Länderguide : Thailand

Tagesbudget : 25 Euro / Person

Hauptstadt:

Bangkok - ca. 70 Millionen Einwohner

 

Währung:

Thailändischer Baht

 

1 Baht = 0,027 Euro

1 Euro = 36,85 Baht

 

Zeitzone:

6 Stunden vor Deutschland



Inhalt:

 

1. Durchschnittliche Kosten pro Tag

2. Fortbewegung im Land

3. Klima und beste Reisezeit

4. Einreisebestimmungen

5. Warum nach Thailand


1. Durchschnittliche Kosten pro Tag

circa 25 Euro / Tag / Person

 

Wie setzen sich die Kosten zusammen:

  • Unterkunft (10 Euro):
    • Doppelzimmer/Bungalow ab 200 – 250 Baht
    • mit eigenem Badezimmer 50-100 Baht mehr 
  • Essen (5,20 Euro):
    • in lokalen Restaurants oder Garküchen 30-40 Baht pro Gericht
    • Wasser 0,5 – 1 Baht pro Liter
    • ab 200 Baht pro Tag
  • Transport (2,60 Euro):
    • gut mit Bus und Zug möglich
    • etwa 100 Baht pro Tag
    • Roller Miete ca. 150-250 Baht pro 24h 
  • Sightseeing (5,20 Euro):
    • Eintritte für Tempel meist 10-30 Baht
    • Königspalast und Wat Pho 400 + 100 Baht
    • Museen 100-200 Baht

2. Fortbewegung im Land

Hauptverkehrsknotenpunkte:

  • Bangkok - Drehkreuz des Landes
  • Chiang Mai - Tor zum Norden
  • Krabi - Hauptverkehrsknotenpunkt in Südthailand

Fortbewegung im Land:

  • Sehr gute Infrastruktur
  • Minibusse / Fernbusse / Fähren
  • Zugstrecke Bangkok - Chiang Mai oder bis Süden (Malaysia)
  • Mopeds/Roller mieten auf den Inseln
  • Tuk Tuk / Grab / Taxi, wenn man selbst nicht Moped fahren will

3. Klima und Beste Reisezeit

Klima:

  • Bestimmt vom Monsun; überwiegend tropisch und feucht
  • Norden: wechselfeuchtes tropisches Savannenklima, drei Jahreszeiten
  • Nov-Feb Trockenzeit,
  • März-Mai über 35 Grad, thailändischer Sommer,
  • Juni-Okt Regenzeit, große Schwüle und viel Niederschläge
  • Süden: tropisches Monsunklima, feuchter, geringe Temperaturschwankungen und kaum Jahreszeiten, ganzjährig Niederschläge, nie unter 22 Grad

Klimatabelle für Bangkok

 

Beste Reisezeit:

  • November bis März; gute Temperaturen und wenig Regenfälle tagsüber konstant 25-30 Grad sonnig, Natur nach der Regenzeit schön grün
  • April: noch gute Reisezeit allerdings bereits sehr heiß
  • Mai – August: Regenzeit in Thailand, regelmäßig starke Schauer
  • September – Oktober: Regenzeit, regenreichste Zeit an den Stränden im Süden

 


4. Einreisebestimmungen

Visum:

  • vom Generalkonsulat ausgestellte Visa, müssen innerhalb von 3 Monaten nach Ausstellung verwendet werden
  • Visa Arten
    • Transit (TS) – einmalige Einreise, 30€
    • Tourist (TR) – einmalige Einreise, 35€
    • Tourist (TR) – mehrmalige Einreise, 175€
    • Non-Immigrant – 90 Tage, einmalige Einreise, 70€
    • Non-Immigrant – 90 Tage, mehrmalige Einreise, 175€

Impfungen:

  • Gelbfieberimpfung bei Einreise aus Gelbfieber Infektionsgebiet
  • Empfohlen werden:
    • Japanische Enzephalitis bei längerem Aufhalten in ländlichen Gebieten
    • Tollwut bei Langzeitreisen
  • Malaria: geringes Risiko in Grenzgebieten zu Myanmar, Malaysia und Kambodscha

5. Warum nach Thailand

Ayutthaya

70 Kilometer von Bangkok entfernt findet man die historische Tempelanlage Ayutthaya. Sie war einst die prachtvolle Hauptstadt Siams und ist heute ein riesiger Geschichtspark und Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Hier findet man zahlreiche Tempel, Paläste und Buddha Köpfe, die von Bäumen umschlungen sind.

 

Sukhothai

Das Königreich Sukhothai bestand vom 13. Bis zum 15. Jahrhundert. Wo einst geherrscht wurde, finden sich nun Tempelruinen dieses einst mächtigen Königreiches. Seit 1991 gehört es zum UNESCO Weltkulturerbe. Es liegt zwischen Bangkok und Chiang Mai im Norden Thailands.

 

Wat Doi Suthep

Der berühmteste Tempel Nordthailands liegt in der Nähe von Chiang Mai. Das Heiligtum dieses Tempels ist der vergoldete Chedi, welche eine Buddha Reliquie enthält und auch eine Kopie des Smaragds Buddhas aus Bangkok.

 

Doi Inthanon

Der höchste Berg Thailands ist 2565 Meter hoch und liegt im gleichnamigen Nationalpark in der Provinz Chiang Mai. Rings um den Berg gibt es zahlreiche Wasserfälle, grüne Reisterassen und auf seinem Gipfel zwei Pagoden zu bestaunen. Dazu natürlich auch noch eine fantastische Aussicht.

 

Wat Rong Khun

Der bekannte weiße Tempel liegt ganz im Norden Thailands, in Chiang Rei. Der Tempel ist ein Kunstwerk aus Weiß und Silber. Der Tempel ist noch gar nicht alt und befindet sich immer noch im Bau.

 

Die Bucht von Phang Nga

Nordöstlich von Phuket, finden sich die etwa 100 verstreuten kleinen Inseln aus Kalkstein und bilden ein beeindruckendes Naturschauspiel inmitten des Meeres. Am besten genießt man die Landschaft hier aus einem Longtailboot heraus und gleitet über das Meer.

 

Big Buddha

Das Wahrzeichen Phukets ist ein 45 Meter hoher Buddha aus weißem Marmor. Er thront auf dem 400 Meter hohen Nakkerd Hill. Durch seine Höhe, einer der schönsten Aussichtspunkte der Insel.

 

Sanctuary of Truth 

In der Nähe von Pattaya findet man das Sanctuary of Truth, das größte Teakholzhaus in ganz Asien. Das „Heiligturm der Wahrheit“ ist mit zahlreichen kleinen Holzfiguren geschmückt und gibt einen überwältigenden Anblick. Der Tempelbau wurde 1981 begonnen und seine Fertigstellung dauert noch an.

 

Tiger Cave Tempel

Die Tempelanlage nordöstlich von Krabi ist bekannt für seine Pfotenabdrücke eines Tigers, welcher hier einst gelebt haben soll. Hier findet man ein Kloster und viele Buddha- und Tigerstatuen. Das Highlight ist der Wat Tham Sua, welcher auf einem Felsen in 600 Meter Höhe gebaut wurde. Nach einem aufstieg über 1237 Treppenstufen eröffnet sich hier oben ein fantastischer Ausblick.

 

Maya Bay

Durch Hollywood wohl eine der bekanntesten Buchten Thailands. Hier, auf der Insel Koh Phi Phi Leh in der Provinz Krabi drehte man einst „The Beach“. Heute ist es trotz Menschenmassen, immer noch einer der schönsten Orte in Thailand.

 

Nationalpark Mu Ko Ang Thong

In der südlichen Provinz Surat Thani am Golf von Thailand findet man eine riesige Inselwelt vor, welche zum Schnorcheln einlädt. Hier liegen 42, meist unbewohnte Inseln mit einer intakten Flora und Fauna. Hier kann man Schnorcheln, Tauchen oder eben einfach Entspannen.