Der Zoo von Amneville

Ein schöner Tagesausflug zu den Tieren im Zoo d'Amneville

Der Zoo von Amneville gehört sicherlich zu den schönsten seiner Art in Europa und ist durch seine Nähe zur deutschen Grenze auch gut für einen Tagesausflug geeignet.

Auf dem weitläufigen Gelände kann man 2000 Tiere sehen. Zu den Highlights im Zoo von Amneville gehören dabei vor allem die Großkatzen, so haben hier neben Löwen und sibirischen Tigern auch Geparden, Schnee- und Amurleoparden, Servale und Karakale ihr zu Hause. Außerdem sieht man Kattas, Wölfe, Zebras, Breitmaulnasshörner, Tapire, Braunbären, Giraffen, Seelöwen, Ameisenbären und noch viele mehr. Ein besonderes Highlight des Zoo Amneville sind die Greifvögel, die man in einer Show bestaunen kann.

 

Zoo von Amneville

Pelikane


Inhalt



Der Zoo von Amneville ist mit 18 Hektar Fläche nicht nur groß, sondern auch wirklich sehr schön angelegt. Man hat eher das Gefühl durch einen Park zu wandern und nicht durch eine Ansammlung von Tiergehegen. Diese fügen sich immer in die Umgebung ein und auch auf auffällige Zäune wurde verzichtet. Man hat immer einen schönen Blick auf die Tiere, die sich aber auch in ihren großen Gehegen zurückziehen können, ohne dass man durch Metallzäune blickt.

Neben den Tieren und den Tierfütterungen ist die Vogel Show ein Highlight, in dem es auch viele Greifvögel zu sehen gibt. Der Zoo von Amneville hat für die kleinen Besuchern einen großen Spielplatz, der erst vor kurzem erweitert wurde. Für das leibliche Wohl ist auch ausreichend gesorgt, wobei die beste Aussicht im Le Massai gegeben ist. Hier isst man mit Blick auf die Giraffen, Nasshörner und Zebras.

 

Zoo von Amneville

Fauler Tiger im Park


Anzeige


1. Wie komme ich zum Zoo von Amneville

Der Zoo d’Amneville liegt nicht weit entfernt von der deutsch französischen Grenze. Ungefähr 20 Kilometer von Metz entfernt erreicht man den Zoo aus Deutschland relativ einfach.

Mit dem Auto zum Zoo von Amneville

Von Deutschland aus kannst Du Dich gut an Saarbrücken orientieren, denn von hier aus ist nur etwa eine Stunde Fahrtzeit bis zum Zoo von Amneville.

Von Saarbrücken aus folgst Du der A6 in Richtung der französischen Grenze. Und du folgst der französischen A320 bis zur französischen A4, auf der Du dann in Richtung Metz weiterfährst. Die Ausfahrt zum Zoo von Amneville ist die Nummer 36 Amneville.

Wenn Du weiter aus dem Süden von Deutschland kommst, kannst Du Dich an Strasbourg orientieren. Die französische A4 führt von dort aus auch nach Metz.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr zum Zoo von Amneville

Mit dem öffentlichen Nahverkehr kann man auch zum Zoo von Amneville kommen. Von Saarbrücken aus gibt es eine regionale Zugverbindung nach Metz. Über den Ort Forlach (Umstieg in Forlach) kannst Du so mit dem Nahverkehr nach Metz kommen. Vom Bahnhof Metz aus verkehrt die Buslinie 77, mit der man zum Zoo von Amneville kommt.

Von Saarbrücken aus muss man etwa 3 Stunden einplanen. 

 

Zoo von Amneville

Schlange im tropischen Vivarium


2. Die Preise für den Zoo von Amneville

Die Tageskarte für den Zoo von Amneville liegt aktuell bei 29,50 Euro pro Person. Kinder zwischen 3 und 11 Jahren zahlen für die die Tagekarte 23,50 Euro. Für Kleinkinder unter 3 Jahren ist der Eintritt frei. Für Familien ist auch ein Familienticket in Planung, das im Moment aber online noch nicht verfügbar ist.

 

Neben den Tagestickets gibt es noch ein günstigeres Ticket für 2 Tage, diese beginnen bei 51,00 Euro bzw. 40,50 Euro für Kinder.

 

Wenn Du in der Nähe von Amneville wohnst, kannst Du auch über ein Jahresticket nachdenken, das im Moment 74,00 Euro bzw. 59,00 Euro für Kinder kostet.

 

Die Hologramm- und Multimedia-Show Extended Reality ist im Eintrittspreis für den Zoo Amneville nicht enthalten. Hierfür wird ein zusätzliches Ticket nötig, das mit 5 Euro bzw. 3 Euro für Kinder zu Buche schlägt.

 

Geöffnet ist der Zoo von Amneville in der Regel täglich, auch an Sonn und Feiertagen. 

 

Zoo von Amneville

Nashorn - Nachwuchs


Du willst mehr von Frankreich sehen? Dann haben wir hier ein paar Ideen

Disneyland Paris
Paris Sehenswürdigkeit


4. Die Geschichte des Zoos von Amneville

Es war für Michel Louis und Jean Marc Vichard ein Kindheitstraum einen Zoo zu eröffnen, den sie ab Ende der 1970er in die Tat umsetzten. Der Zoo von Amneville eröffnete dann 1986 als Privatzoo seine Tore.

Lange Zeit war der Zoo von Amneville auch als privatgeführter Zoologischer Garten erfolgreich und konnte sich gut im Europäischen Netzwerk der Zoologischen Gärten etablieren. Die Tiere im Zoo Amneville stammen aus Zuchtprogrammen anderer Zoos und wurden nicht in freier Wildbahn gefangen. Außerdem beteiligte man sich an den europäischen Zuchtprogrammen der Zoologischen Verbände in Europa. Über die Jahre engagierte sich der Zoo von Amneville auch für Naturschutzprojekte auf der ganzen Welt.

 

Durch unternehmerische Fehlentscheidungen wurde die Situation des Zoo Amneville in den Jahren nach 2010 zunehmend schwieriger. So gab es 2016 einen Insolvenzantrag trotz hoher Besucherzahlen. Die Etablierung der Tiger World Show wurde 2015 für den Zoo Amneville eine problematische Fehlentscheidung. In der Show wurden dressierte Wildkatzen präsentiert. Auch wenn die Show nicht vergleichbar war mit früheren Zirkusvorstellungen und das Ziel hatte eine verträgliche Dressur zu zeigen und gleichzeitig auf die Notlage der großen Wildkatzen hinzuweisen, führte Tiger World zu einem großen Imageverlust, der auch zum Ausschluss aus den europäischen Zoo- und Zuchtverbänden führte.

 

2020 wurde der insolvente Zoo von Amneville von einer französischen Vermögensverwaltung übernommen, die das Unternehmen sanieren möchten. Kurz nach der Übernahme wurde Tiger World eingestellt und durch eine Multimedia Show ersetzt.

 

Heute ist der Zoo von Amneville auf eine Fläche von 18 Hektar angewachsen und beschäftigt in der Hauptsaison bis zu 160 Mitarbeitern. Mit ungefähr einer halben Million Besuchern zählt er auch heute noch zu den wichtigen touristischen Zielen im Nordosten von Frankreich.

 

Zoo von Amneville

Die großen Greifvögel ganz nah


Anzeige


4. Die Tiere im Zoo von Amneville

Der Zoo von Amneville hat etwa 2000 einzelne Tiere und ist in mehrere thematische Teilanlagen gegliedert.

Die Afrikanische Savanne beheimatet Elefanten, Nashörner, Giraffen und Co.

In der Bucht der Seelöwen findet man das größte Gehege dieser Art in Europa.

Im Dschungel des Amazonas streifen Jaguare, Wölfe, Tapire, Marmosetten und Ameisenbären durch das Dickicht.

Für kleinere Besucher gibt es im Bauernhof im Wald Kühe, Hühner, Ziegen, Hasen und Schweine zum Anfassen.

Die Bucht von Peruvia beheimatet die südamerikanische Fauna, wie zum Beispiel die Humboldt Pinguine.

Das Camp der Gorillas gehört zu den größten Gehegen Europas für die großen Menschenaffen.

Das tropische Vivarium zeigt viele Reptilien, wie Schlangen und Echsen. Im Oran Utan Dschungel wird ein Spaziergang durch den Regenwald Sumatras nachgeahmt und in einer riesigen Anlage für Greifvögel, kann man verschiedene Arten dieser Raubtiere bewundern.

Insgesamt beherbergt der Zoo d’Amneville über 2000 Tiere aus 360 verschiedenen Arten.

 


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!


ENDE



Kommentare: 0