Wanderung zum Skalafellsjokull

Ganz allein mit einem Gletscher

Die Wanderung zum Skalafellsjökull gibt einen wunderbaren Einblick in die Gletscherwelt des Vatnajökull-Nationalparks. Der Rundwanderweg ist landschaftlich wunderschön und noch unberührt von den Touristenmassen auf Island. Hier kann man viele geologische Formationen entdecken und die Natur Island auf sich wirken lassen.

 

Skalafellsjökull

Der Skalafellsjökull im Süden von Island


Inhalt:



1. Der Skalafellsjökull

Der Skalafellsjökull ist eine der vielen Gletscherzungen des riesigen Gletschers Vatnajökull in Island. Das ist der größte Gletscher des Landes und auch in Europa. Der Vatnajökull bedeckt insgesamt etwa 8 Prozent von Island und ist mit 8100 Quadratkilometern mehr als dreimal so groß wie das Saarland. Der Gletscher liegt im Vatnajökull Nationalpark, der mit 12000 Quadratkilometer das größte Schutzgebiet in Island ist.

 

Von dem eigentlichen riesigen Gletscher Vatnajökull gehen zahlreiche Gletscherzungen ab, die sich in die Landschaft schieben und dann schlussendlich in Gletscherseen abbrechen und dann als Eisberge dort langsam abtauen.

 

Wanderung Skalafellsjökull

Der Skalafellsjökull

Der Skallafellsjökull ist eine solche Gletscherzunge, die im Südosten des Vatnajökull relativ nahe an der Ringstrasse liegt. Der Fluss Kolgrima bringt das Wasser dann über eine kleine Schlucht vom Gletscher aus in Richtung Atlantik.

 

Die Gletscherzunge kann man nicht direkt mit dem Auto anfahren, aber es gibt eine sehr schöne Wanderung, die direkt an der Ringstrasse startet und die wir Dir hier vorstellen möchten. Es geht durch die Moränenlandschaft des Gletschers und dann am Fluss Kolgrima entlang in die Schlucht mit seinen kleinen Birkenbäumchen.



2. Daten und Infos zur Wanderung

Strecke: 8km

Dauer: 2,5h ohne Pause

Höhenmeter: 270 Meter 

 

Karte Skalafellsjökull

Karte für die Wanderung zum Skalafellsjökull


3. Wie komme ich zum Skalafellsjökull

Die Wanderung startet am Skalafell Guesthouse, das direkt an der Ringstraße 1 im Süden der Insel liegt. Man erreicht das Guesthouse von der Jökulsarlon auskommend nach etwa 37 Kilometern und aus Richtung Höfn nach 45 Kilometern. Direkt an der Straße ist ein kleiner Parkplatz, von wo aus man zum Guesthouse laufen kann. Auf der rechten Seite der Häusergruppe startet dann die Wanderung an einem kleinen Tor. 

 

Das Skalafell Guesthouse liegt direkt an der Ringstraße



4. Die Wanderung zum Skalafellsjökull

Direkt am Skalafell Guesthouse, führt rechts ein kleines Tor auf die Wiesen und den Wanderweg. Der kleine Weg schlängelt sich ein wenig über die grünen Wiesen. Hier wird man schon von den ersten Schafen begleitet. Zur Linken Seite steigen die Berge an und zur rechten Seite blickt man weit über das flache Land mit dem Kolgrima Fluss bis zur Küste. 

Der Beginn des Wanderweges

An der Ersten Gabelung muss man sich nun entscheiden, wie rum man den Rundweg laufen möchte. Geradeaus geht es immer am Kolgrima entlang und links geht es steil hinauf auf die kleinen Berge. Wir empfehlen hier links abzubiegen, und zuerst mit dem kleinen Anstieg zu starten.

 

Auf der ersten Felsstufe steht die erste Schautafel „Kistugil Gully“. Das ist eine Schlucht, welche durch Wasser gebildet wurde, das am Rand des Hochlandes herunterfließt. Gerade dort, wo das Gestein bereits brüchig ist, führt das Wasser weiter zur Erosion und gräbt sich weiter ins Gestein. Am Kisugil fließt heute nur noch ein kleiner Bach, aber zur letzten Eiszeit erstreckte sich der Skalafellsjökull noch viel weiter als heute und graues Gletscherwasser floss hier in großen Mengen herunter. Das Wasser transportierte auch Gestein, Sand und Schlamm in die flache Ebene, die sich bis zur Küste erstreckt.

 

Das Besondere hier am Kisugil sind die roten Schichten im Gestein, welche man zwischen dem dunklen Basalt erkennen kann. Das sind Bodenhorizonte, die Eisen enthalten und sich zwischen den Vulkanausbrüchen gebildet haben. Diese unterlagen bei wärmerem Klima vor 16-3,3 Millionen Jahren der Oxidation und das eisenhaltige Gestein verfärbte sich so rot. En ähnlicher Effekt also wie beim Rosten von Metallen. 

 

Hinauf zum Kisugil

Wir gehen weiter. Noch ein kleines Stück weiter hinauf und ein kurzes Stück über die ebenen Felsen und man landet nach einem letzten Anstieg an der Infotafel „Ice Age Mountains“. Von hier aus hat man zum ersten Mal einen Blick auf die Gletscherzunge Skalafellsjökull. Der kriecht förmlich zwischen den Bergen heraus und sieht einfach atemberaubend aus. 

 

Wanderung Skalafellsjökull

Der erste Blick auf den Skalafellsjökull

Wenn man sich an diesem ersten Eindruck satt gesehen hat, geht es dann über die Ebene weiter. Hier ist der Weg mit massiven Pflöcken markiert. Der Weg ist gut erkennbar aber im Grunde läuft man immer auf die Gletscherzunge zu, überquert dann einen kleinen Bach mit Quellmoos und kommt etwas seitlich vom Skalafellsjökull an.

 

Hier steht man an der Endmoräne der Gletscherzunge. Wer möchte, kann nun den Weg verlassen und sich näher an den Gletscher wagen. Nach einem kurzen weglosen Abstecher steht man dann oben auf der Endmoräne und hat den Skallafellsjökull fast komplett im Blick. Hier ist ein wunderbarer Ort, um zu verweilen und vielleicht eine Pause zu machen.

 

Wanderung Skalafellsjökull

Pause mit Gletscherblick

Nach einer ausgiebigen Pause geht es dann weiter hinunter zum Gletschersee. Man geht zurück zum Wanderweg und läuft nun auf recht steinigem Gelände bergab. Der Weg ist hier manchmal nicht leicht auszumachen aber man orientiert sich einfach immer in Richtung Gletschersee und dann kommt man auch an.

 

Am Ende des Gletschersee, wird das Gelände wieder grüner und ein Trampelpfad führt vom See weg und parallel zum Fluss Kolgrima wieder in Richtung Felsen. Nach einem kleinen Aufstieg steht man wieder auf dem Felsen und blickt über den Kolgrima.

 

Die Wanderung führt entlang des Gletschersees und dann wieder hinauf in Richtung Kolgrima Fluss



In einer Rechtsbiegung, die mit Steinen markiert ist, führt linkerhand ein kleiner unscheinbarer recht steiler Weg hinunter. Den muss man nehmen. Wir sind erst rechts abgebogen und dort führt ebenfalls ein Weg auf den Felsen entlang den Fluss, endet aber in einer Sackgasse. Die Abbiegung kann man relativ schnell übergehen, weil man auf den ersten Blick denkt, da kann es nicht hinunter gehen. 

 

Die Markierung mit Steinen soll zeigen, hier geht es hinunter

Ab hier verläuft der Weg nun immer parallel zum Fluss Kolgrima. Man geht am Rand der Felsen entlang eines kleinen Weges, neben dem es links relativ steil hinunter geht. Spätestens hier sollte man trittsicher sein.

 

Dem Weg folgt man eine ganze Weile, bis man noch einmal zu einer Schautafel kommt, die über einen Felssturz informiert. Danach geht es durch ein kleines Birkenwäldchen wieder zurück in Richtung Skalafell Guesthouse.

 

Auf dem letzten Stück sind auch wieder die Schafe allgegenwärtig. Es geht auf dem bereits bekannten Stück zurück zum Tor vor dem Guesthouse. 

 

Ein paar Impressionen vom Rückweg entlang des Kolgrima Flusses

Noch ein abschließender Tipp am Rande. Aus Erfahrung können wir berichten, dass es nicht ratsam ist sich zwischen einen Schafsbock und seine Schafsdame zu stellen. Genau das ist uns passiert, da wir ihn in den Birkensträuchern übersehen haben. Also einfach ein wenig die Augen offen halten, bevor man von einem wütenden Schafsbock vertrieben wird.

 

Skalafellsjökull

Schafe sind hier deine ständigen Begleiter


5. Was sollte man bei der Wanderung zum Skalafellsjökull beachten

  1. Die Wanderung führt über sehr steiniges Gelände und teilweise sind die Wege kaum erkennbar. Man sollte besser feste Wanderschuhe tragen und trittsicher sein.
  2. Viele Wanderführer beschreiben die Wanderung als einfach bzw. leicht. Das bedeutet eigentlich gut markierte Wege, ausreichend breit und gefahrlos zu begehen. Auch Ältere und Kinder könnten den Weg gut bewältigen.
  3. Wir müssen sagen, dass wir das anders einschätzen würden. Die Wege sind an einigen Stellen kaum erkennbar, schmal und manchmal führen sie auch über loses Geröll. Und gerade das letzte Stück, am Rande der Felsen, wo es steil hinunter zum Fluss geht, ist recht eng. Wir empfehlen diesen Weg daher nur mit geübten Wanderkindern zu gehen. Für Ältere Personen, die in ihrer Bewegungsfreiheit nicht mehr ganz so fit sind, ist die gesamte Rundwanderung unserer Meinung nach nichts.
  4. Auf dem Weg gibt es nicht viel Schatten, daher sollte man genug Wasser dabeihaben und einen Sonnenschutz tragen, falls die Sonne scheint.
  5. Auch Proviant ist gut, denn es gibt hier natürlich nichts unterwegs zu kaufen. Und eine gemütliche Snackpause in dieser Traumkulisse ist wirklich empfehlenswert. 
Kolgrima

Der Rückweg entlang des Kolgrima Flusses


ENDE

Kommentare: 0