Wale in Island beobachten

Alle Walarten in Island und wo Du sie finden kannst

Rund um Island tummeln sich zeitweise 23 verschiedene Arten von Walen und Delfinen. Es ist also nicht verwunderlich, dass fast ganz Island ein toller Spot für Whale Watching ist.

Welche Wale hier zu finden sind und wo Du auf Island die besten Voraussetzungen hast Wale zu sehen, das verraten wir Dir hier.

 

Wale Island

Wale in Island


Inhalt:



1.  Warum ist Island ein guter Platz zum Wale beobachten

Wale fühlen sich vor Island sehr wohl, was durch zwei Dinge entsteht. Im Sommer haben die Gewässer vor Island nahezu 24 Stunden Tageslicht und hinzu kommt eine gute Mischung aus kalten und warmen Meeresströmungen in den Gewässern rund um Island. Das führt dazu, dass insbesondere die Fjorde voller Krill und Fische sind. Das ist ein wunderbares Nahrungsangebot für die meisten Walarten ist und deshalb kommen so viele Tiere die genau hierher. Vom Delfin über den kleinen Schweinswal bis hin zum großen Pottwal kommen sie, um sich gewissermaßen die Bäuche vollzuschlagen.

Je nach Ort und Jahreszeit, hast Du so große Chancen auf einer Whale Watching Tour auch wirklich einen Wal zu Gesicht zu bekommen!

 

Wale Island

Whale Watching Tour im Fjord vor Husavik


Anzeige


2.  Alle Walarten und Delfine vor Island

Der nördliche Minkwal

Wale Island

Minkwale, die auch nördliche Zwergwale genannt werden, sind die am weitesten verbreiteten Wale in den isländischen Gewässern. Es gibt etwa 50000 Tiere. Man kann sie das ganze Jahr über finden und sie sind mit ihren 9 Metern schon richtig große Tiere. Minkwale kommen auf ein Gewicht von bis zu 15 Tonnen. Sie sind eher scheu, aber dank der großen Anzahl sieht man sie relativ oft auf Whale Watching Touren. Die Jagd auf Minkwale wurde in Norwegen schon im Mittelalter betrieben.


Als die großen Walarten weltweit fast vernichtet wurden, wurden auch die Minkwale kommerziell gejagt und getötet. Da sie sich gerne in Küstennähe aufhalten, so waren sie leider auch leichte Beute. Heute geht man von etwa 200 000 nördlichen Minkwale aus. Der Bestand des südlichen Minkwal liegt bei etwa 750 000 Tieren. 


Der Buckelwal

Wal Arten

Buckelwale kommen im Sommer nach Island und sie sind gerade für ihr geselliges Verhalten bekannt. Sie können bis zu 15 Meter lang werden und kommen den Booten manchmal sehr nahe. Gerade im Norden Island, in Akureyri oder Husavik sind sie auf den Whale Watching Touren anzutreffen.

Buckelwale ernähren sich von riesigen Mengen Krill und verspeisen bis zu 1,5 Tonnen Nahrung am Tag. Sie wiegen zwischen 25 und 30 Tonnen. In Islands Gewässern sind etwa 1500 der Tiere zu Hause.


Manchmal hat man auch das Glück und man kann ihrem akrobatischen Verhalten zuschauen, wenn sie aus dem Wasser springen oder mit ihren Schwänzen und Fluken aufs Wasser klatschen.

Die Buckelwale gehen auf ausgedehnte Wanderungen. So sind die Tiere zwar in den arktischen Gewässern Zuhause, die Schwangerschaft, Geburt und Aufzucht der Kälber verbringen sie aber lieber im warmen Wasser der Südhalbkugel, zum Beispiel vor der Insel Tonga. 


Der Schweinswal

Wal Arten

Schweinswale gehören zu den kleinsten Walarten und werden nur etwa 1,70 Meter lang. Trotzdem wiegen sie bis zu 60 Kilogramm. In den isländischen Gewässern leben rund 25000 von Ihnen. Sie sind klein und scheu aber das ganze Jahr in den isländischen Gewässern. Sie bilden eine eigene kleine Familie und gehören zur Unterordnung der Zahnwale, die im Gegensatz zu den meisten Wal Arten Zähne statt Barten haben. Da die Schweinswale scheu sind, sind sie nicht so oft zu entdecken, wie andere Walarten vor Island.



Willst Du noch mehr von der Island sehen? Hier sind ein paar Ideen:



Der Orca Wal

Wal Arten

Etwa 5000 Orca leben das ganze Jahr über in Islands Gewässern. Sie gehören zu den Zahnwalen und der Familie der Delfine. Mit ihren 10 Metern Länge und 10 Tonnen Gewicht haben sie auf den ersten Blick aber nur wenig Ähnlichkeit mit ihren kleinen Verwandten.

In den Sommermonaten findet man sie näher am Ufer und sie werden dann auch auf Whale Watching Touren angetroffen. Allerdings sind sie schwerer zu sichten als andere Wal Arten, da sie sich nie lange an einem Ort aufhalten.


Am häufigsten findet man die Orca Wale in den ergiebigen Heringsgründen der Ostfjorde um die Halbinsel Snaefellsnes und entlang der Südküste.

Der Orca Wal ist ein Spitzenpredator im Tierreich, er hat keine natürlichen Feinde. Auch noch heute findet man oft die Bezeichnung Killerwal, wobei dieser Tötungsinstinkt nur zu Tage tritt, wenn Orca jagen oder mit anderen Artgenossen rivalisieren. Sie sind sehr intelligent und neugierig und nähern sich Boote gern, um zu sehen was da los ist. Sie sind sehr soziale Tiere und leben in Verbänden von bis zu 40 Tieren. Besonders die Beobachtungen und Erkenntnisse von Jagdverhalten und der Interaktion von Muttertieren mit ihren Jungtieren, haben in den letzten Jahren eine wissenschaftliche Diskussion über die Kultur von Orca Walen in Gang gesetzt. So wird zum Beispiel diskutiert, ob Orca Wale mehrere unterschiedliche Arten haben oder eine Familien- oder Stammeskultur.

Die weltweite Anzahl der Orcas ist nicht bekannt, aber so wie die meisten Meeresbewohner, erfordern sie unseren Schutz und auch den Schutz ihrer natürlichen Lebensräume wie den isländischen Gewässern.


Der Finnwal

Wal Arten

Der Finnwal ist mit seinen 22 Metern einer der größten Wale der Erde. Er wiegt bis zu 80 Tonnen und verbringt die Sommer gern in den isländischen Gewässern. Bis zu 17000 Tieren sind dann hier anzutreffen. Das zweitgrößte Säugetier der Erde ist für seine Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h durch den schlanken Körperbau bekannt.

 

Der Finnwal ist leider vom Aussterben bedroht. Da er die Küstenregion eher meidet, sieht man ihn auch nur selten auf einer Whale Watching Tour. 


In den meisten Fällen reisen diese Wale im Verbund von bis zu 8 Tieren. Während der Nahrungsperiode wurden aber auch schon Gruppen aus 100 Tieren gesichtet. Die größte Chance einen Finnwal zu sehen, besteht im Norden von Island.


Der Blauwal

Walarten

Der Blauwal ist mit 27 Metern das größte Säugetier der Erde. Er kommt in allen Meeren und Klimagebieten vor und etwa 700 Tiere halten sich in den Sommermonaten vor Island auf. Der weltweite Bestand wird nur noch auf 10000 Tiere geschätzt und somit ist der Blauwal auch eine vom Aussterben bedrohte Tierart. Die Tiere können bis zu 120 Tonnen schwer werden und sie vertilgen bis zu 36 Tonnen Krill am Tag. Sie bei einer Whale Watching Tour zu sehen ist sehr selten, aber möglich. 



Der Pottwal

Pottwale sind an der Westküste Islands in den Frühlings- und Sommermonaten anzutreffen. Die größten Vertreter der Zahnwale sind etwa 18 Meter lang und bis zu 50 Kilogramm schwer. Der Bestand im Sommer vor Islands Küsten wird auf 1200 Tiere geschätzt. 


Der Seiwal

Seiwale sind bis zu 16 Meter und 30 Tonnen schwere Tiere. Sie gehören wie die meisten großen Wal Arten zur Familie der Furchenwale, deren Name von den tiefen Falten vom Maul bis zur Körpermitte rührt. In den isländischen Gewässern werden im Sommer um die 10000 Tiere vermutet. Sie verbringen die Winter, wie die anderen großen Wale in der südlichen Hemisphäre in wärmeren Gewässern und sind nur im Sommer im offenen Meer vor Island zu finden.


Der Grindwal

Walarten

Die großen und kontaktfreudigen Grindwale werden überall im Land gesichtet. Sie sind bis zu 8 Metern lang und immerhin 5 Tonnen schwer. Insgesamt sind es wohl um die 100000 Tiere, die die Islands Gewässer im Spätsommer besuchen. Sie leben in der Regel aber auf offener See und bleiben nicht lange an einem Ort, daher sieht man sie nur selten. Sie gehören ebenfalls zur Familie der Delfine und treten auch in größeren Herden auf.



Der Schnabelwal

Die wenigsten haben wohl schon von Schnabelwalen gehört. Diese Walart verbringt die meiste Zeit unter Wasser und ist nur selten an der Oberfläche zu sehen. Sie sind neben dem Pottwal die besten Taucher unter den Wal Arten und daher vor allem in tieferen Gewässern anzutreffen. Es gibt in Island wohl bis zu 40000 Entenwale bzw. Schnabelwale, die meisten im Südosten aber sie werden nur selten gesichtet. Ein Schnabelwal wird bis zu 9 Metern lang und 8 Tonnen schwer.


Der Weißschnauzendelfin

Wale Island

Die Weißschnauzendelfine sind die am häufigsten gesichteten Delfine in Island. Das liegt daran, dass sie sich das ganze Jahr über in Ufernähe aufhalten. Sie leben in Gruppen mit nur einigen bis zu 100 Tieren und werden bis zu 2,8 Meter lang. Der Bestand in Island wird auf etwa 10000 Tiere geschätzt.  Man sieht sie oft beim Bugwellenreiten, Springen oder Spielen an der Wasseroberfläche.



Der Weißseitendelfin

Der Weißseitendelfin ist bis zu 2,5 Meter lang und ebenfalls vor Island Zuhause. Es gibt geschätzt etwa 35000 Tiere und sie sind sehr nah mit dem Weißschnauzendelfin verwandt. Sie können ebenso schnell schwimmen und springen oft hoch in die Luft. Auch sie sieht man regelmäßig bei Whale Watching Touren.


3. Wo kann man Wale in Island beobachten

Waltouren kann man in Island vor allem im Norden, rund um Husavik und im Westen auf der Halbinsel Snaefellsnes unternehmen. Aber auch ab Akureyri im Norden und der Hauptstadt Reykjavik aus werden Touren angeboten.

 

Wale beobachten im Norden von island - Husavik

Husavik nennt sich selbst die Whale Watching Hauptstadt Europas. Früher einmal der wichtigste Hafen für den kommerziellen Walfang ist es nun ein schöner Fischerort, das sich ganz dem Walschutz verschrieben hat. Neben zahlreichen Whale Watching Touren, gibt es auch noch ein wunderschönes und empfehlenswertes Walmuseum zu bestaunen.

Die hier am häufigsten gesichteten Wal Arten in der Skjalfandi Bay vor Husavik sind Zwergwale und Buckelwale. Auch Delfine kreuzen oft den Weg der Boote. Blauwale kann man mit viel Glück auch antreffen. Die besten Chancen einen Blauwal zu sichten, hat man von Mitte Juni bis Mitte Juli, wenn sie auf ihrem Weg nach Norden sind.

Mit den Anbietern northsailing.is fährt man auf traditionellen Holzbooten hinaus in den Fjord.

Beim Anbieter gentlegiants.is kann man mit dem Zodiac oder großen Holzbooten hinausfahren.

 

wale Island

Ein Buckelwal im Fjord vor Husavik

Wale im Westen beobachten - Die Snaefellsnes Halbinsel

Im Westen Islands trifft man auf Pottwale und Orcas, daneben auch auf Zwergwale und Delfine. Die Touren werden durch Lakitours.is veranstaltet. Im Sommer starten diese aus Olafsvik und im Winter ab Grundarfjördur. Die beste Zeit für Orcas ist von November bis April in Snaefellsnes.  

Wale beobachten in Reykjavik

Auch rund um die Hauptstadt ist es möglich Wale zu sichten. In der Bucht von Faxafloi, zwischen Reykjanes und der Halbinsel Snaefellsnes werden regelmäßig Wale und Delfine gesichtet. Am häufigsten sieht man Buckelwale, Minkwale und Delfine.

 

Wale in Island Karte

Die besten Orte für Walbeobachtungen in Island


4.  Whale Watching in Island – Wann ist die beste Zeit ?

Sommer (April bis Oktober):

  • Wärmeres Wetter und ruhigere Winde für eine Bootstour
  • Weniger Touren werden kurzfristig abgesagt
  • Bessere Sicht
  • Große Vielfalt der Walarten, da sie im Sommer nahe der Pole fressen
  • Auch in den Gewässern bei Reykjavik können Tiere gesichtet werden
  • Mehr Besucher pro Boot

Winter (November bis März)

  • Arktisches Wetter, vermehrte Tourabsagen
  • Weniger Personen pro Tour / mehr Platz an Bord
  • Orcas im Süden der Insel zu sehen
  • Belugas im Norden Islands zu sehen, diese trifft man hier eigentlich nicht an

5.  Welche Anbieter für Whale Watching gibt es

Hier haben wir die Anbieter für Whale Watching Touren in Island für Dich zusammengetragen. Neben der Wahl des Fortbewegungsmittels, Boot oder Zodiac gibt es auch Unterschiede in Länge und Aufbau der Whale Watching Touren. So gibt es auch welche, die vorgelagerte Inseln also die sogenannten Puffin Islands anfahren, wo Du auch die Papageitaucher beobachten kannst. Das ist ein besonderes Ereignis und wir können das nur empfehlen. Hier brüten große Kolonien auf den vorgelagerten Inseln und die Menge an Puffins ist schier unglaublich oder wie es unser Guide Karl in Holmavik formulierte: A Puffin Tornado.

 

Wale in Island Touranbieter

Alle Orte zum Whale Watching in Island


6.  Unsere Erfahrungen mit dem „Wale in Island beobachten“

Wir waren auf Island inzwischen auf 3 Whale Watching Touren. Eine haben wir in Husavik mit Gentle Giants gemacht und wir waren bei Laki Tours in Olafsvik und Holmavik. Unsere Erfahrungen mit den Anbietern und was der Unterschied zwischen den einzelnen Orten ist, stellen wir Dir hier kurz vor.

7. Whale Watching mit Laki Tours

Laki Tours bietet verschiedene Whale Watching Touren in ganz Island an. Allen gemein ist, dass sie das einzige Boot vor Ort sind, das in den jeweiligen Fjord hinausfährt. Sie halten sich an die Regeln für verantwortungsvolles Whale Watching und jagen den Tieren nicht nach, nur um die besten Blicke zu erhaschen. Sie setzen sich für deren Schutz ein und arbeiten mit der Organisation Orca Guardians Iceland zusammen.

Laki Tours sind die einzigen Anbieter für Whale Watching auf der Snaefellsnes und Holmavik. Dadurch das man das einzige Boot im Fjord ist, passiert es nicht, das sich mehrere Boote um einen Wal drängen. Wird ein Tier in kurzer Distanz gesichtet wird der Motor abgeschaltet und das Boot treibt auf dem Wasser, um den Wal nicht zu stören.

Während der Fahrt erzählt ein Guide interessante Infos zu den einzelnen Walarten, während sein Kollege/in auf dem Kabinendach nach Walen Ausschau hält.

Whale Watching Olafsvik

Olafsvik liegt am westlichen Ende der Snaefellsnes Halbinsel. Hier stehen die Chancen am besten für Orcas, Grindwale oder Pottwale. Von März bis Juli ist die Chance Orcas zu sehen am höchsten. Pottwale sind vor allem im Juni zu Besuch. Weitere Wale, die man regelmäßig vor Olafsvik antrifft, sind: Buckelwale, Zwergwale und Delfine. Der Artenreichtum vor der Küste im Breidarfjordur ist enorm und manchmal sieht man bei einer Tour drei oder sogar noch mehr Walarten.

 

Die Saison startet im Februar und endet im Oktober. Zweimal täglich um 10 Uhr und um 14 Uhr fährt Laki Tours mit einem großen Boot hinaus in den Fjord. Bei unserer Tour im Juli sahen wir kurz einen Minkwal und eine Gruppe von Weißschnauzendelfinen, die sehr vergnügt spielten und herumsprangen und uns eine echte Show boten. Wir hatten damit also Pech, was die Menge an Sichtungen betraf, aber es war trotzdem ein wunderschöner Bootstrip.

 

Ein wenig Glück ist eben auch immer Voraussetzung. Am Tag vorher wurden fünf Walarten gesichtet und nachmittags, sah man dann sogar den Minkwal aus dem Wasser springen, was für diese Tiere eine Seltenheit ist. Die Kunst liegt also darin, den richtigen Zeitpunkt für die Tour zu wählen.

 

DAS STATTFINDEN ALLER BOOTSTOUREN IST WETTERABHÄNGIG.

Ort:   Norðurtangi 9, 355 Ólafsvík.

GPS:   Lat: 64.895359 Long: -23.710866

Abfahrtszeiten: 15.Februar bis 15. Oktober täglich 10 Uhr und 14 Uhr

Preis: 10400 ISK (Stand August 2021) – etwa 70 Euro

 

Eindrücke unserer Whale Watching Tour in Olafsvik

Whale Watching in Holmavik

Holmavik liegt im Nordosten der Westfjorde und nur wenige verirren sich in die kleine Stadt am Wasser. Die Tour findet in einem sehr unberührten Teil Islands statt und Laki Tours ist hier auch allein als Anbieter vor Ort.

Die Saison startet am 1.Juni und dauert bis Ende September. Der Fjord vor Holmavik ist im Sommer ein bekannter Aufenthaltsort für Buckelwale und darüber hinaus findet man auch Zwergwale und Weißschnauzendelfine. Seltener trifft man hier auf Blauwale, Orcas oder Grindwale.

 

Auf unserer Tour im Juli sahen wir leider keinen Wal aber dafür ein paar Delfine. Ein Highlight dieser Region ist allerdings die Puffin Insel, die sich vor der Küste im Fjord befindet. Tausende Puffins flatterten hier um die kleine Felsinsel und bildeten einen „Hurrikan“ aus schwarzen Flügeln und orangen Schnäbeln. Ein wunderbarer Moment und ein tolle Entschädigung, keinen Wal gesehen zu haben.

 

DAS STATTFINDEN ALLER BOOTSTOUREN IST WETTERABHÄNGIG.

Ort:   Hafnarbraut 14, 510 Hólmavík.

GPS: Lat: 65.705571   Long: -21.672838

Abfahrt:         1.Juni bis 15.Juli täglich 11 Uhr und 14 Uhr

                        16.Juli bis 15.August täglich 10 Uhr + 13Uhr und 16Uhr

                        16. August bis 30. September täglich 11 Uhr und 14 Uhr

Preis: 7900 ISK (Stand August 2021) – etwa 53 Euro

 

Eindrücke unserer Whale Watching Tour in Holmavik

Bei Laki Tours kann man online auf der Website per Kreditkarte buchen. Die Buchungsplattform zeigt an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit noch freie Plätze vorhanden sind. Auch eine Reservierung per E-Mail ist möglich, falls die Onlinezahlung nicht funktioniert. Wir haben dann einfach vor Ort am Boot bezahlt.

Wenn man während der Tour keine Wale oder Delfine sieht, bekommt man einen Gutschein von Laki Tours und kann kostenfrei nochmals an einer anderen Tour teilnehmen.

Wenn man Lust hat, noch eine zweite Tour mit Laki Tours zu unternehmen gewähren sie einen 15% Rabatt auf die zweite Buchung. Das regelt der Guide direkt telefonisch nach der Tour.



8.  Whale Watching bei Gentle Giants in Husavik

Husavik ist wie bereits erwähnt der bekannteste Ort im Norden für Whale Watching Abenteuer. Das heißt aber auch, dass viele Tour Anbieter hier ansässig sind. Im Gegensatz zu anderen Orten, ist man in Husavik fast nie als einziges Boot im Fjord.

 

Die Chance Wale zu sehen, vor allem Buckelwale ist hier aber sehr hoch und die Tour Anbieter sprechen von einer 98% Erfolgsquote für Walbeobachtungen. Auch hier gilt, sieht man keinen Wal oder Delfin, bekommt man ein Voucher ausgestellt und man kann kostenfrei an einer zweiten Tour teilnehmen.

 

Die Tour mit Gentle Giants

Das Team von Gentle Giants war super freundlich und es gab wieder allerhand Informationen zu den Meeressäugern. Auf einem großen Holzboot geht es hinaus in den Fjord und die Landschaft ist einfach grandios. Auch eine Puffininsel mit bis zu 250000 Papageientauchern liegt hier im Fjord und kann auf einer Tour bestaunt werden.

Bei unserer Tour sahen wir einen Buckelwal in der Ferne. Durch die vielen Boote war die Sicht teilweise durch ein anderes Boot versperrt und auch die Anzahl der Passagiere war etwas höher als bei Laki Tours und man konnte sich nicht immer einen Platz an der Reling ergattern um den Wal zu sehen. Das war insgesamt enttäuschend für uns, aber ich habe Berichte vieler andere gesehen und gehört wo bis zu 5 Wale gesichtet wurden und diese auch ganz nah ans Boot herangekommen sind. Auch hier ist es so eine Sache mit dem Glück. Unseren Tag retteten dann aber wieder eine Gruppe von Delfinen die sichtlich Spaß an uns hatten, herumsprangen und im Kielwasser des Bootes entlangrasten.

 

 

Unsere Tour mit Gentle Giants in Husavik

Bei Gentle Giants gibt es viele verschiedene Touren, die angeboten werden.

Die beiden Walbeobachtungstouren sind folgende:

 

GG1 Walbeobachtung:

Die traditionelle Walbeobachtungstour auf einem Holzboot.

Man fährt hinaus in die Bucht von Skjalfandi und schaut nach Walen.

Preis: 10490 ISK (Stand August 2021) – etwa 71 Euro

Abfahrtszeiten der GG1 Walbeobachtung in Husavik

GG2 Big Whale Safari und Papageientaucher:

Man fährt mit einem Schnellboot hinaus und kann ein größeres Gebiet in gleicher Zeit wie das Holzboot abdecken. Neben der Sichtung der Wale wird auch noch die kleine Insel Lundey angehalten, wo die Papageientaucher nisten.

Preis: 18990 ISK (Stand August 2021) – etwa 128 Euro

Abfahrtszeiten der GG2 Big Whale Safari in Husavik


Anzeige


9. Vom Walfang zum Schutz der Wale

Die Geschichte des Walfangs in Island

Island war einmal ein Land von Walfängern. Der kommerzielle Walfang ist in Island schon seit dem 12. Jahrhundert tief verwurzelt. Das Gewerbe brachte nicht nur Nahrung, sondern auch Walöl, das man exportieren konnte und der Gewinn kam dem Land und den Menschen zugute.

 

Island hat eine karge Landschaft. Landwirtschaft und andere Handelszweige waren daher nicht besonders rentabel und mit schwerster Arbeit verbunden. Der Walfang hingegen war lukrativ, durch die großen Wal Populationen die Island jedes Jahr besuchen. So entstand eine lange Tradition, die leider auch bis heute Bestand hat. Island ist eines der wenigen Länder der Erde, das immer noch kommerziellen Walfang zulässt.

 

Der Schutz der Wale wird zur Kontroverse in Island

1986 wurde Islands umstrittene Walfangindustrie weltweit in Frage gestellt und Anti-Walfang-Aktivisten versenkten auch einige Schiffe.  Dies entfachte viele Diskussionen, wie extrem Organisationen zum Schutz der Tiere vorgehen dürften. In Island war die öffentliche Meinung dazu gespalten. Viele Menschen sympathisierten zugunsten der Walfangindustrie und verurteilten die Einmischung von außen in die inneren Angelegenheiten des Landes Island. Die Walfangindustrie erstarkte so auch wieder und konnte so ihre Tätigkeit fortsetzen.

 

Die Isländer verändern ihre Haltung zum Walfang

Wale in Island

Walskelett im Wal Museum in Husavik

In den letzten Jahren änderte sich das allmählich mit dem Aufstieg des Tourismus, die auch von den Walen profitiert. Die Beobachtung von Walen erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit und es entstand daraus ein neuer Zweig der Tourismusbranche auf Island.

Der Walfang wurde so auch unter den Einheimischen immer unbeliebter und auch Walfleisch verlor seiner Zusprechern. Nur etwa 2% des in Island gefangenen Walfleisches wird noch an Isländer verkauft. Das meiste wird inzwischen nach Japan exportiert oder leider auch als Delikatesse Touristen serviert. Wobei es aber auch immer weniger Touristen gibt, die das Fleisch probieren möchten.

Im heutigen Island gilt der Walfang als ein Relikt früherer Zeit und das Augenmerk liegt inzwischen auf der Beobachtung und dem Schutz der Wale. Viele Walfangschiffe sind inzwischen umgebaut und werden für die Wissenschaft und das Whale Watching genutzt.

Die Organisation IceWhale ist der isländische Whale Watching Verband, der sich für den Schutz der Tiere einsetzt und darauf hinarbeitet, dass es in naher Zukunft auch in Island ein Ende für den Walfang geben.



ENDE

Kommentare: 0