Die Stadt Osaka in Japan

Osaka auf eigene Faust erkunden – Die besten Sehenswürdigkeiten

Osaka, eine der größten Städte Japans, ist ein pulsierendes Zentrum der Kultur, des Handels und der kulinarischen Freuden. 

 

Mit seiner reichen Geschichte und modernen Dynamik bietet Osaka eine einzigartige Mischung aus Tradition und Innovation. 

 

In diesem Artikel nehmen wir Dich mit durch die lebendige Metropole und entdecken ihre unverwechselbaren Wahrzeichen, historischen Stätten, köstlichen Aromen und bezaubernden Viertel. 

 

Osaka in Japan

Eintauchen ins bunte Nachtleben von Osaka in Dotonbori


Inhalt


1. Die Stadt Osaka

Osaka, die zweitgrößte Stadt Japans, ist eine faszinierende Mischung aus moderner Dynamik und reicher Geschichte. Als eines der bedeutendsten Handelszentren des Landes hat Osaka im Laufe der Jahrhunderte eine einzigartige Identität entwickelt, die von kultureller Vielfalt, wirtschaftlicher Bedeutung und lebendiger Lebensweise geprägt ist.

 

Die Geschichte von Osaka

 

Die Geschichte von Osaka reicht bis in die Frühzeit Japans zurück. Die Gegend war bereits in prähistorischer Zeit besiedelt, aber ihre Entwicklung gewann erst an Bedeutung während der Asuka-Periode (6. bis 7. Jahrhundert). Im Laufe der Jahrhunderte wuchs Osaka zu einem wichtigen Handelszentrum heran, das durch seine Lage an der Küste und seine Verbindung zu Flüssen und Wasserwegen begünstigt wurde.

 

Während der Edo-Periode (17. bis 19. Jahrhundert) blühte Osaka als Handelsstadt und war bekannt für ihre Geschäftigkeit, ihre Märkte und ihr Unternehmertum. Sie wurde oft als "Küche von Japan" bezeichnet, da sie eine zentrale Rolle in der Versorgung des Landes mit Lebensmitteln spielte. Während dieser Zeit waren auch Theater, Kabuki-Aufführungen und kulturelle Aktivitäten in Osaka weit verbreitet.

 

Im 19. Jahrhundert erlebte Osaka dann eine weitere Phase des Wachstums und der Modernisierung. Die Ankunft der westlichen Einflüsse und Technologien trugen zur industriellen Entwicklung der Stadt bei. Während des Zweiten Weltkriegs erlitt Osaka schwere Bombardierungen, die große Teile der Stadt zerstörten. Dennoch setzte Osaka nach dem Krieg seine wirtschaftliche Erholung fort und wurde zu einem wichtigen Knotenpunkt für Handel und Industrie.

 

Heute ist Osaka eine moderne, lebendige Metropole, die für ihre Weltoffenheit, Gastfreundschaft und Wirtschaftskraft bekannt ist. Sie spielt eine zentrale Rolle im nationalen und internationalen Handel, insbesondere im Finanzwesen, im Transportwesen und in der Unterhaltungsindustrie. Die Stadt ist auch ein wichtiger Knotenpunkt für die Kreativwirtschaft und Innovation.

 

Das Unterhaltungs- und Nachtleben ist pulsierend, sei es im belebten Dotonbori-Viertel oder in den Theatern, in denen traditionelle Kunstformen wie Kabuki und Bunraku aufgeführt werden. Die kulinarische Szene Osakas ist legendär, vor allem für ihre Straßenküchen, die lokale Spezialitäten wie Okonomiyaki und Takoyaki servieren.

 

Osaka in Japan

Blick zum Osaka Castle


Willst Du noch mehr über Japan lesen? Hier sind ein paar Ideen für Dich!

Japan Fushiumi Inari
Minoh Wasserfall


2. Wie kommst du nach Osaka?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um nach Osaka zu gelangen.

 

Flugzeug

 

Der Kansai International Airport (KIX) ist der Hauptflughafen, der Osaka bedient. Er liegt etwa 50 Kilometer südwestlich von Osaka und ist einer der größten Flughäfen in Japan. Viele internationale Fluggesellschaften bieten Direktflüge nach Kansai an, und der Flughafen ist gut mit dem Stadtzentrum von Osaka durch verschiedene Zugverbindungen und Busse verbunden.

 

Zug

 

Das japanische Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszugnetzwerk verbindet Osaka mit anderen wichtigen Städten wie Tokio, Kyoto und Hiroshima. Die Shinkansen-Linien, wie der Tokaido Shinkansen, ermöglichen eine schnelle und bequeme Anreise nach Osaka. Vom Bahnhof Shin-Osaka aus kannst Du dann auf die städtischen U-Bahnen oder Züge umsteigen, um in andere Teile der Stadt zu gelangen.

 

Bus

 

Fernbusse sind eine weitere Option, um nach Osaka zu gelangen. Es gibt verschiedene Busunternehmen, die Verbindungen zwischen großen Städten in ganz Japan anbieten. Diese Busse können eine kostengünstige Möglichkeit sein, zu reisen, aber die Reisezeiten können länger sein als bei anderen Verkehrsmitteln. Oft fahren die Busse auch nur über Nacht.

 

Auto

 

Wenn Du die Freiheit und Flexibilität eines eigenen Autos bevorzugst, kannst Du auch mit dem Auto / Mietwagen nach Osaka fahren. Japan hat ein gut entwickeltes Autobahnnetz, aber es ist wichtig zu wissen, dass der Verkehr in großen Städten wie Osaka oft dicht sein kann und Parkplätze begrenzt sind.

 

Wir buchen unseren Mietwagen immer über Check24. Da bekommst Du die beste Übersicht über alle verfügbaren Mietwagenangebote. Und das Gute ist, Du hast immer einen Ansprechpartner, der deutsch spricht und eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit 24 Stunden vor Mietwagenabholung, falls doch einmal spontan was dazwischen kommt. 

Daher buchen wir immer direkt bei Check 24 und können dies auch wirklich aus Erfahrung empfehlen. 

Hier geht es direkt zu Check 24.

 

Osaka in Japan

Blick vom Osaka Castle auf die Stadt Osaka


3. Wo übernachten in Osaka?

In Osaka gibt es eine Vielzahl an Hotels. Da hast Du die Qual der Wahl. Wir entscheiden meist nach Preis und Lage, daher sind hier mal ein paar Stadtteile, in denen Du während Deines Aufenthalts übernachten können. Überall findest Du Hotels und Hostels. Die Wahl des richtigen Stadtteils hängt von Deinen Interessen, Budget und Vorlieben ab. 

 

Namba

 

Namba ist eines der lebendigsten Viertel in Osaka und bietet eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Unterhaltung und Nachtleben. Hier findest Du den belebten Dotonbori-Bereich, der berühmt für seine Neonlichter, Straßenküchen und Einkaufsmöglichkeiten ist. Namba ist eine gute Wahl, wenn Du gerne im Zentrum des Geschehens sein möchtest.

 

Umeda

 

Umeda ist das Geschäftsviertel von Osaka und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Hier findest Du große Einkaufszentren, Wolkenkratzer, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten. Die Gegend um den Osaka Station City Komplex ist besonders lebhaft. Umeda ist eine gute Wahl, wenn Du eine gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr und Einkaufsmöglichkeiten schätzt.

 

Shinsaibashi

 

Shinsaibashi ist ein beliebtes Einkaufs- und Unterhaltungsviertel mit einer Vielzahl von Geschäften, Boutiquen, Cafés und Restaurants. Hier befinden sich auch das Shinsaibashi Shopping Arcade und das Amerikamura-Viertel, das für seine Vintage-Bekleidung und trendige Mode bekannt ist.

 

Minami-Horie

 

Minami-Horie ist ein aufstrebendes Viertel in der Nähe von Namba und Shinsaibashi. Es bietet eine entspannte Atmosphäre, eine wachsende Anzahl von trendigen Boutiquen, Kunstgalerien und Cafés. Dieser Bereich ist für Reisende geeignet, die einen eher ruhigen und kreativen Ort suchen.

 

Tennoji

 

Tennoji ist ein vielseitiger Stadtteil, der den Tennoji Park, den Tennoji Zoo und das Shitenno-ji Tempelgelände beherbergt. Hier gibt es auch Einkaufszentren wie das Abeno Harukas und eine gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr.

 

Kitahama

 

Kitahama ist ein gehobeneres Viertel, das für seine eleganten Geschäftsgebäude, gehobenen Restaurants und stilvollen Cafés bekannt ist. Es bietet eine ruhigere Atmosphäre im Vergleich zu den geschäftigeren Vierteln.


Anzeige*

Die besten Unterkünfte für Deine Japan - Reise

(super Lage, gute Hotels, genug Platz & guter Preis)

 

Righa Place Higobashi in Osaka

 

Travelodge in Kyoto

 

Takadanobaba Appartement in Tokyo



-> Wir haben im Hotel Rihga Place Higobashi übernachtet. Ein gutes Hotel in einer guten Lage. Für 5 Nächte in der Golden Week haben wir 380 Euro gezahlt. Der Stadtteil Edobari ist ein Businessviertel in Osaka und liegt direkt am Fluss. Von hier aus erreichst Du mehrere verschiedene U-Bahn Linien (Station Higobashi direkt vor dem Hotel), der 7 Eleven ist direkt unten im Hotel und das Viertel ist sehr ruhig.


4. Fortbewegung innerhalb der Stadt Osaka

Die Fortbewegung innerhalb der Stadt Osaka ist dank eines gut entwickelten und effizienten Transportsystems relativ einfach. Am besten schaust Du über Google Maps, welche Linie Du nehmen musst. Hier bekommst Du auf die Minute genaue Abfahrtszeiten und auch bereits den Fahrpreis angezeigt.

 

U-Bahn

 

Osaka verfügt über ein umfangreiches U-Bahn-Netzwerk, das die meisten wichtigen Stadtteile abdeckt. Es gibt insgesamt acht U-Bahn-Linien, die sich in einem leicht verständlichen Farbsystem auszeichnen. Die U-Bahnen sind sauber, pünktlich und eine bequeme Möglichkeit, um schnell durch die Stadt zu reisen. 

 

Züge

 

Die Japan Railways (JR) betreiben ebenfalls Züge in Osaka, darunter auch die JR Osaka Loop Line, die einen Ring um das Stadtzentrum bildet. Diese Linie ist besonders praktisch, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Bahnhöfe zu erreichen. 

 

Straßenbahnen

 

Obwohl es nicht so umfangreich wie das U-Bahn-Netz ist, gibt es auch Straßenbahnlinien in Osaka, die bestimmte Gebiete bedienen. Die Straßenbahnen bieten eine langsamere, aber charmante Möglichkeit, durch die Stadt zu fahren und die Umgebung zu genießen.

 

Busse

 

Busse sind eine gute Wahl, wenn Du abseits der Hauptverkehrsrouten reisen möchtest oder wenn Du Orte erreichen möchtest, die nicht von der U-Bahn oder dem Zug abgedeckt werden. Es gibt verschiedene Arten von Bussen, darunter städtische Busse und Überlandbusse.

 

Taxi

 

Taxis sind in Osaka leicht verfügbar, aber sie können im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln teurer sein. Taxis sind besonders praktisch, wenn Du spät in der Nacht unterwegs sind willst.

 

Fahrrad

 

In einigen Stadtteilen von Osaka kann das Fahrradfahren eine angenehme Möglichkeit sein, die Umgebung zu erkunden. Es gibt Mietfahrräder und Radwege, die es Dir ermöglichen, die Stadt in einem gemächlichen Tempo zu erkunden und gleichzeitig lokale Eindrücke zu sammeln.

 

-> Bevor Du Dich auf den Weg machst, empfiehlt es sich, eine IC-Karte des öffentlichen Verkehrsnetzes zu besorgen und sich über die Ticketoptionen zu informieren. In Osaka heißt diese Karte ICOCA Card, in anderen Regionen Japans hat sie andere Namen ist aber im Prinzip immer das gleiche und kann japanweit genutzt werden. Damit kannst Du nahtlos zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln wechseln, ohne jedes Mal ein separates Ticket kaufen zu müssen. 

 

Osaka in Japan

Das weitläufige U-Bahn Netz verläuft hauptsächlich unter der Stadt


Anzeige*


5. Essen in Osaka

In Osaka kannst Du Dich durch eine beeindruckende Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten schlemmen, die von lokalen Spezialitäten bis hin zu internationalen Gerichten reichen. 

Die Stadt ist besonders für ihre Straßenküchen, Märkte und preiswerten Restaurants bekannt. 

Hier sind einige Empfehlungen, was Du in Osaka mal probiert haben solltest:

 

Okonomiyaki

 

Okonomiyaki ist ein herzhafter Pfannkuchen, der mit verschiedenen Zutaten wie Gemüse, Fleisch, Meeresfrüchten und Nudeln zubereitet wird. Du kannst Okonomiyaki in spezialisierten Restaurants wie "Okonomiyaki-Mura" im Stadtteil Namba oder in kleinen Okonomiyaki-Läden in ganz Osaka probieren.

 

Takoyaki

 

Takoyaki sind knusprige Teigbällchen, die mit zarten Stücken von Oktopus gefüllt sind. Sie werden in speziellen Takoyaki-Pfannen gebacken und mit verschiedenen Toppings wie Soße, Bonito-Flocken und Algenflocken garniert. Sie sind besonders beliebt in Dotonbori, wo Du viele Straßenstände und Geschäfte findest, die Takoyaki servieren. Der Teig ist innen oft noch flüssig und weich, was nicht jedermanns Geschmack ist.

 

Kushikatsu

 

Kushikatsu sind frittierte Spieße mit einer Vielzahl von Zutaten wie Fleisch, Gemüse und Meeresfrüchten. Du kannst Kushikatsu in spezialisierten Restaurants wie "Daruma" probieren, wo Du verschiedene Arten von Spießen bestellst und in eine leckere Soße eintauchen kannst.

 

Ramen

 

Osaka bietet eine breite Palette von Ramen-Stilen, von der herzhaften "Tonkotsu" (Schweineknochen) bis zur würzigen "Miso" Ramen. Du findest Ramen-Restaurants in der ganzen Stadt, von kleinen lokalen Läden bis hin zu großen Ketten. Wir waren am liebsten bei „Kamukura“. Leckere Kimchi Ramen und Dumplings zu fairen Preisen. Das Franchise findest du auch in anderen Städten in Japan.

 

Märkte und Straßenküchen

 

Die Märkte in Osaka sind großartige Orte, um frische Produkte, Meeresfrüchte und lokale Spezialitäten zu probieren. Der Kuromon Ichiba Market ist bekannt für seine Vielfalt an frischen Meeresfrüchten und anderen Lebensmitteln. Der Dotonbori-Bereich ist voll von Straßenküchen und Restaurants, die lokale Köstlichkeiten servieren.

 

Wenn Du preiswert essen möchtest, empfiehlt es sich, lokale Märkte, Straßenstände und kleine Lokale zu besuchen. Diese Orte bieten oft authentische Aromen zu erschwinglichen Preisen.

 

Links Okonomiyaki, sieht nicht immer lecker aus aber schmeckt super  und rechts Ramen im Kamakura


6. Die besten Sehenswürdigkeiten in Osaka

Osaka Castle - Geschichte und beeindruckende Aussichten

Das majestätische Osaka Castle ist nicht nur ein architektonisches Meisterwerk, sondern auch ein Symbol von Osaka historischem Erbe. 

 

Ursprünglich im 16. Jahrhundert erbaut, diente es als Residenz von Toyotomi Hideyoshi, einem der mächtigsten Feudalherren Japans. 

 

Mit seinen beeindruckenden weißen Mauern, tiefen Gräben und geschwungenen Dächern strahlt das Schloss eine Aura von Stärke und Eleganz aus. 

 

Besucher können durch die sorgfältig restaurierten Innenräume flanieren, die mit Ausstellungen zur Geschichte und zur Schlacht von Osaka faszinieren. Die Aussichtsplattform des Schlosses bietet eine atemberaubende Panoramaaussicht auf die Stadt. 

 

Öffnungszeiten Museum: täglich 9 - 17 Uhr

Eintrittspreis: 600 Yen (etwa 4 Euro), bis 15 Jahre kostenlos

 

Osaka in Japan

Dotonbori - Das Herz von Osakas Unterhaltungsviertel

Der Dotonbori-Bezirk ist das pulsierende Herz Osakas, das mit seiner überwältigenden Energie, den neonbeleuchteten Straßen und den umwerfenden kulinarischen Genüssen beeindruckt. 

 

Dieses belebte Unterhaltungsviertel entstand im 17. Jahrhundert und hat seitdem seinen Ruf als Epizentrum für Essensliebhaber und Nachtschwärmer aufrechterhalten. 

 

Die Gegend ist berühmt für ihr riesiges beleuchtetes "Glico Man"-Werbefenster, das über den Kanal ragt, sowie für Straßenküchen, die lokale Delikatessen wie Takoyaki (Oktopus-Bällchen) und Okonomiyaki (herzhafte Pfannkuchen) servieren. 

 

Die vibrierende Atmosphäre, die Mischung aus traditioneller Architektur und modernen Neonlichtern macht Dotonbori zu einem idealen Ort, um das lebendige Stadtleben Osakas hautnah zu erleben.

 


Kuromon Ichiba Market - Ein kulinarisches Paradies für Feinschmecker

Für Foodies und Feinschmecker ist der Kuromon Ichiba Market ein Paradies auf Erden. 

 

Dieser geschäftige Markt, der oft als "Gastronomie-Allee" bezeichnet wird, ist seit über 170 Jahren ein fester Bestandteil der kulinarischen Szene Osakas. Hier findest Du eine schier endlose Auswahl an frischen Meeresfrüchten, regionalen Produkten, exotischen Gewürzen und süßen Leckereien. 

 

Die Verkäufer, die mit Begeisterung ihre Ware anpreisen, schaffen eine lebendige und authentische Atmosphäre. Vom berühmten Fugu (Kugelfisch) bis hin zu frischen Sushi-Rollen ist der Markt ein Fest für die Sinne und eine Gelegenheit, die Vielfalt der japanischen Küche zu erkunden.

 

Öffnungszeiten: variieren je nach Stand/Geschäft, zwischen 9 und 17 Uhr haben aber alle geöffnet


Anzeige*



Umeda Sky Building - Panoramablick über die Stadt bei Tag und Nacht

Das Umeda Sky Building ist mehr als nur ein Wolkenkratzer – es ist ein architektonisches Wunderwerk und ein Aussichtspunkt, der die Grenzen des Konventionellen sprengt. 

 

Dieses unverwechselbare Doppelturm-Gebäude, das eine einzigartige Brückenstruktur aufweist, bietet Dir eine atemberaubende 360-Grad-Aussicht auf die Stadt. 

 

Die "Floating Garden Observatory" genannte Aussichtsplattform schwebt zwischen den Türmen und ist durch eine überdachte Rolltreppe erreichbar. 

 

Die Möglichkeit, Osaka aus luftiger Höhe zu betrachten, sowohl tagsüber als auch bei Nacht, macht das Umeda Sky zu einem Must See.

 

Öffnungszeiten: 9.30-22.30 Uhr (Letzter Einlass um 22.00 Uhr)

Eintritt: 1500 Yen (etwa 10 Euro)

 


Shitenno-ji Temple - Der älteste buddhistische Tempel in Japan

Der Shitenno-ji Temple ist eine historische Ikone und der älteste buddhistische Tempel Japans. 

 

Seine Ursprünge gehen auf das Jahr 593 zurück, als er von Prinz Shotoku gegründet wurde. 

 

Dieser Tempel spiegelt nicht nur die spirituelle Tiefe des Landes wider, sondern ist auch ein herausragendes Beispiel für die Architektur der Asuka-Periode. Die Anlage umfasst beeindruckende Pagoden, eine Haupthalle und Gärten, die eine meditative Ruhe ausstrahlen.

 

Öffnungszeiten: 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Eintritt: 300 Yen (Tempel), 300 Yen (Garten) und 500 Yen (Schatzhaus) (entsprechen je 2-3,50 Euro)


Sumiyoshi Taisha Shrine - Ein architektonisches Juwel im traditionellen Stil

Der Sumiyoshi Taisha Shrine ist ein Juwel der traditionellen Architektur und ein beliebtes Ziel für diejenigen, die das historische Japan erleben möchten. 

 

Dieser Shinto-Schrein zeichnet sich durch seine einzigartige Bauweise aus, die keinen Kontakt zum chinesischen Baustil aufweist. 

 

Die markanten runden Brücken, die als Taiko-bashi bekannt sind, und die beeindruckenden Torii-Tore verleihen dem Schrein ein unverwechselbares Aussehen. 

 

Öffnungszeiten: 6.00-17.00 Uhr (ab 6.30 von Okt. bis März)

Eintritt: frei


Osaka Aquarium Kaiyukan - Eine Unterwasserwelt der Wunder

Das Osaka Aquarium Kaiyukan ist mehr als nur ein Aquarium – es ist eine Reise in die faszinierende Unterwasserwelt des Pazifiks. 

 

Diese beeindruckende Einrichtung wurde entworfen, um die natürlichen Lebensräume der Ozeane nachzuahmen, und bietet die Möglichkeit, Meeresbewohner hautnah zu erleben. 

 

Von majestätischen Walhaien bis hin zu verspielten Ottern präsentiert das Aquarium eine beeindruckende Vielfalt an Arten. 

 

Öffnungszeiten: 10 - 20 Uhr (letzter Einlass 19 Uhr)

Preis: 2400 Yen (etwa 18 Euro)

 


Shinsekai District - Ein nostalgisches Viertel mit modernem Flair

Der Shinsekai District ist ein nostalgisches Viertel, das von der Vergangenheit inspiriert ist und dennoch eine moderne Note hat. 

 

Dieses Viertel wurde in den frühen 1900er Jahren entwickelt und sollte die zukünftige "Welt von morgen" repräsentieren. 

 

Trotz der Zeit hat Shinsekai seinen Charme bewahrt und strahlt eine besondere Atmosphäre aus. 

 

Das Wahrzeichen des Viertels ist der Tsutenkaku Tower, von dem aus man eine herrliche Aussicht auf die Umgebung hat.

 

Die Gegend ist auch bekannt für ihre Kushi-katsu-Restaurants, die frittierte Fleisch- und Gemüsespieße servieren. 

Der Mix aus Nostalgie und modernem Flair macht Shinsekai zu einem interessanten Ort, um das alte und neue Osaka zu erleben.

 


Osaka Museum of History - Eine Zeitreise durch Osakas Geschichte

Das Osaka Museum of History ist nicht nur ein Ort, um die Vergangenheit zu erforschen, sondern auch ein architektonisches Highlight mit einem modernen Twist. 

 

Dieses Museum bietet eine Zeitreise durch Osakas Geschichte, angefangen von den antiken Ursprüngen bis zur Gegenwart. 

 

Die interaktiven Ausstellungen und die detailgetreuen Rekonstruktionen lassen die Geschichte wieder lebendig werden. 

 

Die Aussichtsplattform des Museums bietet auch einen Panoramablick auf die Stadt.

 

Öffnungszeiten: 9 – 17 Uhr

Eintritt: 600 Yen (4 Euro)


Die Universal Studios Japan – Eintauchen in eine Filmwelt

Die Universal Studios Japan (USJ) sind eine fesselnde und unvergessliche Attraktion, die Filmzauber, Nervenkitzel und Unterhaltung in einem beispiellosen Erlebnis vereint. 

 

Als ein von den Universal Studios in den USA inspirierter Vergnügungspark bieten die Universal Studios Japan eine faszinierende Mischung aus Themenfahrten, atemberaubenden Shows und interaktiven Unterhaltungsbereichen, die Besucher jeden Alters begeistern. Die Highlights sind hier definitiv die Harry Potter Welt und die erst 2023 eröffnete Nintendo World, wo Du dich fühlst als wärst du wirklich mittendrin.

 

Öffnungszeiten: 9 Uhr bis 19-21 Uhr (je nach Jahreszeit)

 

Ticketpreise: 

Die Ticketpreise variieren je nach Hochsaison und japanischen Feiertagen. 

  • Tagesticket: zwischen 7.800 Yen und 9800 Yen (etwa 46-62 Euro)
  • Express-Pässe: Erlaubt Dir die Schlangen zu umgehen und ist zusätzlich für 4 Fahrgeschäfte (7.800-16.800 Yen, gleich 49-106 Euro) oder 7 Fahrgeschäfte (zwischen 10.800-21.800 Yen, gleich 68-138 Euro) gültig
  • Zusätzlich gibt es noch andere Ticketkombinantionnen oder 1,5 – 2 Tagestickets.

-> Auf der Homepage von Osaka-Tickets bekommst Du einen super Überblick über alle Optionen und kannst die Tickets auch buchen. Je nach Reisezeit musst Du hier frühzeitig Dein Ticket buchen.

 

-> Für die Nintendo World brauchst Du ein extra Ticket. Das ist ein Time Slot, wann Du dort hinein darfst. Für das Ticket musst Du nicht noch einmal etwas zahlen aber es rechtzeitig holen, sonst sind alle Zeiten ausgebucht. Das geht entweder über die Express Pässe, wenn Du so einen buchst, über die App der Universal Studios (selbst nicht probiert da wir sie nur auf japanisch hatten) oder im Park selbst. In der Mitte des Parks stehen kleine Automaten, wo Du dir dein Time-Ticket holen kannst. Geh also am besten, nach dem du den Park betrittst schnell einmal dorthin und hol Dir dein Time-Ticket.

 

Osaka in Japan

Team Labs Botanical Garden Osaka – eine Verschmelzung von Natur und Kunst

Das Team Labs Botanical Garden in Osaka ist ein Projekt, dass die Schönheit der Pflanzenwelt und der Natur in den Mittelpunkt stellt. Dabei werden innovative Technologien genutzt, um den Besuchern ein multisensorisches und interaktives Erlebnis zu bieten. 

 

Du kannst die Umgebung aktiv erkunden, indem Du mit den Installationen interagierst. Berührungen und Bewegungen lösen faszinierende Animationen aus, die die Umgebung zum Leben erwecken.

 

Klanglandschaften und Lichter ergänzen die visuellen Eindrücke und schaffen eine entspannende Atmosphäre, die Dich in die Welt der Natur eintauchen lässt.

 

Öffnungszeiten: 18:30 bis 20:30 (schließt 21:30)

Eintrittsticket: 1800 Yen (etwa 12 Euro) mit Wahl des Zugang ab 18:30 oder ab 19:30

Offizielle Homepage: www.teamlab.art

 

Osaka in Japan

Anzeige*

Wir nutzen auf Reisen die DKB Debitkarte und konnten so überall auf der Welt problemlos Geld abheben. wo das auch in Japan kostenlos funktioniert findest Du in unserem Artikel: Kreditkarte auf Reisen.


Maishima Island

Die Maishima Island ist eine künstliche Insel in der Bucht von Osaka, die als Erholungsgebiet und Veranstaltungsort dient. 

 

Sie beherbergt den Maishima Sports Island Komplex, der verschiedene Sportanlagen und Aktivitäten bietet. Hier kannst Du Radfahren, Wassersport, Minigolf und andere Freizeitaktivitäten genießen. Die Insel ist auch der Veranstaltungsort für verschiedene Festivals und Events.


Utsubo Park – Entspannung zwischen Wolkenkratzern

Der Utsubo Park ist eine grüne Oase im Herzen von Osaka. Er bietet einen angenehmen Rückzugsort von der geschäftigen Stadt und ist bekannt für seine gepflegten Rasenflächen, Teiche und Blumenbeete. 

 

Der Park verfügt über Wanderwege, Sitzgelegenheiten im Freien und Spielbereiche für Kinder. Es ist ein großartiger Ort, um sich zu entspannen, spazieren zu gehen oder ein Picknick zu genießen.

 

Osaka in Japan

Anzeige*


Nakanoshima Park – beeindruckende Rosengärten

Der Nakanoshima Park ist ein weiterer beliebter Park in Osaka, der sich zwischen den Flüssen Dojima und Tosabori erstreckt. 

 

Der Park ist für seine üppige Landschaftsgestaltung, Teiche und Blumenanlagen bekannt. Hier findest Du auch das Osaka Science Museum und die Osaka Public Nakanoshima Library. 

 

Osaka in Japan

Samba Yasaka Shrine – eine Bühne in Hundeform

Der Samba Yasaka Shrine, auch bekannt als Yasaka Shrine, ist ein Schrein im Stadtteil Abeno in Osaka. 

 

Er ist bekannt für das jährliche Tenjin Matsuri Festival, eines der größten und ältesten Festivals Japans. Das Festival umfasst eine farbenfrohe Parade von Booten auf dem Fluss und eine Prozession von Schreinwagen durch die Straßen. Der Schrein selbst hat eine lange Geschichte und ist ein bedeutender kultureller Ort in Osaka.

 

Der Tempel selbst ist nicht das besondere Fotomotiv hier, sondern die Bühne auf dem Gelände in Form eines Löwenkopfes.

 

Öffnungszeiten: täglich 6:30 bis 17 Uhr

Eintritt: frei


Nagai Botanical Garden – das grüne Herz von Osaka

Der Nagai Botanical Garden ist ein wunderschöner botanischer Garten in Osaka, der eine beeindruckende Sammlung von Pflanzen aus aller Welt beherbergt. 

 

Der Garten bietet verschiedene Themenbereiche, darunter einen Rosengarten, einen Wassergarten und einen japanischen Garten. Es ist ein entspannender Ort, um die Pflanzenwelt zu erkunden und die Natur inmitten der Stadt zu genießen.

 

Öffnungszeiten: 9:30 bis 17 Uhr, Montags geschlossen


7. Die besten Ausflüge ab Osaka

Osaka ist nicht nur eine Stadt für sich, sondern auch ein idealer Ausgangspunkt für spannende Tagesausflüge in die Umgebung. 

 

Von Osaka aus kannst Du leicht nach Kyoto reisen und die atemberaubenden Tempel, Gärten und historischen Stätten dieser alten Hauptstadt erkunden. Ebenso bietet ein Ausflug nach Nara die Möglichkeit, die sanften Hirsche im Nara Park zu treffen und den prächtigen Todai-ji Tempel zu besichtigen. 

 

Die Nähe zu diesen Städten macht Osaka zu einem guten strategischen Ausgangspunkt für die Erkundung der kulturellen und historischen Schätze Japans.

 

Durch das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz kannst Du ab Osaka schnell und bequem zwischen der Stadt und den Ausflugszielen reisen. 

Kyoto

Kyoto, die alte Kaiserstadt Japans, ist nur eine kurze Zugfahrt von Osaka entfernt und ein absoluter Höhepunkt. 

 

Hier findest Du traditionelle Tempel, prächtige Schreine und wunderschöne Zen-Gärten. Orte wie der Kiyomizu-dera-Tempel, der Fushimi-Inari-Schrein und der goldene Kinkaku-ji-Tempel sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten, die Kyoto zu bieten hat. Natürlich lohnt es sich aber auch ein paar Tage in Kyoto selbst zu bleiben, denn es gibt wahnsinnig viel zu sehen.

 

Japan Kyoto

Nara

Nara ist bekannt für den Nara Park, der von freundlichen Hirschen bevölkert wird, die Du füttern kannst, und für den imposanten Todai-ji-Tempel mit der größten bronzenen Buddhastatue Japans. 

 

Ein Spaziergang durch den Park, während die Hirsche umherstreifen, und der Besuch des Todai-ji-Tempels sind unvergessliche Erlebnisse. Ein super Tagesausflug ab Osaka.

 


Minoh National Park

Der Minoo-Nationalpark liegt etwa 30 Minuten mit der Bahn nördlich von Osaka entfernt. Hier kannst du eine wunderschöne Wanderung entlang eines Pfades unternehmen, der von Herbstlaub und Wasserfällen gesäumt ist. Der Park ist besonders im Herbst, wenn die Blätter sich färben, besonders beeindruckend.

 

Alle Infos findest Du dafür in unserem Artikel zum Minoh Nationalpark und dem Katsuo Ji Tempel.

 


Der Katsuo-ji Tempel

Der Katsuo-ji Tempel ist für seine beeindruckende Anzahl von Daruma’s, kleinen Statuen bekannt, die den Tempelgelände eine ganz besondere Atmosphäre verleihen. Der Tempel liegt in den Hügeln außerhalb von Osaka und bietet eine großartige Aussicht auf die Umgebung. Du kannst deinen Besuch gut mit einer Wanderung durch den Minoh Nationalpark verbinden.

 

Alle Infos findest Du dafür in unserem Artikel zum Minoh Nationalpark und dem Katsuo Ji Tempel.

 


Himeji

Himeji, etwa eine Stunde mit dem Shinkansen von Osaka entfernt, beherbergt das beeindruckende Himeji-Schloss, das als "Weiße Reiherburg" bekannt ist. Es ist eines der am besten erhaltenen Burgen Japans und ein UNESCO-Weltkulturerbe.

 


Kobe

Kobe, eine Stadt am Meer, ist ebenfalls leicht von Osaka aus erreichbar. Hier kannst du das berühmte Kobe-Rindfleisch genießen, den Hafen erkunden und den atemberaubenden Ausblick vom Mount Rokko genießen.

 


Wakayama und Koyasan

Wakayama bietet eine entspannte Atmosphäre, wunderschöne Landschaften und den beeindruckenden Koyasan, einen heiligen Berg, auf dem sich zahlreiche Tempel befinden. Dies ist ein großartiger Ort, um tief in die spirituelle Seite Japans einzutauchen.

 


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!



Kommentare: 0