Die Tintoreras Tour auf den Galapagos Inseln

Schnorcheln mit Haien auf der Insel Isabela

Die Tintoreras Inseln sind ein paar kleine Lavainseln, die direkt vor der Insel Isabela liegen und sie sind ein kleines Paradies für die Tiere hier. Neben den obligatorischen Seelöwen und Iguanas leben hier sogar die Galapagos Pinguine und im Wasser finden sich zahlreiche Riffhaie und sogar ein paar Rochen. Klingt nach einem schönen Ort zum Schnorcheln und Erkunden, was Du im Rahmen einer geführten Tour machen kannst.

 

Tintoreras auf den Galapagos Inseln

Die kleinen Lavainseln von Tintoreras vor Isla Isabela


Inhalt:



1. Die klassische Tintoreas Tour

Die Tintoeras Tour beinhaltet die Fahrt zu den Lavainseln direkt vor der Küste von Puerto Villamil, ein Spaziergang mit vielen Informationen über eine der Lavainseln und das Schnorcheln zwischen den Lavaformationen. Das Highlight ist dabei ein offener Lavatunnel, in dem sich viele Weißspitzen Riffhaie tummeln.

 

Die gesamte Tour dauert etwa 3 bis 4 Stunden, es wird die Schnorchelausrüstung, Handtücher und einen zertifizierten Guide gestellt und kostet etwa 40 US-Dollar pro Person.

 

Die Tour startet morgens um 10 Uhr und man wird gegen 9:30 Uhr vom Hotel oder Hostel abgeholt und zum Hafen gebracht. Dort trifft man sich und die Tour startet.

 

Ein großer Pluspunkt auf unserer Tour war der sehr gute Guide. Er hat ohne Unterbrechung und mit einer riesigen Begeisterung von den Galapagos Inseln, der Tierwelt und den Tintoreras Inseln erzählt. So etwas haben wir vorher sehr selten erlebt.

 


Du willst mehr von den Galapagos Inseln sehen? Dann haben wir hier ein paar Ideen

Los Tuneles
Isla Isabela


2. Der erste Stopp – Ein Spaziergang auf den Tintoreras Inseln

Direkt vor dem Hafen von Puerto Villamil findet man die kleinen Inseln aus Lavagestein. Diese sind nicht groß und vor allem durch scharfkantige Lava geprägt.

 

Zunächst geht es zwischen den Inseln ein Stück mit dem Boot entlang und der Guide erzählt von der Vegetation und der Entstehung der Tintoreras Inseln. Die flachen Inseln bestehen vollständig aus Lavagestein und sind Überreste von Lavaströmen, die hier ins Meer flossen. Die Lava ist scharfkantig und sieht eher lebensfeindlich aus.

 

Nach einer kurzen Fahrt gibt es einen Halt auf einer der Inseln. Hier steht ein Schild, dass einige Infos gibt und einen kleinen Rundweg aufzeigt. Diesen geht man mit dem Guide und erhält wieder viele Infos. Die ganze Runde dauert etwa 1 Stunde. Unterwegs gibt es viele kurze Stopps mit Infos zu den Seelöwen, den Iguanas und den Haien auf Isla Isabela.

 

 

Tintoreras auf den Galapagos Inseln

Die Inseln bestehen aus abgekühlten scharfkantigen Lavaflüssen

Ein besonderes Highlight auf der kleinen Insel ist ein kleiner natürlicher Lavatunnel, in dem sich die Weißspitzenriffhaie ausruhen. Die 1,60 Meter großen Räuber jagen in der Nacht und chillen dann am Tag zwischen den Lavaformationen. Wir Menschen stehen allerdings nicht auf ihrer Speisekarte. Sie mögen nur weißes Fleisch.

 

Die Haie sind beeindruckende Tiere und wirklich wunderschön. Man kennt allerlei Geschichten, Filme und Falschwahrheiten über Haie. Aber wenn sie da so vor einem herumschwimmen und liegen, kann man einfach nur beeindruckt von der Schönheit dieser Tiere sein.

 

Nach dem kleinen Rundgang geht es dann wieder zurück auf das Boot und zum zweiten Stopp der Tour.

 

Der Lavatunnel von Tintoreras


Anzeige


3. Der zweite Stopp – Schnorcheln mit Haien und Schildkröten

Der zweite Stopp der Tour ist ein Schnorchel Spot. Direkt zwischen den Tintoreras Inseln geht es ins Wasser. Der Guide macht eine kurze Einweisung für das Schnorcheln, falls man noch Anfänger ist.

 

Das Wasser ist je nach Tageszeit (Ebbe / Flut) unterschiedlich tief. Die Tour startet immer zur gleichen Tageszeit aber der Tidenhub verändert sich ja täglich. Bei Flut ist das Meer hier etwa 3-4 Meter tief, die Sicht ist dann aber immer noch gut. Am Boden sieht man dann immer noch die riesigen Seegurken. Bei Ebbe ist das Wasser aber deutlich ruhiger.

 

Beim Schnocheln bleibt die Gruppe immer zusammen und schwimmt mit dem Guide eine Route ab. Es ist ganz unterschiedlich, was man hier so finden kann. Es gibt Fische, Korallen, Seesterne und mit etwas Glück auch Schildkröten zu sichten.

 

Das Highlight der Tintoreras Tour ist aber ein nach oben offener Lavatunnel. Der Guide führt einen zum Eingang dieses Lavatunnels, der etwa 1 bis 2 Meter breit und nach oben hin offen ist. Hier geht es hindurch. Rechts und Links das Lavagestein, auf dem vereinzelte Korallen und Pflanzen aufsitzen und am Boden liegen die Weißspitzen Riffhaie, viele Weißspitzenriffhaie. Du schnorchelst über sie hinweg, während sie einfach unter Dir liegen und sich nicht stören lassen. Ein wunderbares Erlebnis und allein dafür lohnt sich diese Tour. Je nach Tidenhub bist Du dann näher an Ihnen oder eben etwas weiter oben im Wasser. Die Haie lassen sich auf jeden Fall nicht stören.

 

Danach geht es zurück aufs Schiff und zurück an den Hafen von Puerto Villamil. 

 

Tintoreras auf den Galapagos Inseln

Schnorcheln durch einen Haitunnel


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!



ENDE

Kommentare: 0