Die Viktoria Fälle in Viktoria Falls - am größten Wasserfall Afrikas

Die Viktoria Fälle sind mit 1700 Metern Länge die längsten zusammenhängenden Wasserfälle der Welt und liegen zwischen Viktoria Falls in Simbabwe und Livingstone in Sambia. Sie stürzen 110 Meter in die Tiefe. Sie entstehen durch den Sambesi, der an der Grenze beider Länder in die Tiefe stürzt. Seit 1989 gehören sie zum UNESCO Weltkulturerbe.

Seit 1972 gibt es hier den Mosi-oa-Tunya-Naionalpark. Mosi oa Tunya heißt übersetzt donnernder Rauch. Wenn der Sambesi volles Wasser führt erreicht die Gischt hier enorme Ausmaße und der Wasserfall ist noch in vielen Kilometern Entfernung zu hören und zu sehen.

 

Viktoria Fälle, Simbabwe, Regenbogen, Wasserfall

Viktoria Fälle / Blick Richtung Sambia

 

Der Nationalpark ist gut touristisch erschlossen und bietet einen Rundweg entlang der Fälle. 

Den besten Blick hat man von Simbabwe aus, wo man fast die kompletten Fälle entlang spazieren kann während dessen man aus Sambia den Blick frontal in die gesamte Schlucht genießen kann.

Den kleinen Rundweg läuft man gemütlich in einer Stunde, mit ständigen Fotostopps eher in zwei Stunden und wer es so richtig genießen will, plant noch ein wenig mehr Zeit ein.

 

Rundweg, Viktoria Fälle, Simbabwe, Victoria Falls

Beginn des Rundweges

Rundweg, Viktoria Fälle, Simbabwe, Victoria Falls

Rundweg entlang der Fälle / Seite Simbabwe


 

Fährt man zur Regenzeit, wo der Sambesi volles Wasser führt sind die Wasserfälle so gewaltig, dass man förmlich in der Gischt badet und eventuell vor lauter Wasserdampf nix sieht. Fährt man dagegen zur Trockenzeit, fallen nur noch einzelne Rinnsale den Abhang hinunter.

Im September, als wir dort waren hatten wir einen schön gefüllten Wasserfall, ohne von der Gischt komplett begossen zu werden. Im Dezember dagegen waren nur noch einzelne Rinnsale zu sehen.

Das wird aber von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich sein, je nachdem wie stark die Regenzeit ausgeprägt war.

Die beste Zeit ist wohl daher der Übergang von Trocken- in Regenzeit bzw. umgekehrt. Dann kann man die Wasserfälle in seiner fast vollen Pracht bestaunen und wird nicht nass. Wobei das ja auch seinen ganz eigenen Reiz haben kann. 

 

Viktoria Fälle, Simbabwe Katja, Wasserfall, Reiseblog, Weltreise

Blick in die Schlucht der Viktoria Fälle

 

Eine Besonderheit ist der auf der Sambia Seite gelegene Devils Pool. Es ist ein kleiner natürlicher Bassin, der direkt an der Kante des Wasserfalls liegt. Dort drin kann man baden gehen, nur wenige Meter entfernt von den herabstürzenden Wassermassen, getrennt durch eine kleine natürliche Felswand. Schon einige verloren wohl dabei ihr Leben und doch zieht es immer wieder Abenteuerlustige an.  Ungefährlich ist es wohl nur in der Trockenzeit, wo der Fluss deutlich weniger Wasser führt. Das wäre zwischen September und Dezember. Trotz das die Gefahr hinab gespült zu werden dann etwas geringer ist sollte man sehr vorsichtig sein. Vor Ort können geführte Touren zum Devils Pool gebucht werden, wo auch ein Guide dabei ist der dann erklärt wo es ungefährlich ist und wie man sich verhalten sollte.

Ebenfalls in Viktoria Falls angeboten werden Helikopter Flüge über die Wasserfälle. Im Internet werden zum Beispiel Flüge für 136 Euro pro Person angeboten. Etwa 150 US Dollar sollte man für den 15 Minütige Flug also etwa einplanen. Aber dennoch wohl sehr lohnenswert, da sich erst aus der Luft das gesamte Ausmaß der Fälle wirklich erkennen lässt.

 

Einfach mal im Internet nach Angeboten schauen oder vor Ort buchen.

 

Grenzbrücke Sambia Simbabwe, Viktoria Fälle, Simbabwe, Sambia, Brücke

Brücke zwischen Sambia und Simbabwe


Das Lockout Cafe

 

Das Cafe in Viktoria Falls bietet neben lecker Brunch und Mittagessen vor allem unvergessliche Ausblicke in die Batoka-Schlucht.  Das Cafe liegt am Rand der Schlucht und gibt einen Blick auf die Viktoria Falls Bridge, welche die Grenze zwischen Sambia und Simbabwe bildet sowie in die Schlucht hinter den Viktoria Fällen. Es wird von Wild Horizons geführt und bietet auch zahlreiche Aktivitäten wie Zipline oder Canopy Tours an.

Leider wurde das Restaurant zu Weihnachten 2018 durch einen Brand komplett zerstört und musste komplett neu, allerdings wieder in seinem alten Aussehen aufgebaut werden. Der Betreiber achtete dabei darauf, dass nur recyceltes und umweltfreundliches Material zum Wiederaufbau verwendet wurde. Die Wiedereröffnung war im 1.Dezember 2019. Wer in der Nähe der Viktoria Fälle ist, sollte unbedingt auch einen Besuch in diesem bezaubernden Restaurant einplanen.

 

                                                  Lockout Cafe                                                                                                        Batoka Schlucht

ENDE


Kommentare: 0