Alles, was Du für die Kambodscha Reise wissen musst!

Sehenswürdigkeiten, Klima, Reisezeit und Einreisebestimmungen

Willkommen in Kambodscha, einem faszinierenden Land in Südostasien, das eine reiche Geschichte, beeindruckende Tempel und eine vielfältige Natur zu bieten hat. 

 

Die antiken Tempel von Angkor Wat sind Zeugnisse einer einst blühenden Zivilisation und laden Dich zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Die Städte wachsen und versprühen eine Mischung aus Moderne und Tradition. Die abwechslungsreiche Landschaft Kambodschas reicht von dichten Dschungeln bis hin zu idyllischen Stränden im Süden des Landes. 

 

Kambodscha verspricht eine unvergessliche Erfahrung voller kultureller Entdeckungen und Naturschönheiten. Lass uns also gemeinsam eintauchen und die faszinierende Schönheit Kambodschas erkunden.

 

Kambodscha Reise Sehenswürdigkeiten

Der Tempel Ta Prohm in Angkor


Inhalt


1. Sehenswürdigkeiten in Kambodscha

Angkor Wat

 

Dieser berühmte Tempelkomplex in Siem Reap ist das Wahrzeichen Kambodschas und eine der größten religiösen Stätten der Welt. Die atemberaubende Architektur und die kunstvollen Reliefs machen Angkor Wat zu einem UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Tempel von Ta Prohm

 

Bekannt als der "Dschungeltempel", ist Ta Prohm für seine von Wurzeln umschlungenen Ruinen berühmt. Dieser Tempel wurde bewusst im ursprünglichen Zustand belassen, um den Besuchern das Gefühl zu geben, in eine vergangene Zeit einzutauchen.

 

Königspalast in Phnom Penh

 

Der prächtige Königspalast ist die offizielle Residenz des kambodschanischen Königs. Besucher können die beeindruckende Architektur, die kunstvollen Verzierungen und den Silberpagoden-Tempel bewundern.

 

Killing Fields von Choeung Ek

 

Eine bewegende Gedenkstätte nahe Phnom Penh, die an die Opfer des kambodschanischen Völkermords während der Herrschaft der Roten Khmer erinnert. Besucher können hier die Geschichte und die tragischen Ereignisse dieser dunklen Periode erfahren.

 

Tonle Sap See

 

Als einer der größten Süßwasserseen in Südostasien bietet der Tonle Sap See eine einzigartige natürliche Umgebung. Besucher können schwimmende Dörfer erkunden und das Alltagsleben der Menschen erleben, die auf dem See leben.

 

Kampot

 

Diese charmante Provinzstadt im Süden Kambodschas liegt am Ufer des Flusses Preaek Tuek Chhu. Kampot ist bekannt für seine französisch-koloniale Architektur, die malerische Umgebung mit Kalksteinbergen und das entspannte Flair. Besucher können die historische Altstadt erkunden, den berühmten Pfeffermarkt besuchen und eine Bootsfahrt auf dem Fluss unternehmen.

 

Battambang

 

Als zweitgrößte Stadt Kambodschas bietet Battambang eine Mischung aus kolonialer Architektur und traditioneller Khmer-Kultur. Die Stadt ist für ihre historischen Tempel, Kunstgalerien und das einzigartige Bamboo Train bekannt. Besucher können auch das

umliegende ländliche Gebiet erkunden, um traditionelle Dörfer und Reisfelder zu entdecken.

 

Koh Rong und Koh Rong Sanloem

 

Diese beiden Inseln im Golf von Thailand sind beliebte Reiseziele für Strandliebhaber und Ruhesuchende. Koh Rong und Koh Rong Sanloem locken mit ihren unberührten Stränden, klarem türkisfarbenem Wasser und einer entspannten Atmosphäre. Hier kann man schnorcheln, tauchen, am Strand entspannen und den Sonnenuntergang genießen.

 

Kambodscha Reise Sehenswürdigkeiten

Die endlosen Strände der Insel Koh Rong


Willst Du noch mehr über Kambodscha lesen? Hier sind ein paar Ideen für Dich!

Angkor Wat Guide Kambodscha
Phnom Penh Kambodscha


2. Die beste Reisezeit für Kambodscha

Trockene Jahreszeit (November bis Februar)

 

Dies ist die beliebteste Reisezeit für Kambodscha. Die Temperaturen sind angenehm warm, es gibt weniger Niederschläge und die Luftfeuchtigkeit ist niedriger. Es ist die ideale Zeit, um die Tempel von Angkor zu erkunden.

 

Heiße Jahreszeit (März bis Mai)

 

In dieser Zeit steigen die Temperaturen deutlich an, und es kann sehr heiß und schwül werden. Diese Jahreszeit eignet sich eher für Reisende, die Hitze gut vertragen und weniger touristische Menschenmengen bevorzugen. Es empfiehlt sich, kühlere Regionen wie die Berge von Mondulkiri oder Ratanakiri zu besuchen.

 

Regenzeit (Juni bis Oktober)

 

Während der Regenzeit ist das Klima feucht und es gibt häufigere Niederschläge. Dennoch hat die Regenzeit ihren eigenen Reiz, da die Landschaft grün und üppig wird, die Touristenströme abnehmen und die Preise für Unterkünfte und Aktivitäten niedriger sind. Die Tempel von Angkor sind auch in dieser Zeit sehenswert, da die Regenfälle die Architektur in mystischem Glanz erstrahlen lassen können.

 

Kambodscha Reise Sehenswürdigkeiten

Auch in Kambodscha findet das Leben auf der Straße statt


Anzeige*


3. Das Klima in Kambodscha

Das Klima in Kambodscha ist tropisch und wird von drei Hauptfaktoren beeinflusst: dem Monsun, der Höhenlage und den Fluss- und Seesystemen. 

 

Kambodscha hat im Allgemeinen zwei Hauptjahreszeiten: eine trockene Jahreszeit und eine Regenzeit.

 

Trockene Jahreszeit (November bis April):

 

November bis Februar: Diese Monate gelten als angenehmste Zeit, um Kambodscha zu besuchen. Die Temperaturen sind mild bis warm, die Luftfeuchtigkeit ist niedrig und es gibt nur wenige Niederschläge.

 

März bis April: In diesen Monaten steigen die Temperaturen allmählich an, und es kann heiß werden, insbesondere in den Ebenen und Küstengebieten.

 

Regenzeit (Mai bis Oktober):

 

Mai bis Oktober: Dies ist die Regenzeit in Kambodscha, in der es häufigere und intensivere Niederschläge gibt. Die Temperaturen bleiben hoch, aber die Luftfeuchtigkeit steigt. Die Regenfälle können jedoch variieren, und es gibt oft sonnige Abschnitte zwischen den Schauern.

 

September und Oktober: Dies ist die Höhe der Regenzeit mit starken Niederschlägen und gelegentlichen Überschwemmungen, insbesondere entlang der Fluss- und Seesysteme.

 

Klima in Phnom Penh

Kambodscha Reise Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt Phnom Penh


4. Die Einreisebestimmungen für Kambodscha

Um nach Kambodscha als Tourist einzureisen, benötigst man als EU-Bürger für 30 Tage Aufenthaltsdauer ein Visum. Dieses kannst Du vorher online beantragen oder aber bei der Ankunft kaufen. Das Visum kostet 30 US-Dollar. 

 

Folgendes ist bei der Einreise zu beachten (Stand Juli/2023):

  • Einen gültigen Reisepass (mindestens 6 Monate)
  • Reisedokument in gutem Zustand: keine Knicke, ausgefranste Außeneinbände oder gelockerte Bindungen
  • Bei der Einreise muss man genaue Angaben zur Aufenthaltsdauer machen und teilweise wird auch ein Rückflugticket verlangt
  • Keine Einreisevorschriften in Zusammenhang mit Covid19 

Anzeige*



5. Reisen in Kambodscha

Die wichtigsten Flughäfen in Kambodscha

 

Flughafen Phnom Penh (IATA-Code: PNH):

Der Flughafen Phnom Penh ist der größte und verkehrsreichste Flughafen des Landes. Er bietet zahlreiche Inlands- und internationale Flugverbindungen.

 

Flughafen Siem Reap (IATA-Code: REP):

Der Flughafen Siem Reap ist der zweitgrößte Flughafen in Kambodscha und der wichtigste Ankunftsort für Touristen, die die Tempel von Angkor besuchen möchten.

 

Flughafen Sihanoukville (IATA-Code: KOS):

Der Flughafen Sihanoukville bedient vor allem touristische Ziele in der Region und bietet Verbindungen zu einigen internationalen Zielen.

 

Auf dem Landweg durch Kambodscha

 

Für die Reise auf dem Landweg durch Kambodscha gibt es verschiedene Möglichkeiten.

 

Busse: Busse sind eine häufig genutzte und erschwingliche Möglichkeit, um zwischen verschiedenen Städten und Regionen in Kambodscha zu reisen. Es gibt zahlreiche Busunternehmen, die regelmäßige Verbindungen innerhalb des Landes und auch zu den Nachbarländern anbieten. Die Busse können komfortabel sein und sind in der Regel gut mit Klimaanlage ausgestattet.

 

Die besten Buchungsplattformen sind:

Taxis und Minivans: Taxis und Minivans sind eine schnellere, aber etwas teurere Option für die Reise auf dem Landweg. Sie bieten mehr Komfort und Flexibilität, da sie Sie direkt von Tür zu Tür bringen können. Taxis und Minivans können an den Flughäfen, Busbahnhöfen oder über Reiseveranstalter gebucht werden. Innerhalb der Städte sind sie aber das beste Transportmittel. Es gibt unzählige Taxis, meist als Fahrrad-Rikschas, die dich preisgünstig von A nach B bringen.

 

Züge: Kambodscha verfügt über ein begrenztes Bahnnetz, das jedoch eine interessante und malerische Art des Reisens bietet. Der Zugverkehr ist zwar nicht so weit verbreitet wie der Busverkehr, aber es gibt Verbindungen zwischen einigen größeren Städten wie Phnom Penh, Sihanoukville und Battambang.

 

Fähren: Wenn Sie die Küstenregionen von Kambodscha erkunden möchten, können Fähren eine gute Option sein. Es gibt Fährverbindungen zu den Inseln wie Koh Rong, Koh Rong Sanloem und Koh Kong. Die Fährdienste können je nach Jahreszeit variieren, daher ist es ratsam, die Verfügbarkeit im Voraus zu überprüfen.

 

Kambodscha Reise Sehenswürdigkeiten

Manchmal da macht der Bus auch schlapp...


Anzeige*


6. Übernachten in Kambodscha

In Kambodscha gibt es eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, die den unterschiedlichen Bedürfnissen und Budgets der Reisenden gerecht werden. 

 

Hotels und Resorts: In den größeren Städten wie Phnom Penh, Siem Reap und Sihanoukville findest du eine große Auswahl an Hotels und Resorts, die verschiedene Kategorien von Luxus- bis Budgetunterkünften anbieten. Diese Unterkünfte bieten normalerweise komfortable Zimmer, Annehmlichkeiten wie Pools, Restaurants und manchmal auch Spa-Einrichtungen.

 

Gästehäuser und Hostels: In den touristischen Gebieten gibt es zahlreiche Gästehäuser und Hostels, die eine erschwingliche Unterkunft für Rucksacktouristen und preisbewusste Reisende bieten. Diese Unterkünfte verfügen oft über Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbereiche.

 

Homestays: Einige Orte in Kambodscha bieten die Möglichkeit, in Homestays zu übernachten, bei denen du bei einer einheimischen Familie wohnst. Dies ist eine großartige Möglichkeit, die lokale Kultur kennenzulernen und einen Einblick in das alltägliche Leben der Menschen in Kambodscha zu bekommen.


Anzeige*

Die schönsten Unterkünfte in Kambodscha

 

Blossoming Romduol Boutique*

Monsoon Bassac Hotel*

Long Beach Resort Koh Rong

 



7. Flora und Fauna in Kambodscha

Die Pflanzenwelt von Kambodscha

 

Kambodscha ist bekannt für seine vielfältige und üppige Flora, die von den fruchtbaren Ebenen des Mekong-Deltas bis zu den dichten Regenwäldern der Bergregionen reicht. Das Land beherbergt große Gebiete tropischen Regenwalds, insbesondere im Cardamom-Gebirge und im Dângrêk-Gebirge. Diese Regenwälder sind Heimat einer Fülle von Pflanzenarten, darunter majestätische Baumarten wie Dipterocarpus, Teak, Meranti und Ironwood. Die Küstengebiete von Kambodscha sind von ausgedehnten Mangrovenwäldern geprägt. Diese speziellen Ökosysteme sind an die Salzwasserumgebung angepasst und bieten Schutz für viele Tierarten. Hier wachsen Pflanzen wie der Rote Mangrovenbaum, der Schwarzgrüne Mangrove und der Gelbe Mangrove.Das Land ist wie seine Nachbarländer bekannt für seine fruchtbaren Reisfelder, die weite Teile des Landes bedecken. Reis ist das wichtigste Nahrungsmittel und eine Hauptquelle des Lebensunterhalts für die Bevölkerung. Die Reisfelder bieten ein malerisches Bild mit grünen Terrassen, die sich mit Wasser füllen und das Landschaftsbild prägen. Aufgrund der Flusssysteme, Seen und Überschwemmungsgebiete gibt es in Kambodscha eine Vielzahl von Wasserpflanzen wie Lotusblumen, Wasserhyazinthen und Seerosen.



Die vielfältige Tierwelt von Kambodscha

 

Kambodscha beheimatet eine reiche Tierwelt mit einer Vielzahl von Arten, sowohl auf dem Land als auch in den Gewässern des Landes. Der Asiatische Elefant ist ein symbolträchtiges Tier in Kambodscha. Diese majestätischen Tiere leben in den Wäldern des Landes und sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems. Obwohl die Tigerpopulationen in Kambodscha stark zurückgegangen sind, gibt es weiterhin Bemühungen, diese gefährdeten Raubkatzen zu schützen. Der Kambodschanische Tiger ist eine Unterart des Indochinesischen Tigers und bewohnt hauptsächlich den Kardamom-Bergregenwald. Kambodscha beherbergt verschiedene Gibbonarten, darunter den Weißhandgibbon. Diese kleinen Primaten sind für ihre charakteristischen Gesänge und ihr akrobatisches Verhalten in den Baumkronen bekannt. Die Südlichen Schweineschwanz-Makaken sind in den Wäldern und Tempelanlagen von Kambodscha häufig anzutreffen. Diese Affenart ist für ihre markanten Gesichter und ihren sozialen Lebensstil bekannt. Kambodscha ist die Heimat einer Vielzahl von Reptilien, darunter Krokodile, Schlangen und Echsen. Zu den bemerkenswerten Arten gehören die Königskobra, die Grüne Wasseragame und verschiedene Arten von Pythonschlangen.

Das Land ist ein Paradies für Vogelbeobachter, da das Land über 500 Vogelarten beheimatet. Zu den charakteristischen Vogelarten gehören der Asiatische Paradiesflieger, der Nashornvogel, der Eisvogel und der Brillenlangur. Die Gewässer von Kambodscha, insbesondere der Tonle Sap-See und der Mekong-Fluss, beherbergen eine große Vielfalt an Fischarten, darunter den Mekong-Riesenwels, den Sägefisch und verschiedene Karpfenarten.

 

Kambodscha Reise Sehenswürdigkeiten

Makaken beim Lausen in Angkor


8. Die Hauptstadt von Kambodscha, Sprache und Bevölkerung

Die Hauptstadt von Kambodscha ist Phnom Penh, die am Ufer des Flusses Mekong liegt. Mit einer Bevölkerung von rund 16 Millionen Menschen ist Kambodscha weniger dicht besiedelt als Thailand.

 

Das Staatsystem von Kambodscha ist eine konstitutionelle Monarchie mit einer parlamentarischen Regierungsform. Das bedeutet, dass das Land sowohl einen König als Staatsoberhaupt als auch einen Premierminister als Regierungschef hat.

Der König von Kambodscha ist das symbolische Oberhaupt des Staates und verkörpert die nationale Einheit und Identität. Aktuell ist König Norodom Sihamoni der amtierende Monarch. Die Rolle des Königs ist hauptsächlich zeremoniell und repräsentativ, während die politische Macht bei der Regierung und dem Parlament liegt. Die Regierung wird von einem Premierminister geleitet, der vom König ernannt wird. Der Premierminister ist der Regierungschef und verantwortlich für die Ausführung der Gesetze und die Führung der Exekutive. 

 

Die offizielle Landessprache ist Khmer, aber in den touristischen Gebieten wird oft auch Englisch gesprochen.

 

Die Währung in Kambodscha ist der kambodschanische Riel (KHR). Der Wechselkurs kann variieren, aber grob geschätzt entspricht 1 Euro etwa 5.000 Riel (Stand Juli 2023). Es ist wichtig zu beachten, dass in Kambodscha auch der US-Dollar als gängige Währung akzeptiert wird und oft für größere Transaktionen verwendet wird.

 


Anzeige*

Wir nutzen auf Reisen die DKB Debitkarte und konnten so überall auf der Welt problemlos Geld abheben. Wo das auch in Kambodscha kostenlos funktioniert findest Du in unserem Artikel: Kreditkarte auf Reisen.


9. Die Geografie von Kambodscha

Kambodscha liegt in Südostasien und grenzt an Thailand im Westen und Nordwesten, Laos im Nordosten, Vietnam im Osten und den Golf von Thailand im Süden. Das Land hat eine abwechslungsreiche Geografie, die von fruchtbaren Ebenen, Flüssen und Seen bis hin zu bewaldeten Gebirgen reicht.

 

Der größte Fluss in Kambodscha ist der Mekong, der das Land von Norden nach Süden durchquert und eine wichtige Rolle im Leben der Menschen spielt. Der Tonle Sap See im Zentrum des Landes ist der größte Binnensee in Südostasien und ein bedeutendes Ökosystem.

 

Im Nordwesten von Kambodscha erstreckt sich das Gebirge des Dângrêk, das eine natürliche Grenze zu Thailand bildet. Im Osten des Landes befinden sich die Cardamom-Berge, ein Gebiet mit dichtem Regenwald und einer Vielzahl von Tierarten. Im Süden liegt die Küstenregion mit traumhaften Stränden und Inseln.

 


Willst Du bereits vor Deiner Reise in das Land Kambodscha eintauchen.

Hier gibt es ein paar Reiseführer Empfehlungen von uns:

Anzeige*

Stefan Loose Reiseführer Kambodscha

Der Reiseführer, der alles hat. Hier liest du über das Land selbst, die schönsten Sehenswürdigkeiten und bekommst allerhand Tipps zu Unterkünften und Restaurants. Der Allrounder sozusagen. Im Moment der Einzige aktuelle ausführliche Reiseführer auf dem Markt.

 

Geschichte Kambodschas: Von Angkor bis zur Gegenwart 

Kambodscha ist durch die grandiosen Tempel aus der Angkor-Zeit bekannt, aber auch als Ort des Völkermords der Roten Khmer. Die Geschichte Kambodschas ist spannend, traurig und teilweise unbegreiflich. Jeder der nach Kambodscha reist, sollte sich auch damit auseinandersetzen. 

 

Gebrauchsanweisung für Vietnam, Laos und Kambodscha

Zarte Frauen mit Kegelhüten und Mönche in safranfarbenen Roben; am Straßenrand weiße Rinder und duftende Garküchen; bizarre Felsformationen und die berühmtesten Tempel der Welt: Südostasien bezaubert. Der Autor erzählt, in diesem Buch mit einer großen Portion Humor wie das Länder Vietnam, Kambodscha und Laos so ticken.

 

Reise Know-How CityTrip Angkor und Siem Reap

Dieser aktuelle Stadtführer ist der ideale Begleiter, um die Tempelanlagen des Angkor-Reichs und die Provinzhauptstadt Siem Reap selbstständig zu entdecken.



10. Die Geologie von Kambodscha

Kambodscha hat eine vielfältige geologische Geschichte, die verschiedene geologische Formationen und Landschaften hervorgebracht hat. Das Land liegt auf einem Teil des Kontinents von Sundaland, der vor Millionen von Jahren Teil des superkontinentalen Gondwana war.

 

Die Hauptgeologie von Kambodscha besteht aus sedimentären Ablagerungen wie Sandstein, Tonstein und Kalkstein, die im Laufe der Zeit durch Erosion, Ablagerung und tektonische Aktivitäten entstanden sind. Diese Gesteinsschichten sind Zeugen der früheren Meeresbedeckung und der sich ändernden Umweltbedingungen.

 

Im Nordwesten von Kambodscha finden sich Gebirgsformationen wie das Dângrêk-Gebirge, das Teil des Gebirgssystems des Khao-Phra-Wihan-Dângrêk ist. Diese Gebirgsregion besteht aus präkambrischen Gesteinen und ist bekannt für ihre steilen Hänge und Schluchten.

 

Im Osten des Landes befinden sich die Cardamom-Berge, ein Gebiet mit einer reichen Biodiversität und unberührten Regenwäldern. Die Gesteine hier sind hauptsächlich metamorpher Ursprung und entstanden während der Gebirgsbildung.

 

Entlang des Mekong-Flusses und seiner Nebenflüsse findet man fruchtbare Schwemmlandebenen, die für die Landwirtschaft von großer Bedeutung sind. Diese Flusstäler sind von alluvialen Ablagerungen geprägt, die im Laufe der Zeit vom Fluss abgelagert wurden.

 

Die Küstenregion von Kambodscha besteht aus sandigen Küstenebenen und Küstendünen. Die Küstengewässer beherbergen auch marine Sedimente und Korallenriffe, die eine wichtige ökologische Rolle spielen.

 

Kambodscha Reise Sehenswürdigkeiten

Angkor Wat zum Sonnenaufgang


Dir hat unser Beitrag gefallen und vielleicht sogar weitergeholfen?

Dann unterstütze uns Doch und teile ihn auf Social Media oder schick ihn einer FreundIn.

Gerne kannst Du uns auch eine Kleinigkeit in unsere Kaffeekasse legen. Vielen Dank dafür!