten Chancen wilde Elefanten zu sehen, denn die grauen Riesen sind auch in Thailand nur noch selten in freier Wildbahn anzutreffen.

 

Wir können dir das Greenleaf Guesthouse uneingeschränkt empfehlen. Du kannst es nur online buchen und bekommst eine tolle Unterkunft, das beste thailändische Essen und ein super Preis-Leistungsverhältnis. Das Team des Guesthouse bietet eine Tagestour in den Khao Yai Nationalpark an, die absolut perfekt ist. Darüber hinaus gibt es auch noch eine Halbtagestour zu den Fledermaushöhlen in der Nähe. Dort kannst du sie in der Höhle sehen und später, wie sie millionenfach in den Nachthimmel hinausfliegen.

 

Schönste Nationalparks in Thailand

Weißlippen Grubenotter im Khao Yai Nationalpark

 


Willst Du noch mehr über Thailand lesen? Hier sind ein paar Ideen für Dich!

Khao Yai Nationalpark Thailand
Wilde Elefanten in Thailand


2. Der Similan Islands National Park

Ein Archipel von 11 Inseln im Andamanischen Meer, bekannt für seine klaren Gewässer, Korallenriffe und Unterwasserwelt. Der Park bietet Schnorcheln, Tauchen, weiße Sandstrände und atemberaubende Landschaften. 

 

Die beste Art, zum Similan Islands National Park zu gelangen, ist mit dem Boot. Die meisten Besucher starten ihre Reise von Khao Lak oder Phuket aus, da sich diese Orte in der Nähe des Nationalparks befinden. Es werden verschiedene Bootstouren und Tauchausflüge angeboten, bei denen man die Inseln erkunden und die Unterwasserwelt genießen kann. Die Fahrt zum Nationalpark dauert normalerweise zwischen zwei und drei Stunden, abhängig von den Wetterbedingungen und der gewählten Route.

 

Es gibt keine Unterkunftsmöglichkeiten auf den Similan Islands selbst, da Übernachtungen auf den Inseln nicht gestattet sind. Die meisten Besucher entscheiden sich für einen Tagesausflug oder eine mehrtägige Bootstour, bei der sie auf dem Schiff übernachten

 

Bei einem Besuch des Similan Islands National Parks gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die man unternehmen kann. Tauchen und Schnorcheln stehen ganz oben auf der Liste, da der Park für seine atemberaubenden Korallenriffe und eine vielfältige Meeresfauna bekannt ist. Die Gewässer um die Inseln bieten klare Sicht und sind ideal zum Erkunden der Unterwasserwelt.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass der Similan Islands National Park von November bis April für Besucher geöffnet ist. Während der übrigen Monate ist der Park aufgrund der Monsunzeit und zum Schutz der Umwelt geschlossen.


Anzeige*

Die besten Unterkünfte in Thailand

 

Thai Thai Sukhotai Resort in Old Sukkhotai 

The Orchid House 153 in Bangkok

Greanleaf Gusthouse im Khao Yai Nationalpark

Khao Sok River & Jungle Resort in Khao Sok

Anchan Hotel & Spa in Hua Hin

 



3. Der Doi Inthanon National Park

Der höchste Berg Thailands, der Doi Inthanon, liegt in diesem Park. Mit einer Fläche von 482 km² bietet der Park eine atemberaubende Landschaft, Wasserfälle, Nebelwälder und eine reiche Vogelwelt. 

 

Der Doi Inthanon Nationalpark beherbergt eine Vielzahl von Ökosystemen, von immergrünen Wäldern über Nebelwälder bis hin zu Berggipfeln. Die Berge, Täler, Wasserfälle und Flüsse bieten spektakuläre Ausblicke und sind ideal für Trekkingtouren und Naturliebhaber.

 

Eine der Hauptattraktionen des Doi Inthanon Nationalparks ist der Gipfel des Doi Inthanon selbst, der mit einer Höhe von 2.565 Metern über dem Meeresspiegel den höchsten Punkt in Thailand darstellt. 

 

Auf dem Gipfel befinden sich beeindruckende Chedis (buddhistische Stupas), die zu Ehren des Königs und der Königin von Thailand errichtet wurden. 

 

Du kannst den Nationalpark entweder auf eigene Faust mit einem geliehenen Roller oder Auto erkunden oder aber eine Tagestour ab Chiang Mai buchen.

 

Schönste Nationalparks in Thailand

Doi Inthanon Nationalpark


4. Der Erawan National Park

Bekannt für seinen spektakulären siebenstufigen Wasserfall, der dem Park seinen Namen gab. Der Park umfasst auch Höhlen, Wanderwege und smaragdgrüne Pools zum Schwimmen. 

 

Von Bangkok aus kann man mit dem Bus oder Zug nach Kanchanaburi fahren, dass etwa 130 Kilometer entfernt ist. Vom Busbahnhof oder Bahnhof in Kanchanaburi aus stehen Taxis, Minivans oder Songthaews (umgebaute Pick-up-Trucks mit Sitzbänken im hinteren Bereich) zur Verfügung, die Dich zum Eingang des Erawan Nationalparks bringen. Die Fahrtzeit beträgt etwa eineinhalb bis zwei Stunden, abhängig von der gewählten Transportart.

 

Der Eintrittspreis für den Erawan Nationalpark beträgt für ausländische Touristen 300 Baht pro Person. 


Anzeige


5. Der Kaeng Krachan National Park

Der größte Nationalpark in Thailand mit einer Fläche von über 2.900 km². Der Park bietet eine abwechslungsreiche Naturkulisse mit Stauseen, Flüssen, Wasserfällen, Regenwald und Bergen. Es gibt eine vielfältige Tierwelt, einschließlich Elefanten, Leoparden, Affen und einer großen Vielfalt von Vogelarten. 

 

Die einfachste Möglichkeit, zum Kaeng Krachan Nationalpark zu gelangen, ist von Bangkok aus. Es gibt Busverbindungen vom Southern Bus Terminal in Bangkok nach Phetchaburi, von wo aus man dann weitere Transportmittel zum Park nehmen kann. Alternativ kann man auch ein Taxi oder einen privaten Transfer arrangieren.

 

Im Nationalpark angekommen, gibt es verschiedene Aktivitäten und Möglichkeiten, den Park zu erkunden. Es gibt Wanderwege, auf denen man die vielfältige Flora und Fauna des Parks entdecken kann. Es ist ratsam, eine Karte des Parks zu haben oder einen Guide zu engagieren, um sicherzustellen, dass man sich nicht verläuft und die besten Orte im Park besucht.

 

Eine der Hauptattraktionen im Kaeng Krachan Nationalpark ist der Kaeng Krachan Stausee, der sich inmitten der malerischen Landschaft befindet. Hier kann man Bootstouren unternehmen, um die Schönheit des Sees und seiner umliegenden Wälder zu genießen.

 

Was die Eintrittsgebühren betrifft, variieren diese je nachdem, welche Teile des Nationalparks man besuchen möchte. Der Eintrittspreis für ausländische Touristen liegt normalerweise bei 300 Baht pro Person. 

 

Es gibt auch Unterkunftsmöglichkeiten im Nationalpark, darunter Campingplätze und Bungalows. Es ist empfehlenswert, im Voraus zu reservieren, insbesondere während der Hochsaison.

 

Schönste Nationalparks in Thailand

Landschaft im Nationalpark bei Hua Hin


6. Der Kui Buri Nationalpark

Ein Besuch des Kui Buri National Parks bietet die einzigartige Möglichkeit, wilde Elefanten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Der Park beherbergt auch andere Tierarten wie Gaure, Hirsch- und Affenarten.

 

Dieser Nationalpark befindet sich in der Provinz Phetchaburi. Hier können Besucher Elefanten auf speziellen Touristenrouten beobachten. Es wird angenommen, dass etwa 70 Elefanten in diesem Gebiet leben. 

 

Du kannst den Kui Buri Nationalpark nur im Rahmen einer Safari-Tour besuchen. Die Touren im Park starten immer erst ab 14 Uhr.

 

Am Haupteingang steht das große Informationscenter, wo du deinen Eintritt von 200 Baht / Person für den Nationalpark sowie die Gebühr für den Guide und die Pick-Up-Safari von 850 Baht / Wagen.  

 

Mit dem Guide bist Du dann etwa 2,5 Stunden im Park unterwegs und hältst an verschiedenen Aussichtspunkten, von wo aus Du mit etwas Glück wilde Elefanten sehen kannst. 

 

Da der Kui Buri als der Nationalpark, mit der größten Elefanten Population auf die kleine Fläche gesehen in Thailand gilt, stehen deine Chancen hier Elefanten in freier Wildbahn zu sehen sehr hoch.

 

Schönste Nationalparks in Thailand

Wilde Elefanten im Kai Bure Nationalpark


7. Der Mu Ko Ang Thong National Park

Ein malerischer Archipel von 42 Inseln im Golf von Thailand. Die Inselgruppe bietet beeindruckende Felsformationen, einsame Strände, Korallenriffe und smaragdgrüne Lagunen. 

 

Der Nationalpark liegt im Golf von Thailand, westlich von Koh Samui und südlich von Koh Phangan.

 

Die gängigste Art, zum Mu Ko Ang Thong National Park zu gelangen, ist mit dem Boot. Die meisten Besucher starten ihre Reise von Koh Samui aus, da die Insel am nächsten zum Nationalpark liegt. Es werden verschiedene Bootstouren angeboten, bei denen man den Park erkunden kann. 

 

Die Fahrt zum Nationalpark dauert normalerweise etwa eine Stunde, je nachdem von welchem Punkt auf Koh Samui aus man startet.

 

Es gibt keine Unterkunftsmöglichkeiten auf den Inseln des Mu Ko Ang Thong National Parks. Die meisten Besucher entscheiden sich für einen Tagesausflug, bei dem sie die Hauptinsel Koh Wua Talap besuchen. Hier gibt es Einrichtungen wie ein Besucherzentrum, einen Aussichtspunkt, ein Restaurant und Campingplätze für Übernachtungen.

 

Bei einem Besuch des Mu Ko Ang Thong National Parks gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die man unternehmen kann. Zu den beliebtesten gehören Kajakfahren, Schnorcheln und Wandern. Der Park umfasst 42 Inseln mit beeindruckenden Kalksteinfelsen, verborgenen Lagunen, einsamen Stränden und reichhaltiger Meeresfauna. Es gibt Wanderwege, die zu atemberaubenden Aussichtspunkten führen, von denen aus man einen Panoramablick auf die umliegenden Inseln und das türkisfarbene Wasser hat.

 

Nationalpark Thailand

Blick auf den Angthong Nationalpark


Anzeige*



8. Der Khao Sok National Park

Ein beeindruckender Nationalpark mit üppigem Regenwald, Kalksteinfelsen, smaragdgrünen Seen und einer einzigartigen Tierwelt. Hier kann man Elefanten, Affen, Gibbons, Vögel und sogar wilde Tiger beobachten. Der Park bietet Bootstouren, Wanderungen, Kajakfahren und Übernachtungen in schwimmenden Bungalows. 

 

Die einfachste Art, zum Khao Sok Nationalpark zu gelangen, ist von Surat Thani aus. Surat Thani ist mit dem Flugzeug, dem Zug oder dem Bus erreichbar. Von dort aus kann man einen Minivan oder ein Taxi zum Nationalpark nehmen. Die Fahrt dauert etwa eineinhalb bis zwei Stunden.

 

Im Nationalpark angekommen, gibt es verschiedene Aktivitäten und Möglichkeiten, den Park zu erkunden. Eine der beliebtesten Aktivitäten ist eine Bootstour auf dem Cheow Lan See, der sich im Herzen des Nationalparks befindet. Hier kann man die atemberaubende Schönheit des Sees und der umliegenden Kalksteinfelsen genießen. Es werden auch Wanderungen durch den dichten Dschungel angeboten, bei denen man die einzigartige Flora und Fauna des Parks entdecken kann. Eine Übernachtung in einer schwimmenden Hütte auf dem See ist eine unvergessliche Erfahrung.

 

Wir können das 2 Tages Programm vom Smiley Lakehouse sehr empfehlen. Dort ist die Bootsfahrt auf dem See, zwei Safari Bootstouren, Kajakfahren, eine Dschungelwanderung und die Übernachtung in einem schwimmenden Bungalow auf dem See als fertiges Paket geschnürt. Perfekt um den Khao Sok Nationalpark zu erleben.

 

Was die Eintrittsgebühren für den Nationalpark betrifft, liegt dieser für ausländische Touristen normalerweise bei 300 Baht pro Person.

 

Es gibt verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten im Khao Sok Nationalpark, darunter Resorts, Bungalows und Zeltplätze. Die meisten Unterkünfte bieten einen direkten Zugang zur Natur und ermöglichen es den Besuchern, die Ruhe und Schönheit des Parks zu genießen.

 

Schönste Nationalparks in Thailand

Khao Sok Nationalpark


9. Der Mu Ko Chang National Park

Dieser Park umfasst die Insel Koh Chang und zahlreiche kleinere Inseln im Golf von Thailand. Hier finden Besucher unberührte Strände, klare Gewässer und ein reiches marine Leben. Der Park ist ideal zum Tauchen, Schnorcheln, Kajakfahren und Wandern.

 

Der Nationalpark liegt auf der Insel Koh Chang in der Provinz Trat, im Osten von Thailand.Die einfachste Art, zum Mu Ko Chang National Park zu gelangen, ist mit einer Fähre oder einem Speedboot von Laem Ngop Pier auf dem Festland nach Koh Chang überzusetzen. Von Bangkok aus kann man entweder mit dem Bus oder dem Minivan zum Pier fahren. Die Fährüberfahrt dauert etwa 30-45 Minuten, abhängig von der Art des Bootes, das man wählt.

 

Nach der Ankunft auf Koh Chang gibt es verschiedene Transportmöglichkeiten, um den Nationalpark zu erreichen. Taxis, Songthaews (überdachte Pick-up-Trucks) und Motorradtaxis sind die gängigsten Optionen. Der Mu Ko Chang National Park befindet sich an der Westküste der Insel und ist gut mit der Hauptstraße verbunden. Es gibt auch öffentliche Verkehrsmittel, die regelmäßig entlang der Hauptstraße fahren und Besucher zum Nationalpark bringen.

 

Im Mu Ko Chang National Park gibt es zahlreiche Aktivitäten, die man unternehmen kann. Dazu gehören Wandern, Trekking, Schwimmen, Schnorcheln und Bootstouren zu den umliegenden Inseln. Der Nationalpark bietet eine atemberaubende natürliche Schönheit mit dichtem Regenwald, beeindruckenden Wasserfällen, malerischen Buchten und unberührten Stränden.

 

Es gibt verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten in der Nähe des Mu Ko Chang National Parks, darunter Resorts, Hotels und Gästehäuser. 


10. Der Khao Sam Roi Yot National Park

Dieser Park liegt in der Provinz Prachuap Khiri Khan und beheimatet eine Vielzahl von Ökosystemen, darunter Salzlagunen, Mangrovenwälder, Strände und Kalksteinberge. Hier findest Du eine reiche Tierwelt, darunter Affen, Vögel und seltenere Arten wie die gefährdete Indochinesische Tigerin.

 

Der Nationalpark befindet sich in der Provinz Prachuap Khiri Khan, etwa 45 Kilometer südlich von Hua Hin in Zentralthailand.

 

Die einfachste Art, zum Khao Sam Roi Yot National Park zu gelangen, ist mit dem Auto oder dem Motorrad. Von Hua Hin aus kann man dem Highway 4 in südlicher Richtung folgen und dann den ausgeschilderten Abzweig zum Nationalpark nehmen. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Du kannst dir ein Auto / Motrorrad mieten oder ein Taxi mitsamt Fahrer für 2500 Baht für einen Tag ab Hua Hin anmieten.

 

Nach der Ankunft am Khao Sam Roi Yot National Park gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Park zu erkunden. Es gibt Wanderwege, die zu den Höhlen, Bergen und Stränden führen. Man kann auch Bootstouren unternehmen, um die Küstenlinie und die vorgelagerten Inseln zu erkunden. Ein besonderes Highlight ist die Phraya Nakhon Cave im Nationalpark.

 

Der Eintrittspreis für den Khao Sam Roi Yot National Park beträgt für ausländische Besucher in der Regel 200 Baht pro Person.

 

Der Besuch des Khao Sam Roi Yot Nationalparks lässt sich perfekt mit einem Besuch des Kui Buri Nationalparks verbinden.

 

Schönste Nationalparks in Thailand

Phraya Nakhon Höhle im Khao Sam Rot Rot Nationalpark


11. Der Ao Phang Nga National Park

Dieser Park ist bekannt für seine atemberaubenden Kalksteinfelsen, die aus dem smaragdgrünen Wasser des Phang Nga Bays ragen. Besucher können Kajakfahren, Schnorcheln, Inseln erkunden und die weltberühmte James Bond Insel besichtigen.

 

Der Nationalpark liegt in der Provinz Phang Nga in Südthailand.

 

Die gängigste Art, zum Ao Phang Nga National Park zu gelangen, ist mit dem Boot. Die meisten Besucher nehmen eine Bootstour ab Phuket oder Krabi, da diese Orte in der Nähe liegen und als Ausgangspunkte für Ausflüge in den Nationalpark dienen. Es gibt verschiedene Tourenanbieter und Reiseveranstalter, die Bootsausflüge zum Ao Phang Nga National Park anbieten. 

 

Während der Bootstour hat man die Möglichkeit, die beeindruckende Küstenlandschaft mit ihren Kalksteinfelsen, Höhlen und Lagunen zu erkunden. Zu den Hauptattraktionen des Parks gehört die berühmte James Bond Insel (auch bekannt als Khao Phing Kan), die durch den Film "Der Mann mit dem goldenen Colt" bekannt wurde. Man kann auch Kajak fahren, Höhlen erkunden, schnorcheln und die vielfältige Tierwelt der Region beobachten.

 

Die Kosten für den Besuch des Ao Phang Nga National Park variieren je nach Art der Tour und dem gewählten Anbieter. In der Regel sind die Kosten für eine Bootstour in den Park höher, wenn sie von weiter entfernten Orten wie Phuket oder Krabi aus startet. 

 

Zusätzlich zur Bootstour können Besucher auch mit dem Auto oder Motorrad zum Ao Phang Nga National Park fahren. Es gibt Straßen, die zum Park führen und die Möglichkeit, das Parkgelände zu erkunden. Es gibt Wanderwege und Aussichtspunkte, von denen aus man die atemberaubende Landschaft bewundern kann.


Anzeige*

Wir nutzen auf Reisen die DKB Debitkarte und konnten so überall auf der Welt problemlos Geld abheben. Wo das auch in Thailand kostenlos funktioniert findest Du in unserem Artikel: Kreditkarte auf Reisen.


12. Der Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi National Park

Dieser Park umfasst die beliebten Phi Phi Inseln und den Küstenbereich von Ao Nang. Hier finden Sie spektakuläre Korallenriffe, weiße Sandstrände und kristallklares Wasser. 

 

Der Nationalpark liegt in der Provinz Krabi in Südthailand.

Die gängigste Art, zum Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi National Park zu gelangen, ist mit dem Boot. Die meisten Besucher nehmen eine Bootstour ab Krabi oder Ao Nang, da diese Orte in der Nähe liegen und als Ausgangspunkte für Ausflüge in den Nationalpark dienen. Es gibt verschiedene Tourenanbieter und Reiseveranstalter, die Bootsausflüge zum Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi National Park anbieten. 

 

Während der Bootstour hat man die Möglichkeit, die malerischen Strände, Buchten und Inseln des Nationalparks zu erkunden. Zu den Hauptattraktionen des Parks gehören die berühmten Phi Phi Islands, darunter Phi Phi Don und Phi Phi Leh. Diese Inseln bieten spektakuläre Landschaften, klare Gewässer zum Schnorcheln und eine entspannte Strandatmosphäre. Man kann auch Kajak fahren, Höhlen erkunden und die vielfältige Unterwasserwelt der Region entdecken.

 

Die Kosten für den Besuch des Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi National Park variieren je nach Art der Tour, der gewählten Inseln und dem Anbieter. In der Regel sind die Kosten für eine Bootstour in den Park höher, wenn sie von weiter entfernten Orten wie Krabi aus startet. 

 

Zusätzlich zur Bootstour können Besucher auch mit dem Taxi oder Bus zum Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi National Park fahren. Es gibt Straßen, die zu den Küstenbereichen des Parks führen, wo man die Boote für die Inselrundfahrt nehmen kann. Es gibt auch Anlegestellen für Fähren, die von anderen Inseln und Orten in der Umgebung abfahren.

 

Nationalpark Thailand

Railay Halbinsel vor Ao Nang


Anzeige*


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!