Chongqing - die größte Stadt der Welt

China, Chongqing, Hafen, Skyline, Kreuzfahrt, Schiff

Ankommen mit dem Schiff in Chongqing

 

Die Megametropole liegt am Zusammenfluss des Jangtsekiang und Jialing im Süden Chinas. Mit einer Fläche von 82000 km2 ist sie flächenmäßig die größte Stadt der Welt und beherbergt 32 Millionen Einwohner. Bekannt ist sie vor allem für die Stahlindustrie und den Schiffbau. Diese Rolle konnte die Stadt noch weiter ausbauen nachdem der 3 Schluchten Staudamm errichtet wurde und der Jangtsekiang weiter schiffbar gemacht wurde.

Um einen Eindruck von der Stadt zu bekommen, geht man am besten hoch hinauf. Der Eling Park liegt hoch erhoben über der Stadt und man hat fantastische Ausblicke auf eben diese. Hier treffen sich die Einheimischen, um von der Stadt abzuschalten, Sport und Tai-Chi zu machen oder eine Tee Zeremonie zu besuchen. Das haben wir auch gemacht und wunderbaren chinesischen Tee getrunken und natürlich auch noch welchen nach Deutschland importiert.

 

Eindrücke von Chongqing und dem Eling Park

 

 

Was man noch so in Chongqing sehen kann kommt jetzt:

China, Chongqing, Jangtsekiang, Brücke

Chongqing


 

Luohan Tempel:

 

 

Der Tempel steht inmitten der Wolkenkratzer Chongqings und wirkt schon fast deplatziert in all der modernen Architektur. Er ist über 100 Jahre alt und bildet den Sitz der Buddhistischen Gesellschaft Chongqings. Hier findet man über 500 Tonfiguren, welche Buddhistische Heilige darstellen.

 


 

Hongyadong Center:

 

Das Mehrstöckiges Erlebnisshoppingcenter wurde im Stil traditioneller chinesischer Häuser errichtet. Es ist ein Hotel, eine Einkaufspassage und beherbergt auch viele Restaurants.

 


 

Chinesischer Fleisch- und Gemüsemarkt:

 

Ein besonderes Erlebnis für uns war der Besuch eines chinesischen Fleisch- und Gemüsemarktes. In Chongqing besuchten wir einen. In einem für uns eher heruntergekommenen Lagerhauses tobte das Marktgeschehen. Unten war der Fleischmarkt. Verkauft wurde alles. Alle Innereien und Organe hingen irgendwo herum. Tiere im Ganzen, teils noch lebendig wie Frösche gab es auch. Es war eine Herausforderung der Sinne. Es stank unheimlich bei draußen herrschenden 30 Grad Celsius und der Magen musste das was man sieht auch noch verarbeiten. Wir sind von Berufs wegen her ja einigermaßen abgehärtet, aber es war schon was anderes als unsere fein säuberlich verpackten Fleischprodukte im Supermarkt.

Oben war dann der Gemüsemarkt. Hier stapelten sich Gemüsesorten und auch Gewürze. Ein herrlicher Anblick und eine Wahnsinns Auswahl.

 

Definitiv ein interessanter Besuch und das wahre China, abseits der Touristenmärkte. 

 

Chinesischer Fleisch- und Gemüsemarkt


 

Museum und große Volkshalle:

 

Das Chongqing Museum oder auch das Drei Schluchten Staudamm Museum beinhaltet Grabschätze aus der Han Ära. Viele davon sind Artefakte, die man vor den Fluten gerettet hat als man den Drei Schluchten Staudamm baute. Gegenüber befindet sich die Große Volkshalle. Sie ist ein 65 Meter hoher Rundbau und bietet Platz für 4200 Menschen. Früher war sie Konferenzhalle. Heute ist sie Teil des Renmin Hotels und Konzerthalle. Sie wurde 1954 erbaut und dem Himmelstempel in Peking nachempfunden. 

 

Museum und Große Volkshalle


 

Chongqing bietet nicht viele Sehenswürdigkeiten, wie manch andere Städte in China. Für uns war hier das Ende der Kreuzfahrt auf dem Jangtsekiang und unser Weiterflug nach Tibet. Also wenn du in der Nähe bist oder die Stadt auf deinem Weg liegt, halte doch mal an und schau sie dir ruhig an.

 

China, Chongqing, Skyline,  Jangtsekiang

Chongqing von oben


ENDE

Kommentare: 0