Drei Wochen in Afrika reisen, hat uns verändert!

Tag 20 – Abreise oder "Müssen wir wirklich schon nach Hause?"

Der Rückflugtag …. Er kommt eigentlich immer irgendwann, aber drauf freuen tut man sich (fast) nie. Hilft nix. Mittags ging der Flieger wieder über Doha zurück nach Frankfurt am Main. Am nächsten Tag landeten wir 7 Uhr morgens in Frankfurt und nahmen den Zug nach Hause. Wir waren froh nach 24 Stunden Heimreise nur ein Stündchen mit dem Zug fahren zu müssen. Danach fielen wir erstmal kaputt ins eigene Bett und damit war die Reise für uns offiziell beendet.

 

Erongo Berge, Wandern, Namibia, Afrika, Katja, reiseblog, weltreise

Wandern in den Erongo Bergen


Fazit – Wie eine Reise dein Leben verändern kann

 

Es war eine wahnsinnig schöne Reise und wir haben jeden Moment genossen. 

Selbst die langen Busfahrten, vor denen wir anfangs etwas Angst hatten, waren so schön. Wir hatten Zeit unseren Gedanken nachzuhängen und über unser Leben nachzudenken.

Die Natur und die Weiten Namibias haben uns immer wieder geflasht.

Ein Highlight jagte irgendwie das nächste und wenn man dachte jetzt hat man das Schönste gesehen kam am nächsten Tag wieder etwas noch Besseres.

Ich habe immer gesagt ich will mal nach Afrika. Ich will in die Namib, den Etosha, die Viktoriafälle sehen und durch das Okavango Delta fahren.

Einmal nach Afrika und deswegen alles in eine Reise gepackt. 5000 km durch drei Länder.

Mehr wollte ich von Afrika eigentlich nicht, dachte ich, da noch so viele andere Destinationen auf meiner Wunschliste stehen.

Kennt ihr diesen Satz: Ich habe mein Herz in Afrika gelassen? Ja was soll ich sagen. Es stimmt. Wir haben uns in diesen Kontinent und seine Tierwelt verliebt und uns war schnell klar: Wir wollen wiederkommen.

Irgendwann, mit mehr Zeit und dann selbst fahren im  gemieteten Auto mit Dachzelt. Und dann erkunden wir nochmal diese wunderschönen Gegenden und können so lange bleiben wie wir wollen.

Unabhängig von einer Reisegruppe. Die geführte Reise war großartig, nicht dass man uns falsch versteht, aber ich glaube wir sind jetzt bereit für noch ein wenig mehr Abenteuer und sich dem allein was trauen. 

 

Direkt nach der Landung in Deutschland packte uns auch wieder das Fernweh und es dauerte keine drei Wochen bis wir die nächste Reise buchten. Aber auch diese bevorstehende Reise konnte das Gedankenkarusell in unseren Köpfen nicht besänftigen und unser Plan einer eigenen Weltreise reift seitdem in unseren Gedanken heran. Wen es interessiert wie es also nach der Afrika Reise für uns weiter ging und wie der aktuelle Lebensplan aussieht, der kann demnächst unter Weltreiseplanung unseren Gedanken weiter folgen.


ENDE


Danke !

Du hast gerade bis zum Ende unsere gesamte Reise noch einmal mit uns zurückgelegt.

Danke also für das Durchhalten und fleißige Lesen.

Ich hoffe es hat dir gefallen und unsere Reisegeschichte hilft beim planen deiner nächsten Reise oder lässt dich einfach von den schönen Orten und seinen Bewohnern dieser Welt träumen.

Denn das ist es was ich immer wieder auf Reisen merke: Dieser Planet, seine Natur und Tierwelt sind so wunderschön und es sollte nicht selbstverständlich für uns als Mensch sein,  all dies genießen zu dürfen.

 

Namib, Dünen, Namibia, Wüste, Afrika

Namiib Naukluft National Park


Vorherige Seite                                                                                                            Zurück zur Übersicht