Copacabana am Titicaca See in Bolivien

Das wirkliche Copacabana

Copacabana in Bolivien - einem malerischen Städtchen am Ufer des Titicacasees. 

 

Die Stadt ist bekannt für ihre bedeutende Kathedrale, die ein wichtiger Wallfahrtsort für Pilger aus ganz Südamerika ist. Sie ist auch der Grund warum die Stadt sich den Namen mit dem berühmten Strand in Brasilien teilt. Obwohl es oft damit verwechselt wird, ist Copacabana in Bolivien ein einzigartiger Ort mit einer reichen Geschichte und Kultur. Ein Besuch von Copacabana lohnt sich nicht zuletzt wegen dem beeindruckenden Titicaca See und der malerischen Isla del Sol.

 

Copacabana Bolivien

Blick auf Copacabana


Inhalt:


Anzeige*


1. Die Stadt Copacabana

Copacabana ist eine kleine Stadt am Titicaca See, dem höchsten schiffbaren See der Welt. Obwohl sie nur 600 Einwohner hat, zieht sie jedes Jahr Tausende Touristen an. Die Stadt liegt malerisch und bietet neben einem lebhaften Stadtzentrum und der Kathedrale vor allem den See, auf dem man Tretboot fahren oder Ausflüge zu den Inseln im See unternehmen kann.

 

Copacabana wurde von der früheren Aymara-Kultur gegründet, in deren Sprache den Name Copacabana "Sicht des Sees" bedeutet. Später wurde Copacabana erst von den Inka und dann von den Spaniern erobert.

Berühmt ist sie vor allem für die Kathedrale, die bereits seit dem 17. Jahrhundert eine der bedeutendsten Pilgerstätten in Südamerika ist. 

 

Ein skurriler Fakt am Rande: Die bolivianische Marine betreibt hier einen der wenigen Stützpunkte mit Wasserzugang. Denn Bolivien hat keinen Zugang zum Meer hat. Es verlor seinen Meereszugang nach einem Krieg mit Chile im 19. Jahrhundert und ist heute ein Binnenland, aber der Verlust des Zugangs zum Meer schmerzt immer noch und ist auch heute noch ein Thema der bolivianischen Politik.

 

Copacabana Bolivien

Die Kathedrale von Copacabana


Du willst mehr von Bolivien sehen? Dann haben wir hier ein paar Ideen

Bolivien La Paz
Bolivien Salar de Uyuni


2. Was hat Copacabana mit Rio de Jainero zu tun?

Copacabana ist ein bedeutender Name in Südamerika, aber es gibt zwei Orte mit diesem Namen: einen in Rio de Janeiro, Brasilien und einen in Bolivien am Titicacasee. 

 

Der Ursprung des Namens ist zwar nicht vollständig geklärt, aber es steht fest, dass das Copacabana in Bolivien den Namen zuerst trug. 

 

Zur Herkunft des Namens gibt es 2 Theorien, zum einen, dass er auf eine alte indigene Sprache zurückgeht und "Sicht auf den See" bedeutet. Die zweite Version verweist auf die alte Fruchtbarkeitsgöttin Kotakawana.

 

Das Copacabana am Titicacasee in Bolivien ist das Original und war einer der wichtigsten Wallfahrtsorte in Südamerika. Denn hier befindet sich die Basilika, die die Figur der Jungfrau Maria aus dunklem Holz, die Virgen Morena, aus dem 16. Jahrhundert beherbergt. Die Virgen Morena ist eine der bedeutendsten christlichen Figuren in Südamerika. 

 

Die Popularität der Wallfahrt und der Virgen Morena erreichte auch Brasilien. Um eine Alternative zu der langen Wallfahrt an den Titicaca See zu schaffen, wurde im 18. Jahrhundert eine Kapelle mit einer Nachbildung der Virgen Morena in Rio de Janeiro in der Nähe eines Strandes erbaut. Über die Zeit wurde es in Rio gängig, den Stadtbezirk als Copacabana zu bezeichnen, und so wurde erst der Stadtbezirk und dann der Strand unter dem Namen weltbekannt, der heute als Urlaubsparadies gilt.

In jedem Fall steht die Geschichte hinter der Namen Copacabana stellvertretend für die vielfältige, spannende und verwobene Geschichte Südamerikas.


Anzeige*


3. Wie komme ich nach Copacabana?

Von Peru nach Copacabana

Copacabana liegt direkt an der Grenze zwischen Bolivien und Peru in der Nähe des Grenzübergang Kasani. Die Anreise von Puno in Peru kann mit dem Bus oder einem Collectivo erfolgen und dauert etwa 2-3 Stunden, inklusive des Grenzübertritts. Das Busunternehmen TransTiticaca fährt regelmäßig die Strecke Puno-Copacabana. Stand Juli 2022 betrug der Preis zwischen 10-15 Euro pro Person. Puno ist 6 Stunden von Arequipa und 10 Stunden von Cusco mit dem Bus erreichbar. 

 

Von La Paz nach Copacabana

Von La Paz in Bolivien sind es 147 Kilometer, bis Copacabana und es gibt regelmäßige Busverbindungen. Du hast die Wahl zwischen einfachen Lokalbussen für 2,50 Euro oder Reisebussen für 7 Euro.

 

Ein Teil der Strecke wird mit einer kleinen Fähre zurückgelegt, während der Bus auf einem großen Floß über die Straße von Tiquina schwimmt.

 

In Copacabana ist kein Auto erforderlich, da die Stadt klein ist und alles zu Fuß erreichbar ist.

 

Copacabana Bolivien

Die kleine Seepromenade


4. Was kannst Du in Copacabana machen?

In Copacabana in Bolivien, kann man einige interessante Aktivitäten unternehmen. Der See und die Isla del Sol sind die größten Highlights. Wir würden Dir empfehlen eine Nacht auf der Insel zu verbringen. Dann kannst Du Dir den Sonnenaufgang über der Cordillera Real ansehen.

 

Hier sind die Highlights in Copacabana:

Cerro Calvario

Ein kleiner Berg neben Copacabana, der 3966 Meter hoch ist und ein berühmter Wallfahrtsort ist. Der Weg hinauf zeigt den Leidensweg Jesu in 14 Stationen. Man kann auch einen wunderschönen Sonnenuntergang über der Isla del Sol beobachten. 

 

Copacabana Bolivien

Sonnenuntergang am Cerro Calvario


 

Anzeige*

Die besten Unterkünfte in Bolivien

Hotel Utama*  in Copacabana

Hostal Inti Wayra* auf der Isla del Sol

Hostal La Posada De La Abuela* in La Paz

Eucalyptus Uyuni* in Uyuni

Cittadella Hostal*  in Sucre

 

 



Basilika von Copacabana

Die Basilika ist das eindrucksvollste Gebäude in der Stadt und beherbergt die Virgen Morena, die Figur der Dunklen Jungfrau. Die Jungfrau wird als Schutzheilige verehrt und an großen Festen durch die Stadt getragen.

Avenida 6 de Agosto

Die belebte Marktstraße, wo man alles Mögliche kaufen kann, von Souvenirs bis hin zu Obst, Gemüse und Getreide.

 

Copacabana Bolivien

Blick hinunter zur Kathedrale

Horca del Inca

Ein kleiner Weg, der auf einen Hügel hinter der Stadt führt. Hier hast Du eine großartige Aussicht auf den Sonnenuntergang, den See und die Stadt.

 

Copacabana Bolivien

Beginn des Aufstieges zum Horch del Inca

Isla del Sol und Isla de Luna

Die beiden Inseln im Titicaca See, die man im Rahmen eines Tagesausflugs oder mit Übernachtung besuchen kann. Die Isla del Sol ist besonders schön und bietet einen wunderschönen Wanderweg.

 

Isla del Sol

Isla del Sol


Anzeige*



5. Wo kann ich in Copacabana essen gehen?

In Copacabana gibt es keinen Supermarkt, nur Marktstände für Lebensmittel. Das macht die Selbstversorgung nicht einfach. Das Frühstücksangebot ist nicht allzu groß und abwechslungsreich, aber man findet Möglichkeiten in der Stadt.

 

Wenn du im Restaurant essen möchtest, sind die in der Hafenstrasse am teuersten. Günstiger werden die Restaurants, je weiter man sich vom Ufer des Titicaca See entfernt. Vermeide Nudelgerichte und entscheide dich stattdessen eher für lokale Gerichte wie Hühnchen. Wir haben hier die schlechtesten Nudeln unseres Lebens vorgesetzt bekommen. Eine sehr eigenwillige Interpretation der Bolognese Sauce, die der Koch mit viel Zimt abschmeckte.

 

Empfehlen können wir das Café "Pit Stop" für leckere Sandwiches und Empanadas sowie „Baguette about it“ das gleich daneben ist. Beide Lokale findest Du an der Haltestelle von TransTiticaca.

 

Copacabana Bolivien

In den Straßen von Copacabana


Anzeige*

Wir nutzen auf Reisen die DKB Debitkarte und konnten so überall auf der Welt problemlos Geld abheben. 


6. Wo übernachte ich in Copacabana?

Copacabana hat viele Hotels und Hostels, da wird wohl jeder fündig werden. 

 

Wir haben im Hotel Utama übernachtet. Die Zimmer waren gemütlich, die Duschen gut und heiß und für abends gab es sogar eine kleine Heizung im Zimmer. Die Unterkunft hat darüber hinaus auch einen schönen Innenhof mit Sitzgelegenheiten, es gibt immer frischen Coca Tee und die Möglichkeit morgens ein leckeres Frühstück einzunehmen. Im Schnitt haben wir hier 20 Euro pro Nacht bezahlt. Die Lage, zwei Straßen über dem zentralen Platz ist auch sehr schön.

 

Eine andere Unterkunft, die von vielen empfohlen wird und die von außen einen super Eindruck macht, ist das Las Olas. Das Hotel besitzt mehrere Hütten, die alle verschieden gestaltet sind. Es gibt wohl auch Lamas im Garten. Mit 60 Euro pro Nacht liegt man hier aber im höheren Preissegment.

 

Hotel Utama


7. Geld abheben in Copacabana?

In Bolivien zahlt man mit dem Boliviano, kurz BOB. Im Januar 2023 steht der Kurs bei etwa 7,50 BOB für 1 Euro.

 

Wo finde ich einen ATM in Copacabana?

 

Direkt am großen Platz gibt es zwei Bank Automaten: von Banco Union und von BancoFie. Wir waren immer bei der Banco Union und haben mit der DKB-Karte überall im Land keine Gebühren für die Abhebung zahlen müssen.

Bei der BancoFie berechnet die Bank eine Gebühr von etwa 50 bis 60 Bolivianos. Das ist viel und daher empfehlen wir unbedingt die Banco Union anzusteuern.

 

So wie in vielen südamerikanischen Orten, kann man immer nur einen relativ kleinen Betrag abheben. Das waren auch manchmal nur 500 BOB. Im Zweifel einfach mehrmals hintereinander Geld ziehen. Daher ist es praktisch, wenn man nicht für jede Abhebung Gebühren zahlen muss. 

 

Die meisten Unterkünfte und auch Geschäfte in Bolivien, außer in La Paz oder Sucre akzeptieren nur Bargeld. Daher sollte man immer ein paar Bolivianos oder auch noch ein paar US-Dollar in Reserve dabeihaben. Für die Unterkünfte war es aber immer in Ordnung, wenn wir erst zur Bank mussten und das Zimmer eben am nächsten Tag, und nicht direkt beim Check In bezahlt haben.

 

Wir nutzen auf Reisen die DKB Debitkarte und konnten so überall auf der Welt problemlos Geld abheben. wo das auch in Bolivien kostenlos funktioniert findest Du in unserem Artikel: Kreditkarte auf Reisen.


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!



Kommentare: 0