Unsere 19 Tage Rundreise durch Bolivien

Unsere Route, alle Kosten und Tipps

Bolivien ist ein Land voller Kontraste und Abenteuer, das sich perfekt für eine kleine Rundreise eignet. Wir haben uns auf den Weg gemacht, um die Schönheiten des Landes zu entdecken und können nur sagen: Von dem atemberaubenden Titicaca See bis hin zur mystischen Uyuni Salzwüste, von der pulsierenden Stadt La Paz bis zur historischen Stadt Sucre. Es war einfach unvergesslich! 

 

Im ersten Teil findet ihr die einzelnen Kostenstellen und wir geben Dir ein paar Tipps, die Dir Geld sparen können. 

Im zweiten Teil erläutern wir unsere Route mit einer Kostenaufstellung im Detail.

 

Bolivien Reise

Sonnenuntergang über der Isla del Sol im Titicacasee


Inhalt:



1. Unsere Kosten für unsere Bolivien Reise für 2 Personen:

Bolivien Reise Kosten

Du willst mehr von Bolivien sehen? Dann haben wir hier ein paar Ideen

Bolivien Reise
Copacabana Bolivien


2. Wie bezahlt man in Bolivien?

In Bolivien ist es wichtig zu wissen, dass in der Regel in bar bezahlt wird, einschließlich Gastronomie und Hotels. In größeren Städten wie La Paz und Sucre ist es teilweise möglich, mit Karte zu bezahlen, aber auch nicht überall. 

 

Es ist daher ratsam, immer Bargeld bei sich zu haben. Die offizielle Währung ist der Boliviano (BOB). Zum Zeitpunkt unseres Besuchs im August 2022 betrug der Wechselkurs etwa 1 Euro = 7 Boliviano, aktuell liegt der Kurs etwas höher bei 1 Euro = 7,50 Bolivianos (Stand Januar 2023)

 

Bargeld kann in Bolivien über Bankautomaten einfach abgehoben werden, die in den größeren Städten ausreichend vorhanden sind. Beachten musst Du jedoch, dass Bankautomaten in ländlicheren Gegenden selten vorkommen und es Limits für Abhebungen gibt, normalerweise etwa 1400 BOB pro Abhebung (ca 185 Euro). 


Bei Verwendung einer Kreditkarte ohne Auslandsgebühren, wie z.B. die DKB- Visa Card, fallen jedoch keine Gebühren für die eigene Bank an. 

 

Allerdings solltest Du darauf achten, wie hoch die Gebühren der ausgebenden Bank sind. Die Bank Banco Union in Bolivien ist nach unserer Erfahrung eine gute Option, da sie keine zusätzlichen Gebühren für Abhebungen mit einer Kredit-Karte berechnet. Bei anderen Banken haben wir bis zu 60 BOB Gebühren gezahlt.


Anzeige*


3. Kosten für Übernachtungen auf einer Bolivien Reise

Es gibt in Bolivien viele verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten entlang der beliebten Touristenroute von Copacabana nach Uyuni. Die Kosten hängen von der Art der Unterkunft ab, wobei ein Bett im Gemeinschaftsschlafsaal zwischen 5 und 10 Euro pro Nacht kostet, ein Doppelzimmer kostet durchschnittlich 15 bis 20 US-Dollar pro Nacht. Wer mehr Komfort wünscht, kann ein besseres Hotel ab 30 Euro pro Nacht buchen.

 

Ein gutes Frühstück ist in den meisten Unterkünften inklusive, jedoch kann man bei längerem Aufenthalten erwarten, dass sich immer wieder das gleiche Frühstück wiederholt. Alternativ kann man an vielen Straßenecke in Bolivien ein gutes Restaurant für das Frühstück finden.

 

Wir selbst haben immer ein Doppelzimmer mit eigenem Badezimmer gebucht und bezahlten durchschnittlich zwischen 15 und 25 Euro pro Nacht.

 

Bolivien Reise

4. Kosten für den Transport in Bolivien

In Bolivien bewegt man sich vorrangig mit Bussen. Es gibt zahlreiche Verbindungen und Anbieter. Insbesondere auf den touristischen Strecken sind Busse oft und günstig verfügbar. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Städte sind so gut erreichbar.

 

Welche Busse gibt es in Bolivien?

 

Die einfachsten öffentlichen Busse, auch Collectivos genannt, bedienen Kurzstrecken und kosten nur wenige BOB. Sie fahren häufig, aber es gibt keine festen Abfahrzeiten. Man hält sie einfach an, indem man auf der Straße die Hand hochhält. Der Zustand der Fahrzeuge variiert stark, meistens sind sie etwas ältere, kleine Minibusse, in denen es sehr eng werden kann.

Wir empfehlen für Bolivien Überlandbusse, die sich an Touristen wenden, da sie nicht überfüllt, in der Regel besser gewartet und verlässlich sind. Die Straßenqualität in Bolivien ist nicht immer optimal, weshalb man manchmal länger braucht, um anzukommen. Es gibt auch komfortable Busse mit 140-160 Grad verstellbaren Sitzen für längere Strecken und Nachtfahrten. Das Gepäck ist sicher verstaut und es finden in der Regel nur ein oder zwei Stops unterwegs statt. 

Einfachere Busse, die bereits bessere Tage gesehen haben, sind günstiger, aber auch für Kurzstrecken bis zu 5 Stunden tagsüber zu empfehlen. Die Kosten steigen mit dem Größe des Unternehmens und dem Touristenaufkommen.

 

Wo finde ich Busverbindungen in Bolivien?

 

Die Busse starten normalerweise von großen Busbahnhöfen, die es in jeder Stadt gibt. Man kann Tickets direkt vor Ort bei den Anbietern oder online über Ticketsbolivia.com oder Bookaway.com* kaufen. Wir sind hauptsächlich mit dem Busunternehmen Trans Titicaca gereist, das etwas teurer ist als die anderen Busse, aber einen reibungslosen Grenzübertritt von Peru nach Bolivien garantierten. Die Sitzplätze werden am Schalter kurz vor Abfahrt zugewiesen.

 

Die Straßen in Bolivien sind teilweise abenteuerlich, mit vielen Serpentinen bergauf und bergab. Obwohl es meist geteerte Straßen sind, sind sie nicht immer frei von Schlaglöchern. Daher war es uns wichtig, Busse zu nutzen, in denen wir uns sicher fühlen. Wir haben immer Bussen genutzt, um zwischen den großen Städten zu reisen, und von den großen Busbahnhöfen ein Taxi für wenige Euro in die Innenstadt

 

Bolivien Reise Kosten

Anzeige*


5. Kosten für die Verpflegung in Bolivien

Bolivien bietet zahlreiche günstige Restaurants mit einheimischer Küche, bei denen man ein Almuerzo oder Menu del Dia für 1-3 Euro erhält, bestehend aus Suppe, Hauptgericht und Getränk. 

 

In Städten wie La Paz oder Sucre gibt es auch Restaurants mit internationaler Küche, bei denen Gerichte ab 5 Euro erhältlich sind. Ein Abendessen im Restaurant kostet im Durchschnitt 10 bis 15 Euro für 2 Gerichte und Getränke. 

 

Günstiger ist es, selbst zu kochen, da Lebensmittel auf lokalen Märkten preisgünstig und frisch sind. Während des Aufenthalts haben wir hauptsächlich im Hotel gefrühstückt und abends in Restaurants gegessen, da wir keine Unterkünfte mit Küche gefunden haben. Auf der Uyuni Tour war die Verpflegung bereits im Übernachtungspreis inbegriffen.

 

Bolivien reise Kosten

6. Kosten für Sehenswürdigkeiten auf der Bolivien Reise

Wir erkunden gerne die großen Städte mit einer kostenfreien Walking Tour, bei der man am Ende ein Trinkgeld für die Tour bezahlt (typischerweise sind das 5 bis 8 Euro pro Person). Ausgenommen davon ist La Paz, wo aufgrund eines Gesetzes ein festgelegter Preis (3 US$) verlangt wird plus das Trinkgeld für den Guide. Der Hintergrund ist ein Streit mit anderen Tourimusunternehmen, die durchsetzen ließen, dass es keine kostenlosen Touren in La Paz geben darf.

 

In Bolivien haben wir gar nicht so viele Sehenswürdigkeiten besucht, da wir relativ schnell unterwegs und oft auch müde waren. Ein absolutes Highlight war für uns die Fahrt mit der Teleferico in La Paz, bei der wir pro Linie und Person 3 BOB bezahlten. Außerdem besuchten wir den Parque Cretacico in Sucre, einen Park mit Überresten von über 2500 Dinosaurierspuren.

Tagestouren zu verschiedenen Zielen in La Paz oder der Uyuni werden für 15 bis 30 Euro angeboten. Einige können auch individuell unternommen werden, was in der Regel etwas günstiger ist. 

 

Wir selbst machten nur eine Tour: die dreitägige Uyuni Tour für 500 US$ war die teuerste Tour auf unserer Reise. Rückblickend würden wir sie so auch nicht noch einmal machen. Wenn Du zu der Tour und unserer Haltung dazu genaueres wissen möchtest findest Du hier unseren Bericht.

 

Bolivien Reise Kosten

 

Anzeige*

Die besten Unterkünfte in Bolivien

Hotel Utama*  in Copacabana

Hostal Inti Wayra* auf der Isla del Sol

Hostal La Posada De La Abuela* in La Paz

Eucalyptus Uyuni* in Uyuni

Cittadella Hostal*  in Sucre

 

 



7. Unsere Route und Kosten von Tag 1 bis 19 im Detail

Wir haben unsere Reise am 22. Juli 2022 von Puno aus mit dem Busunternehmen TransTiticaca gestartet. Die Busfahrt und der Grenzübergang waren problemlos. Der Busfahrer hat uns an der peruanischen Grenze aussteigen lassen, wo wir unseren Ausreisestempel erhalten haben. Anschließend sind wir zu Fuß nach Bolivien übergesetzt und haben dort unseren Einreisestempel und ein Visum für 30 Tage erhalten. Während des Übergangs blieb unser großes Gepäck im Bus und nach der Einreise ging die Busfahrt weiter zu unserem ersten Ziel, Copacabana.

 

Tag 1-5: Entspannung in Copacabana am Titicacasee

Wir haben unsere ersten fünf Tage in Copacabana verbracht, einer malerischen Stadt am Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt. Hier haben wir uns in einem kleinen Hostel einquartiert und die Tage genossen, um uns von den Strapazen der Reise zu erholen. Wir haben uns die Umgebung erkundet, die beeindruckenden Sonnenuntergänge am See bewundert und leckere Empanadas und Sandwiches gegessen. Es war eine entspannende Zeit, die uns für die kommenden Abenteuer gestärkt hat.

 

Bolivien Reise

Copacabana am Titicacasee

Die Isla del Sol

Während unseres Aufenthaltes in Copacabana haben wir uns zu einem besonderen Highlight aufgemacht: die Erkundung der Isla del Sol. Diese Insel liegt vor Copacabana im Titicacasee und kann mit einer Fähre erreicht werden, die für etwa 30 BOB zu haben ist. Wir haben uns am Nordhafen absetzen lassen und sind dann die 8 Kilometer bis zum Südhafen gewandert. Die Tour war wirklich beeindruckend, mit wundervollen Ausblicken auf den See und die Cordillera Real, die mit ihren schneebedeckten 6000ern einfach atemberaubend ist. Wir haben hier eine Nacht verbracht und den Sonnenaufgang über dem See und der Cordillera Real erlebt, das war ein wunderbares Erlebnis.

 

Isla del Sol

Die Isla del Sol

Kosten für 6 Tage Copacabana und Isla del Sol (2 Personen): 275 Euro

Transport

Bus TransTiticaca Puno - Copacabana: 16 Euro

Fähre zur Isla del Sol (Hin & Zurück): 18 Euro 

 

Unterkunft:

Hotel Utama (4 Nächte): 73 Euro

Inti Wayra (1 Nacht): 27 Euro

 

Verpflegung:

Supermarkt aka Straßenstände: 11 Euro

Resttaurants & Cafes: 130 Euro


Anzeige*

Reise Know-How Bolivien kompakt

Der wohl einzige Reiseführer, der sich nur um Bolivien dreht. Hier liest du über das Land selbst, die schönsten Sehenswürdigkeiten und bekommst allerhand Tipps zu Unterkünften und Restaurants. Der Allrounder sozusagen.

 

Rother Wanderführer Bolivien 

Die 52 schönsten Wandertouren in Bolivien. Ein perfekter Begleiter um die Natur zu Fuß zu durchstreifen. Und Bolivien ist mit seinen schneebedeckten Gipfeln und Salzwüsten ein Wanderparadies. 

 

Lonely Planet Reiseführer Südamerika

Ein sehr ausführlicher Reiseführer, mit vielen Insidertipps und Spartipps für Südamerika. Bolivien ist natürlich auch mit drin.

 

100 Highlights in Südamerika

Ein schöner Bildband über die schönsten Sehenswürdigkeiten in Südamerika. Bolivien mit seiner Salzwüste, den Vulkanen und Lagunen gehört natürlich auch mit dazu.



Tag 6 – 8 - Das skurile La Paz war unvergesslich.

Wir reisten mit einem öffentlichen Bus von Copacabana aus, der stündlich am großen Platz verkehrt. Aufgrund fehlender Straßenverbindungen wurde der Bus mitsamt den Passagieren auf einer kleinen Fähre über den Titicacasee gebracht. Nach unserer Ankunft am Cementerio Central in La Paz, nahmen wir ein Taxi zu unserer Unterkunft.

 

Um La Paz gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die wir uns jedoch nicht ansahen, da wir irgendwie keine Lust hatten. Stattdessen konzentrierten wir uns auf die Stadt und machten eine Free Walking Tour und buchten auch eine erweiterte Tour für den Nachmittag, die uns jedoch nicht überzeugen konnte. Während es am Morgen noch viele skurrile Geschichten über die Stadt gab, war der Nachmittag auf den Markt von El Alto nicht so spannend.

 

Am zweiten Tag erkundeten wir die Stadt aus der Vogelperspektive, indem wir eine große Runde mit dem Teleférico fuhren, und besichtigten den Cementerio Central, einen beeindruckenden Friedhof mit vielen Murals. Auf unserem Rückweg zum Hostel konnten wir die geschäftigen Straßenmärkte und Straßenstände erleben.

 

Da wir keine Küche im Hotel hatten, aßen wir abends immer im Restaurant oder gönnten uns Mittags einen Snack was die

Kosten etwas erhöhte. La Paz bietet aber eine reichhaltige Auswahl an Restaurants, was die Wahl eher zu einer Herausforderung machte.

Kosten für 4 Tage in La Paz (2 Personen): 256,50 Euro

Transport:

Bus Copacabana nach La Paz: 6 Euro

Fähre über den Titicaca See: 0,60 Euro

Taxi in La Paz zur Unterkunft: 3 Euro

Teleferico in La Paz: 4,50 (5 Fahrten a 3 BOB pro Person)

 

Unterkunft:

Hostal La Posada De La Abuela (3 Nächte): 63 Euro 

 

Verpflegung:

Supermarkt / Markt: 28,50 Euro

Restaurants & Cafés: 97,50 Euro

 

Sightseeing:

Free Walking Tour am Morgen (RedCap): 20 Euro

Free Walking Tour Nachmittags (RedCap): 34 Euro

 

La Paz


Anzeige*



Tag 9 – 13 – Die Uyuni und einmal nach Chile und zurück

Unsere Reise rund um die Uyuni dauerte 4 Nächte. Wir reisten von La Paz mit einem Nachtbus nach Uyuni an den Rand der Salzwüste, wo wir uns für eine 3-tägige Tour zur Salar de Uyuni bereitmachten. Da die Tour erst am nächsten Morgen startete und wir früh mit dem Bus ankamen, verbrachten wir die erste Nacht in Uyuni, um nicht zu müde in die Tour zu starten. An diesem ersten Tag erkundeten wir die Stadt und besorgten alles für die Tour.

 

Nach der Tour verbrachten wir dann noch eine weitere Nacht in Uyuni, da wir tagsüber zu unserem nächsten Ziel reisen wollten. Wir entschieden uns für ein relativ teures Hotel mit einer warmen Dusche und Heizung, um uns von den kalten Temperaturen zu erholen, die in der Uyuni und während der Tour bis zu -5 Grad betrugen.

 

Die dreitägige Tour war unser teuerstes Erlebnis in Bolivien. Wir hatten sie im Vorfeld bei AndeanSaltExpeditions gebucht, hätten es aber auch vor Ort buchen können, der Preis war derselbe. 

 

Der erste Tag der Tour führte uns zur Salar de Uyuni und war atemberaubend. Am nächsten Tag besuchten wir mehrere Lagunen und Aussichtspunkte im Süden Boliviens und kehrten zurück nach Uyuni, wo wir in einem Salzhotel übernachteten. Die nächsten zwei Tage der Tour waren wir dann im Nationalpark südlich der Uyuni bis zur chilenischen Grenze unterwegs. Wir waren mit der Tour nicht vollständig zufrieden und würden sie so auch nicht noch einmal machen. Für weitere Einzelheiten kann man unserem Reisetagebuch besuchen, in "Uyuni, zwischen Licht und Schatten" haben wir einen genauen Bericht über die Tour.

 

Unseren Beitrag zur Tour durch die Uyuni findest Du hier

 

Während unseres Aufenthalts in Uyuni kochten wir in der ersten Unterkunft einmal selbst, ansonsten aßen wir außer Haus. Während der Tour war das Essen bereits im Preis inbegriffen.

 

Kosten für 5 Tage in Uyuni (2 Personen): 688,50 Euro

Transport:

Nachtbus La Paz nach Uyuni (TransTiticaca): 58 Euro

 

Unterkunft:

Hostal Nichkito (1 Nacht):  25 Euro

Eukalyptus Uyuni (1 Nacht):  32 Euro

 

Verpflegung:

Restaurants:  29 Euro

Supermarkt: 19 Euro

 

Sehenswürdigkeiten:

Uyuni Tour (3 Tage / 2 Nächte) mit Andean Salt Expeditions: 455 Euro

Schlafsäcke für die Tour: 20 Euro

Eintritt Inkahuasi Island: 8,50 Euro

Eintritt Laguna Colorado (Nationalpark): 42 Euro

 

Bolivien Reise

Andenwolf an der chilenischen Grenze

Tag 14 – 17 – 4 Tage in der Hauptstadt von Bolivien

Nach Sucre kamen wir wieder mit dem Bus, in etwa 4,5 Stunden ging es von Uyuni über Potosi nach Sucre. Die Hauptstadt Boliviens lernten wir als eine umtriebige und charmante Kolonialstadt kennen, in der wir ausgedehnte Spaziergänge unternahmen und auch wieder an einer Free Walking Tour teilnahmen.

 

Das Highlight unserer Reise war jedoch der Parque Cretacico, ein Ort in der Nähe von Sucre, an dem man die weltweit größte Ansammlung von Dinosaurierfußabdrücken findet. Über 15 Arten haben hier insgesamt 2500 Spuren hinterlassen, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen wollten. Der kleine Dino-Park in der Nähe war ebenfalls ansprechend gestaltet.

 

Aufgrund des Unabhängigkeitstags in Sucre fuhr der günstige Dino-Bus zum Park nicht, weshalb wir ein Taxi nehmen mussten.

Da wir in Sucre keine Küche hatten, aßen wir während unseres Aufenthalts in Cafés und Restaurants auswärts.

Kosten für 4 Tage in Sucre (2 Personen): 202,50 Euro

Transport:

Bus Uyuni nach Potosi: 8,50 Euro

Taxi zum anderen Busterminal in Potosi: 2 Euro

Bus Potosi nach Sucre: 6 Euro

Taxi zum Hotel in Sucre: 2,50 Euro

 

Unterkunft:

Citadella Hostel (3 Nächte):  48 Euro

 

Verpflegung:

Restaurants & Cafes:  79 Euro

Supermarkt:  23 Euro

 

Sehenswürdigkeiten und Touren:

Free Walking Tour (über Guru Walks): 17 Euro

Eintritt Parque Cretacico: 8,50 Euro

Transport Taxi zum Parque Cretacico (Hin & Zurück): 8 Euro

 

Ein paar Eindrücke aus Sucre

Tag 18 – 19 – Von Sucre geht es zurück nach Peru

Unsere Rückreise von Sucre nach Peru dauerte 2 Tage. Wir reisten von Sucre nach Arequipa, Peru, weil wir Südamerika verlassen und bessere und günstigere Flugverbindungen von Arequipa aus fanden. Unsere Reise führte uns mit einem Nachtbus von Sucre nach La Paz, dann weiter nach Copacabana, wo wir eine Nacht blieben und schließlich über die Grenze nach Puno in Peru.

Um die fast 1000 Kilometer bequem zurückzulegen, hatten wir uns 2 Tage Zeit genommen und kamen so entspannt in Peru an.


Anzeige*

Wir nutzen auf Reisen die DKB Debitkarte und konnten so überall auf der Welt problemlos Geld abheben. wo das auch in Mexiko kostenlos funktioniert findest Du in unserem Artikel: Kreditkarte auf Reisen.


Kosten für die Rückreise nach Peru (2 Personen): 163,50 Euro

Transport:

Taxi zum Busbahnhof in Sucre: 1,50 Euro

Nachtbus von Sucre nach La Paz (ElDorado):  51 Euro

Bus von La Paz nach Copacabana (TransTiticaca): 14 Euro

Bus von Copacabana nach Puno (TransTiticaca): 28 Euro

 

Unterkünfte:

Hotel Utama (1 Nacht): 26 Euro

 

Verpflegung:

Restaurants & Cafes: 36 Euro

Supermarkt und Märkte: 7 Euro 

 

Bolivien Reise

Blick von der Isla del Sol auf die Cordillera Real


Sonstige Ausgaben während der Zeit in Bolivien

Neben Hotel, Transport und Verpflegung gibt man natürlich auch noch ein wenig Geld für das Wäsche waschen oder auch für Souvenirs aus.

  • Wäsche waschen (2x): 15 Euro
  • UNO Kartenspiel: 4 Euro
  • Tasche: 6 Euro
  • T-Shirt: 17 Euro
  • Magnet: 3 Euro

Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!



Kommentare: 0