Die Stadt La Paz in Bolivien

Eine Reise in die Höhe und in das Zentrum von Bolivien

La Paz ist eine ganz besondere Stadt in Bolivien.

Sie ist chaotisch und wuselig.

Manchmal seltsam und verrückt.

Die Straßen sind bunt, voller Murals und an anderen Ecken voller Geschichte.

Und auf fast 4000 Meter geht Dir fast die Luft aus.

La Paz zieht Dich magisch in ihren Bann. Die Stadt hat einen unglaublichen und ganz eigenen Charme und eine einmalige Atmosphäre.

Wir haben uns sofort in die Stadt verliebt. 

 

In diesem Blogartikel nehmen wir Dich mit auf eine Reise durch La Paz, um mehr über die Stadt, ihre Geschichte und die faszinierenden Sehenswürdigkeiten zu erfahren, die sie zu einem unvergesslichen Reiseziel machen.

 

La Paz Bolivien

Das Leben spielt sich in den Straßen von La Paz ab und auch der Hexenmarkt ist ein fester Bestandteil der Stadt 


Inhalt


Willst Du noch mehr über Bolivien lesen? Hier sind ein paar Ideen für Dich!

Copacabana Bolivien
Must See Bolivien


1. Die Geschichte der Stadt la Paz

La Paz wurde im Jahr 1548 von dem spanischen Eroberer Alonso de Mendoza gegründet. Als Verwaltungszentrum des spanischen Vizekönigreichs von Peru war La Paz während der Kolonialzeit von großer strategischer Bedeutung. Die Stadt diente als Knotenpunkt für den Handel mit Silber, das in den nahegelegenen Bergwerken von Potosí abgebaut wurde.

 

Während der Unabhängigkeitskriege Südamerikas im frühen 19. Jahrhundert spielte La Paz eine bedeutende Rolle im Kampf um die Befreiung von der spanischen Herrschaft. Die Stadt war ein Zentrum des Widerstands und des politischen Aktivismus. Im Jahr 1825 wurde Bolivien schließlich unabhängig und Sucre aufgrund der Lage zu Potosí die Hauptstadt von Bolivien.

 

Das Ende des Silberbooms in Potosí läutete den wirtschaftlichen Niedergang der Stadt Sucre ein. Das hatte zur Folge, dass im Jahr 1899 der bolivianische Regierungssitz nach La Paz verlegt wurde. Auf dem Papier der Verfassungsurkunde war und ist Sucre bis heute aber immer noch die Hauptstadt von Bolivien. Das Regierungszentrum ist allerdings La Paz. Daher ist La Paz, wie oftmals gesagt nicht die höchst gelegene Hauptstadt der Welt.

 

Die Geschichte von La Paz ist eng mit sozialen Ungerechtigkeiten und politischer Unterdrückung verbunden. Die Stadt war lange Zeit von einer großen Kluft zwischen Arm und Reich geprägt. Diese Ungerechtigkeiten führten in den 1950er Jahren zu sozialen Unruhen und einem Aufstand, der als "Revolution von 1952" bekannt ist. Dieser revolutionäre Akt brachte soziale Reformen und führte zu einer stärkeren Einbindung der indigenen Bevölkerung in die Politik und Gesellschaft Boliviens.

 

Heute ist La Paz ein Symbol für den Widerstand gegen soziale Ungerechtigkeit und politische Unterdrückung. Die Stadt hat eine lebendige und engagierte Zivilgesellschaft, die sich für soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte und die Rechte der indigenen Bevölkerung einsetzt. La Paz beherbergt zahlreiche politische und kulturelle Organisationen, die sich für den Schutz und die Förderung der Rechte und Belange der Menschen einsetzen.

 

La Paz ist somit nicht nur eine historische Stadt, sondern auch ein lebendiges Symbol für den Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit und politische Unterdrückung. Der Geist des Widerstands lebt in den Straßen und Herzen der Menschen von La Paz weiter.

 

La Paz Bolivien

Am Plaza de San Pedro


Anzeige*


2. Die Besondere Lage von La Paz

La Paz liegt auf 3625 Meter Höhe in einem tiefen Tal, das von den majestätischen Gipfeln der Anden, genauer gesagt der Cordillera Real umgeben ist. Diese geografische Lage macht La Paz zu einer der höchstgelegenen Städte der Welt. Die Stadt erstreckt sich über verschiedene Höhenebenen und bietet somit ein facettenreiches und faszinierendes Stadtbild.

 

Die höchsten Stadtviertel von La Paz befinden sich in El Alto, einem benachbarten Stadtteil, der in den letzten Jahren stark gewachsen ist. Hier erreichen die Höhenlagen beeindruckende 4.150 Meter über dem Meeresspiegel. Dies macht La Paz zu einem einzigartigen Ort, an dem die Luft dünn ist und die Herausforderungen der Höhenlage spürbar werden. Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in La Paz entstand aufgrund dieser Höhenunterschiede: die Mi Teleferico. Um die Höhen zwischen La Paz und El Alto zu überwinden, baute man mehrere Seilbahnlinien, die als öffentliches Verkehrsmittel genutzt werden und einmalige Blicke auf die Stadt und das Leben ermöglichen.

 

Die atemberaubende Landschaft rund um La Paz trägt zur Einzigartigkeit der Stadt bei. Im Norden erheben sich die schneebedeckten Gipfel des Illimani, ein majestätischer Berg, der als Wahrzeichen von La Paz gilt. Der Illimani ist  mit 6.439 Metern der zweithöchste Berg Boliviens und der höchste der Cordillera Real. Der Berg hat vier Gipfel über 6.000 Meter, deren höchster der Pico Sur ist. Der Blick auf den Illimani und die umliegenden Berge von verschiedenen Aussichtspunkten in der Stadt ist einfach spektakulär.

 

Zusätzlich zu den Bergen bietet La Paz auch ein Panorama von tiefen Schluchten und Canyons, die sich durch die umliegende Landschaft ziehen. Die Farbenpracht und die Kontraste der Natur in dieser Region sind beeindruckend und bieten eine unglaubliche Kulisse für die Stadt.

 

La Paz Bolivien

Blick hinunter auf La Paz und die Cordillera Real von El Alto aus


3. Must See in La Paz - Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten für Deinen Besuch

Eine Free Walking Tour

Bei Deinem ersten Besuch in La Paz empfehlen wir Dir, eine Free Walking Tour zu machen. Anders, als Du das aus anderen Städten kennst kostet sie ihr etwas. Die Regierung Boliviens hat verboten, dass man eine kostenlose Tour anbieten darf, die auf Trinkgelder fundiert. Daher kostet die Tour 3 US-Dollar. Dazu gibst Du dann am Ende der Tour, das, was du möchtest. 

 

Wir können die Touren von Red Cap Walking Tours empfehlen. Es gibt verschiedene Touren.

 

Die Red Cap Walking City tour können wir uneingeschränkt empfehlen. Die Tour ist super informativ und du wirst so viel Geschichten über La Paz hören. Von skurril über unglaublich ist da alles dabei. Diese Tour ist ein absolutes Muss.

 

Die Extended La Paz Tour kostet 17 US-Dollar und kann im Anschluss an die Free Walking Tour am Nachmittag gemacht werden. Die Tour führt Dich hinauf nach El Alto auf den größten Markt de Stadt und zu einem Schamanen. Du fährst mit der Seilbahn und siehst den größten Friedhof der Stadt. Im Anschluss kannst du noch zum Cholita Wrestling geben (kostet extra). Die Tour ist interessant allerding kannst Du all das auch allein machen und die Infos des Guides waren für uns nicht der größte Mehrwert. Bei deinem Besuch in El Alto wirst Du immer darüber stoßen, dass es für Touristen nicht sicher ist. Der Markt ist am Tag für Touristen nicht gefährlich. Du solltest aufmerksam sein und Wertgegenständen nicht öffentlich zeigen. Viele waren aber auch allein auf dem Markt und ihnen ist nichts passiert. Die Tour kann aber eine Alternative sein, damit Du dich sicherer fühlst.

 

Über die Webseite kannst Du dir die Touren anschauen und Diese auch buchen:

https://redcapwalkingtours.com

 

La Paz Bolivien

Mit der Free Walking Tour erkundest Du auch den lokalen Markt

Der Plaza Murillo

Dieser zentrale Platz ist das historische und politische Herz von La Paz. Hier findest Du den imposanten Präsidentenpalast, das Regierungsgebäude und die prächtige Kathedrale von La Paz. Der Platz bietet die Möglichkeit, das geschäftige Treiben der Stadt zu beobachten und die Architektur im Kolonialstil zu bewundern.

 

La Paz Bolivien

Der Präsidentenpalast

Das Valle de la Luna

Nur wenige Kilometer außerhalb von La Paz befindet sich das "Mondtal". Diese einzigartige Landschaft aus bizarren Felsformationen erinnert an eine Mondlandschaft und bietet Dir eine surreal wirkende Umgebung zum Erkunden. Es gibt Tagestouren zum Valle de la Luna oder du fährst mit den öffentlichen Collectivos oder einem Taxi.

 

Mi Teleférico

Das Seilbahn System von La Paz ist nicht nur ein praktisches Verkehrsmittel, sondern auch eine beliebte Touristenattraktion. Die Seilbahn bietet spektakuläre Panoramaaussichten auf die Stadt und die umliegenden Berge. Es ist eine einzigartige Möglichkeit, La Paz aus der Vogelperspektive zu erleben. Es gibt mehrere Seilbahnlinien. Wir empfehlen Dir, dir eine Rundtour zusammen zu bauen und auch einmal die Seilbahn über El Alto bis zum Endpunkt und zurückzufahren. Eine Fahrt pro Linie kostet umgerechnet etwa 80 Cent und so kannst Du für wenig Geld richtig viel Seilbahn fahren.

 

Einen ausführlichen Artikel mit allen Infos zur Mi Teleferico und der besten Route für Deine Stadterkundung gibt es hier im Artikel.

 

La Paz Bolivien

Mi Teleferico am Stadtrand von El Alto

Der Cementerio General

Ein Friedhof ist eine Sehenswürdigkeit? Das gibt es wohl nicht so oft aber der Cementerio General in La Paz ist unbedingt einen Besuch wert. Er ist ein bemerkenswerter Friedhof, der eine reiche Geschichte und kulturelle Bedeutung hat und darüber hinaus noch mit zahlreichen Murals gestaltet ist. Er befindet sich inmitten der belebten Stadt und ist einer der größten Friedhöfe Boliviens. 

 

Der Friedhof wurde im Jahr 1826 gegründet und hat im Laufe der Zeit zahlreiche berühmte Persönlichkeiten beherbergt, darunter Politiker, Künstler, Schriftsteller und andere herausragende Mitglieder der bolivianischen Gesellschaft. Die Grabstätten auf dem Cementerio Central sind oft kunstvoll gestaltet und spiegeln die Vielfalt der religiösen und kulturellen Hintergründe der Verstorbenen wider.

 

Ein bemerkenswertes Merkmal des Cementerio Central sind die Mausoleen und Grabmäler, die eine Vielzahl von architektonischen Stilen repräsentieren. Von klassischen Säulen und Statuen bis hin zu moderneren und zeitgenössischen Designs gibt es eine breite Palette von Grabstätten, die die unterschiedlichen Vorlieben und Persönlichkeiten der Verstorbenen widerspiegeln.

 

Darüber hinaus wird der Cementerio Central von Einheimischen und Besuchern auch als Ort der Ruhe geschätzt. Viele Menschen kommen hierher, um ihrer verstorbenen Angehörigen zu gedenken oder einfach einen Moment der Stille und des Nachdenkens zu genießen. Die friedliche Atmosphäre und die wunderschöne Umgebung machen den Friedhof zu einem einzigartigen Ort inmitten des hektischen städtischen Lebens.

 

La Paz Bolivien

Cementerio General


Anzeige*



Das Museo Nacional de Etnografía y Folklore

Dieses Museum widmet sich der reichen kulturellen Vielfalt Boliviens. Es beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Artefakten, Kleidung, Kunsthandwerk und Informationen über die indigenen Völker des Landes. Ein Besuch des Museums ermöglicht es Dir, tiefer in die bolivianische Kultur einzutauchen.

Der Mercado de las Brujas

Der "Hexenmarkt" von La Paz ist ein farbenfroher und lebhafter Markt, auf dem traditionelle Heilmittel, Zaubersprüche und magische Artefakte verkauft werden. Es ist ein faszinierender Ort, um die mystische Seite der bolivianischen Kultur kennenzulernen.

 

Viele indigene Völker in Bolivien bewahren ihre traditionellen religiösen Überzeugungen und Rituale bis heute. Sie glauben an die Existenz von Geistern, Naturgottheiten und einer spirituellen Verbindung zwischen Menschen und Natur. Diese Vorstellungen spiegeln sich in ihren täglichen Praktiken, Zeremonien und Festen wider. Ein wichtiger Aspekt des bolivianischen Glaubens ist dabei die Verehrung von Pachamama, der Mutter Erde. Pachamama wird als eine allgegenwärtige, lebensspendende Kraft angesehen, die mit der Natur und den Elementen verbunden ist. Menschen bringen ihre Opfergaben dar und führen Zeremonien durch, um ihre Dankbarkeit und ihren Respekt auszudrücken. Daher findest Du auf dem Hexenmarkt auch viele tote Lamaföten und Lamababys, die bis heute als Opfergaben bei Bauvorhaben genutzt werden. 

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Glaubens in Bolivien ist der Schamanismus. Schamanen spielen eine entscheidende Rolle als spirituelle Führer und Heiler. Sie werden als Vermittler zwischen der sichtbaren und unsichtbaren Welt angesehen und helfen bei der Diagnose und Behandlung von Krankheiten, der Kommunikation mit den Geistern und der Durchführung von Zeremonien. In El Alto kannst Du zu Schamanen gehen und Dir Deine Zukunft lesen lassen.

 

Der Glaube an die spirituelle Welt durchdringt viele Aspekte des täglichen Lebens der Bolivianer. Dies spiegelt sich in Festivals, Prozessionen und Ritualen wider, die das ganze Jahr über stattfinden. Solche Veranstaltungen sind oft farbenfroh und lebhaft, mit traditioneller Musik, Tänzen und Opfergaben.

 

La Paz Bolivien

Ein Geschäft des Mercado de las Brujas


 

Anzeige*

Die besten Unterkünfte in Bolivien

Hotel Utama*  in Copacabana

Hostal Inti Wayra* auf der Isla del Sol

Hostal La Posada De La Abuela* in La Paz

Eucalyptus Uyuni* in Uyuni

Cittadella Hostal*  in Sucre

 

 



Die Besteigung eines 6000ers – Der Huayna Potosi

Der Huayna Potosí ist ein beeindruckender Vulkan und mit einer Höhe von 6.088 Metern einer der höchsten Berge Boliviens. Die Besteigung erfordert eine gute körperliche Verfassung und eine gewisse Höhenanpassung, da die Höhenlage anspruchsvoll sein kann.

 

Es gibt unzählige Touranbieter, die Dir eine Besteigung ab La Paz anbieten. Im Vergleich zur Besteigung solcher Berge in anderen Ländern, ist das Erlebnis in Bolivien noch sehr günstig. Mit 150-200 US-Dollar kannst Du eine gute und professionelle Tour zum Huayna Potosi bekommen.

 

Die Besteigung des Potosí erfordert aber eine mehrtägige Expedition, bei der man sich langsam an die Höhenlage anpasst und sich an die schwierigen Bedingungen gewöhnt. Während des Aufstiegs durchquert man verschiedene Klimazonen und Geländearten, von felsigen Pfaden bis hin zu schneebedeckten Gipfeln und senkrechten Gletscherwänden ist alles dabei. Du solltest also nicht nur körperlich fit sein, sondern auch gut bei der Auswahl deines Tour Anbieters aufpassen. Die Besteigung benötigt nicht nur Fitness und erfahrene Guides, sondern auch eine sehr gute Ausrüstung.

 

Die Route zur Spitze des Potosí kann je nach den Bedingungen und der Erfahrung der Bergsteiger variieren. Erfahrene Bergsteiger bevorzugen oft die Normalroute, die technisch weniger anspruchsvoll ist. Die Besteigung erfolgt normalerweise in Etappen, mit Zwischenlagern auf verschiedenen Höhen, um die Höhenanpassung zu erleichtern und die Risiken der Höhenkrankheit zu minimieren.

Der Pico Austria

Technisch weniger herausfordernd ist die Besteigung des Pico Austria. Der 5320 Meter hohe Gipfel liegt in der Nähe von La Paz und bietet eine herausfordernde, aber lohnende Wanderung mit atemberaubenden Aussichten.

 

Der Ausflug zum Pico Austria beginnt in der Regel in der Stadt La Paz, von wo aus Du eine kurze Fahrt zu dem Ausgangspunkt der Wanderung unternimmst. Das geht leider nur mit einem Taxi.

 

Die Wanderung zum Pico Austria ist anspruchsvoll und erfordert eine gute körperliche Verfassung sowie Erfahrung im Bergwandern. Die Strecke führt über steile Pfade und erfordert oft das Überwinden von felsigen Abschnitten. Sie ist aber als Tageswanderung möglich.

 

Während der Wanderung wirst Du  mit atemberaubenden Aussichten auf die umliegende Landschaft belohnt. Der Pico Austria bietet einen spektakulären Panoramablick auf die schneebedeckten Gipfel der Anden, tiefe Täler und glitzernde Seen. Besonders beeindruckend ist der Blick auf den nahe gelegenen Titicacasee, der als der höchstgelegene schiffbare See der Welt gilt.

Das Cholita-Wrestling

Das Cholita-Wrestling ist eine faszinierende und einzigartige Form des Wrestlings, die in La Paz populär ist. Es ist eine spektakuläre Show, bei der indigene Frauen, bekannt als Cholitas, in den Ring treten und ihr Können unter Beweis stellen. Was das Cholita-Wrestling besonders macht, ist die Kombination aus Sport und Kultur, da die Frauen ihre farbenfrohen traditionellen Kleider tragen und somit einen wichtigen Teil der bolivianischen Identität repräsentieren.

 

Die Cholitas sind indigene Frauen aus Bolivien, die für ihre traditionelle Kleidung, bestehend aus prächtigen, bunten Kleidern, Bowlerhüten und Umhängetüchern, bekannt sind. Ursprünglich wurden sie als unterdrückte Bevölkerungsgruppe angesehen, doch in den letzten Jahren haben sie begonnen, ihre Kultur, Traditionen und Stolz durch das Cholita-Wrestling zu zeigen.

 

Die Wrestling-Shows finden in El Alto statt. Die Cholitas treten in aufwendig inszenierten Kämpfen gegeneinander an und bieten eine mitreißende Show voller Energie und Spektakel. Sie zeigen beeindruckende Wrestling-Moves und akrobatische Stunts, während sie ihre farbenfrohen Kleider tragen.

 

La Paz Bolivien

Murat einer Cholita

Death Road

Die Death Road, auch bekannt als "Camino de la Muerte", ist eine ikonische und zugleich herausfordernde Straße, die sich durch die atemberaubende Landschaft der bolivianischen Anden windet. Ursprünglich als eine der gefährlichsten Straßen der Welt bekannt, hat sie sich zu einem aufregenden Abenteuerziel für Fahrradtouren entwickelt. Die Death Road zieht Adrenalinjunkies und Abenteuerlustige aus der ganzen Welt an, die den Nervenkitzel suchen, entlang der schmalen und steilen Klippenpfade zu radeln. Die Touren bieten nicht nur eine aufregende Fahrt, sondern auch spektakuläre Aussichten auf die umliegenden Berge, Täler und Wasserfälle. Sicherheitsvorkehrungen und professionelle Führer haben die Erfahrung sicherer gemacht, ohne jedoch die Spannung zu mindern. Die Tagestouren zur Death Road starten ab La Paz.

Mirador Killi Killi

Der Aussichtspunkt Killi Killi bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf die Stadt La Paz und die umliegenden Berge. Es ist ein großartiger Ort, um atemberaubende Sonnenuntergänge über der Stadt zu beobachten und die Schönheit der Landschaft zu genießen.

 

La Paz Bolivien

Blick hinunter nach La Paz

Das Gefängnis San Pedro

Das Gefängnis San Pedro in La Paz ist ein faszinierendes und einzigartiges Gefängnis, das weltweit für seine unkonventionelle Struktur und die einzigartige Gemeinschaft innerhalb seiner Mauern bekannt ist. Das Gefängnis liegt im Herzen von La Paz und hat eine lange Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht.

 

Was das Gefängnis San Pedro von anderen Gefängnissen unterscheidet, ist seine besondere Dynamik. Innerhalb der Gefängnismauern gibt es eine vollständige Gemeinschaft mit ihren eigenen Regeln, Normen und Wirtschaftssystemen. Die Insassen haben in gewissem Maße die Kontrolle über das Gefängnis übernommen und leben mit ihren Familienangehörigen zusammen. Es gibt Geschäfte, Restaurants, Werkstätten und sogar eine kleine Tourismusindustrie innerhalb des Gefängnisses.

 

Eine der interessantesten Aspekte des Gefängnisses San Pedro ist, dass die Insassen ihre eigenen Zellen kaufen oder mieten können. Die Qualität und Größe der Zelle hängen somit vom finanziellen Status der Insassen ab. Einige der wohlhabenderen Insassen können sich geräumige Zellen mit mehreren Zimmern und Annehmlichkeiten wie Fernsehern, Küchen und sogar Jacuzzis leisten.

 

Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt ist die Tatsache, dass es nicht von den Gefängniswärtern kontrolliert wird. Diese gibt es nur draußen vor der Eingangstür. Stattdessen haben die Insassen selbst die Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung innerhalb der Gefängnisgemeinschaft übernommen. Dies hat zu einer einzigartigen Hierarchie geführt, in der die Insassen verschiedene Positionen wie Gefängnischefs und Sicherheitsbeauftragte innehaben.

 

Das Gefängnis San Pedro hat auch international Aufmerksamkeit erregt, da es zum einen, als einer der größten Drogenproduzenten bekannt ist und auch eine Touristenattraktion geworden ist. Besucher sind mit organisierten Touren in das Gefängnis gegangen um einen Einblick in das Leben im Gefängnis zu bekommen und mehr über die Geschichten und Erfahrungen der Insassen zu erfahren. Dies hat dazu beigetragen, Arbeitsmöglichkeiten für einige der Insassen zu schaffen und ihnen eine gewisse finanzielle Unterstützung zu bieten. So gibt es zum Beispiel Taxis im Gefängnis. Das sind Insassen, die sich dem Gast annehmen und auf ihn aufpassen und diesen herumführen.

 

Es ist aber immer noch ein Gefängnis und Bolivien ein Land, wo es viel Korruption gibt. So kam es vor, dass Touristen, die rein gingen, eben nicht mehr rausgelassen wurden, bevor sie nicht genug Geld zahlten. Ein Besuch als Tourist ist illegal und Touren werden nicht offiziell angeboten.

 

La Paz Bolivien

Das Gefängnis San Pedro am gleichnamigen Plaza de San Pedro

Tiahuanaco

Tiahuanaco, auch bekannt als Tiwanaku, ist eine beeindruckende archäologische Stätte, die etwa eine Stunde Fahrt von La Paz entfernt liegt. Sie war einst das Zentrum der Tiahuanaco-Kultur, einer präkolumbianischen Zivilisation, die zwischen dem 1. und 11. Jahrhundert n. Chr. blühte. 

 

Die Ruinenstätte von Tiahuanaco ist bekannt für ihre monumentalen Steinstrukturen, kunstvollen Schnitzereien und ihre Bedeutung als historisches und kulturelles Erbe. Sie erstreckte sich über eine Fläche von etwa vier Quadratkilometern und war von einer beeindruckenden Stadtmauer umgeben. Die Architektur von Tiahuanaco zeugt von einer fortgeschrittenen Ingenieurskunst, insbesondere in Bezug auf den Bau mit riesigen, präzise geschnittenen Steinblöcken.


Anzeige*


Das Valle de las Ánimas

Das "Tal der Seelen" ist eine spektakuläre Schlucht in der Nähe von La Paz. Hier kannst du Wanderungen unternehmen, um die beeindruckende Landschaft mit ihren bizarren Felsformationen und tiefen Schluchten zu erkunden. Es gibt Tages Touren zu diesem landschaftlichen Highlight oder aber Du fährst mit dem Taxi oder einem öffentlichen Collectivo.

Der Markt von El Alto

Der "Feria 16 de Julio" in El Alto, ist einer der größten und lebhaftesten Märkte in Südamerika und ein pulsierendes Zentrum des Handels, der Kultur und des sozialen Lebens. Dieser Markt erstreckt sich über beeindruckende Ausmaße und bietet alles von frischen Lebensmitteln über Kleidung bis hin zu Handwerkskunst und Elektronik. 

 

Der Markt ist nicht nur ein Ort des Handels, sondern auch ein Schauplatz für die sozialen und kulturellen Begegnungen der Gemeinschaft. Hier finden sich Menschen aus verschiedenen Regionen und ethnischen Hintergründen zusammen, um ihre Waren zu verkaufen und auszutauschen. 

 

Der Markt ist ein Mosaik aus Ständen und man kann sich schnell im Gewusel verlieren. Es ist eine fantastische Möglichkeit das authentische La Paz / El Alto zu erleben. Aber Vorsicht! Hier sind viele Langfinger unterwegs und im Gedränge kann man schnell zum Opfer werden. Es wird auch oft geschrieben, dass es als Tourist dort nicht sicher wäre. Unserer Erfahrung nach ist das am Tag aber kein Problem. In einer größeren Gruppe oder im Rahmen der Free Walking Tour bekommt man ein noch sichereres Erlebnis.

 

Auf dem Markt in El Alto kann man wirklich Alles kaufen

Die Schamanen von El Alto

In Bolivien spielen Schamanen eine bedeutende Rolle im spirituellen und kulturellen Leben der Gemeinschaft. Diese traditionellen Heiler und spirituellen Führer haben tiefe Wurzeln in den indigenen Kulturen Boliviens und sind dafür bekannt, Heilungen, Rituale und Beratungen anzubieten.

 

Die Schamanen von El Alto fungieren als Vermittler zwischen der physischen Welt und der spirituellen Welt. Sie nutzen verschiedene Methoden, darunter Kräuter, Gebete, Gesänge und rituelle Praktiken, um körperliche, emotionale und spirituelle Krankheiten zu behandeln. Dabei schöpfen sie aus einem reichen Reservoir an Wissen über die Pflanzenwelt, überlieferte Techniken und den Glauben an die Verbindung von Menschen und Natur.

 

In den letzten Jahren haben Schamanen auch eine zunehmende Anerkennung außerhalb ihrer Gemeinschaften gefunden, da mehr Menschen Interesse an alternativen Heilmethoden und spirituellen Ansätzen zeigen. Wenn Du nach El Alto kommst, hast Du die Gelegenheit, mit Schamanen in Kontakt zu treten und Einblick in ihre traditionellen Praktiken und Weisheiten zu erhalten.

 

Ein Besuch der Schamanen ist auch in der Extended Free Walking Tour von Red Cap enthalten. 

 

La Paz Bolivien

Die Schamanenhütten in El Alto

Der Chacaltaya Gletscher

Etwa eine Stunde Fahrt von La Paz entfernt befindet sich der ehemalige Chacaltaya-Gletscher. Obwohl der Gletscher inzwischen geschmolzen ist, bietet der Chacaltaya eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Gipfel der Anden und ist ein beliebtes Ziel für Skifahrer und Wanderer.

Copacabana und der Titicacasee

Von La Paz aus kannst Du einen Ausflug zum malerischen Ort Copacabana am Ufer des Titicacasees unternehmen. Der Titicacasee ist der höchstgelegene schiffbare See der Welt und bietet eine wunderschöne Kulisse mit glitzerndem Wasser und umliegenden Inseln wie der Sonneninsel und der Mondinsel.

 

In unserem Artikel zu Copacabana gibt es alle Infos und Tipps für Deinen Ausflug nach Copacabana.

 

Copacabana am Titicaca See


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!